FW 190 A8 Kölle Alaaf. 1/48 Erich Müller

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 30 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Anders als geplant wird der nächste Bausatz auf meinem Tisch kein Doppeldecker sondern die Eduard FW 190 A8 Rote 19, Kölle Alaaf geflogen von Ernst Schröder.

    28972C7F-287A-4891-B394-EA52660BD5BF.jpeg

    Als den Kölnern sehr zugetaner Rheinländer/Oberberger und Kölschtrinker

    kam natürlich nur diese Version in Frage.

    43D7A495-73C1-4B6B-AA53-A1E93BDECA1E.jpeg
    09721C3F-7045-4E3D-A0C0-D38F0E6C6E53.jpeg

    Der Bausatz besteht aus fünf grauen Spritzrahmen, einem Transparentrahmen, einem Ätzteilesatz und einem Decalbogen für fünf Ausführungen.

    1120D3BD-90D2-44D5-BA52-9668547FDF14.jpeg1E44D1E7-DA06-4537-BCC9-F9F9E74A36E8.jpeg
    1401707F-0326-4101-81D5-A851219CB6FC.jpeg

    174D0651-DCDF-4AE2-B482-097CF09089CD.jpeg
    B0A62550-4252-4968-A05E-8299A0F4656B.jpeg

    27767A48-00F8-41F4-8215-9ACFACE34A2B.jpeg

    Die Spritzteile sind wie bei Eduard üblich exakt und fein detailliert gefertigt. Die Transparenten Teile sind sehr klar, Ätzteile ausreichend um damit ein schön ausgebautes Cockpit zu bauen.

    CF05C403-8DAB-4ED7-8AC6-9BD863DD5899.jpeg
    D3F8914C-82B3-468B-9727-30740529F969.jpeg

    Einiges Zubehör sind ein Pilot und, nach den schlechten Erfahrungen mit Eduards eigenproduzierten Decals, Decals von Peddinghaus.

    9B9E3E52-1519-47D4-ACF5-92E6C2AAE849.jpeg

    D7F8322C-AED3-4249-9FC9-45E4F0590FF5.jpeg

  • Viel Arbeit wartet auf Dich. Ich bin sofort dabei.


    Viele Fragen musst Du für Dich Klären...

    Motor verbauen heisst so gesehen das die Motorhaube offen sein muss. Willst Du geschlossen bauen, dann passt es nicht. Mit Figürchen ist hingegen eine offene Variante, zumindest in meinen Augen besser....


    Pass auf! Es ist ein toller Bausatz... Jedoch mit vielen Fällen. Spachtel ist Dein Freund, wenn Du geschlossen bauen willst sowieso. 😉

  • Da ich finde das die 190 eines der wenigen Flugzeuge ist die auf ihrem Fahrwerk genauso gut aussehen wie in der Luft, werde ich das Modell auf seinen Beinen darstellen, ohne geöffnete Klappenetc. Der Pilot steht im geöffneten Cockpit.

    Na Prima, spachteln ist so nicht meine Stärke aber dann ist die FW ja ein gutes Objekt zum trainieren. :thumbsup:

  • Arru Falls du häufiger in dem Gebiet unterwegs bist, da gibt es das Buch „Markierungen und Tarnanstriche der Luftwaffe im 2. Weltkrieg von Karl Ries. Antiquarisch für ca. 20 € . Kann ich sehr empfehlen. Habe meins für 5€ vom Flohmarkt.

    Wenn der Plan nicht funktioniert, ändere ihn. Niemals jedoch dein Ziel.


    Off Topic ist ausdrücklich erwünscht.

  • Hab ich bisher noch nicht entdeckt , übers Handy funktioniert seltsamerweise die Suchfunktion nicht.
    Hab mir aber eben deine 190 angesehen, wie erwartet sehr schön gebaut.

    Für mich sehr schön als Vorbild zu gebrauchen, da kann ich mich optisch dran entlang hangeln.


    Arru

  • Arru, es würde mich nicht wundern, wenn du mit den Eduard Decals mehr Freude hast, als mit denen von Peddinghaus... :rolleyes:

    Auf dem "Beipackzettel" zeigt Peddinghaus übrigens die Kreuze OHNE schwarze Winkel (sofern das nicht inzwischen geändert wurde) 8)

    Die "rote 19" zeigte hinter dem Balkenkreuz zuerst einen waagerechten "roten Balken" , später wurde das gesamte Rumpfsegment Rot lackiert...


    Der Bausatz hat so gut wie nichts mehr mit dem alten Kit (mit schlechtem Ruf) zu tun, und stammt aus den 2017er Formen.


    Ernst Schröder war ein wanderndes Lexikon zur Fw-190 und dem ehemaligen Kölner Flugplatz Butzweiler Hof...


    20190601_213546.jpg


    Vom Modellbau, wie hier bei der Ausstellung des PMC Köln, war er (als Zuschauer) ebenfalls begeistert!

    Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359:

  • Die ursprüngliche Auslegung des Bausätze war so, daß man alle Klappen geöffnet darstellen SOLLTE;

    Die entsprechenden Bauteile waren schwierig bis gar nicht geschlossen zu montieren, da schlicht die Form bei einigen nicht passte. Weiterhin wurde (u. a.) die falsche Form von Motorhaube und Seitenleitwerkswurzel bemängelt....


    2017 war dann damit Schluß, als zuerst eine "A4" erschien!

    Wie an den Bauteil Fotos von Arru zu sehen, gibt es weder Motorteile (abgesehen von der rudimentären Frontplatte), noch offene Klappen für diesen, oder die Waffenschächte.

    Hier zitiere ich einen Bekannten :


    Aber dass eine Firma innerhalb eines Jahrzehntes zwei Bausätze desselben Vorbildes aus verschiedenen Formen herausbringt ist wohl eher eine Ausnahme. Eduard hat ähnliches schon einmal mit seiner Bf-109-Reihe durchexerziert, um der verbreiteten Kritik an den eigentlich geringen Maßabweichungen der Kits den Wind aus den Segeln zu nehmen. Diesmal ist die Kritik subtiler und bezieht sich auf die Baubarkeit der 2002er Fw 190-Modellreihe. Der damalige Versuch, sowohl den Motor als auch die Bewaffnung aus der Schachtel heraus geöffnet darstellbar zu machen führte zu einem relativ komplexen Kit, der manchen Modellbauer überforderte. Eduard hat sich die Kritik zu Herzen genommen und den Kit aus neuen Formen wiedererstehen lassen, diesmal sind Motor und Bewaffnung nicht offen darstellbar, was den Bau sehr vereinfachen dürfte. Damit dürfte der neue Bausatz gut zu seinen jüngeren Stallgenossen der Spitfire- und Bf 109-Reihen passen, bei denen man aus der Box "nur" ein "geschlossenes" Modell erhält. Wer mehr "190" darstellen möchte, kann auf die separat erhältlichen Resin-Sets von Eduard für Cockpit, Motor und Waffen zurückgreifen.


    Damit dürften alle Unklarheiten beseitigt sein!

    Gespannt bin ich auf die Verwendbarkeit der hauseigenen Decals von Eduard.

    Hier herrscht allgemeine Uneinigkeit ;

    Ich habe sie noch nicht benutzt....

    Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359:

  • Ups.. Stimmt der Rumpf ist ja komplett Geschlossen.=O Da bin ich aber froh das ich die in ausreichender Reserve auf Lager habe. Mit dem Bausatz hatte ich keine Probleme, aber es ist echt eine Mutprobe gewesen.


    Die recht dünnen Decals hatte ich ebenfalls nicht zu bemängeln.

  • Albatros, danke für die Aufklärung zu den unterschiedlichen Zielsetzungen der 2 Bausatzvarianten. Solange man beachtet zu welchem Zweck die beiden Varianten konzipiert wurden, sollte man mit den verschiedenen Auslegungen der beiden Bausätzen zurecht kommen.

    Zu der Frage der Decals :

    grade eben sitze ich am Seitenleitwerk meiner Morane Saulnier N und arbeite daran das Decal mit den französischen Farben aufzubringen. Das ganze dauert nun unter Einsatz von Microsol und Microset schon mehr als 1 1/2 Stunden mit mäßigem Erfolg. Das Anlegen der Decals zum Seitenleitwerk funktioniert nur bedingt, das Umlegen um den Radius des Leitwerks ist noch bescheidener.

    Inzwischen habe ich es wieder entfernt und werde das Seitenleitwerk lieber lackieren.

    Mit den bisherigen Cartograph Decals wäre das in 15 Minuten ERFOLGREICH erledigt gewesen.

    Für mich ist das eine VERSCHLIMMBESSERUNG zur Gewinnmaximierung auf Kosten des Anwenders.

    Ich möchte mir hier die Freiheit nehmen, und würde mich freuen wenn Verantwortliche von Eduard mitlesen, in aller Deutlichkeit zu sagen :


    Liebe Firma Eduard, eure neuen Decals sind (für den durchschnittlichen Anwender) absolut SCHEIßE !!!!!


    Never change a winning Team, warum etwas ändern das gut funktioniert hat?, nur wegen ein paar Euro mehr? Leider ist es heutzutage in so vielen Bereichen unseres Lebens ein Standart ständig alles zu ändern, ob es dazu Bedarf gibt oder nicht.

    Ich selbst wäre bereit 5-10 Euro mehr pro Bausatz mehr zu zahlen wenn ich wieder die alten Decals im Karton hätte, oder Eduard die "alten" Decals weiter im Zubehörbereich anbieten würde.

    Stunden in ein Modell zu investieren um es am Ende mit qualitativ minderwertigen Decals zu versauen nur damit der Hersteller ein paar Cent mehr macht stößt bei mir nicht auf Verständnis.

    Obwohl ich bisher, aufgrund der hohen Qualität ihrer Bausätze , nur Eduard Modelle gebaut habe, werde ich mich in Zukunft wohl auf andere Anbieter konzentrieren. Diese "Verbesserungen" in die falsche Richtung sind in sehr vielen Fällen zu beobachten, die einzige Chance sich dagegen zu wehren ist leider Produkte anderer Anbieter zu kaufen in der Hoffnung auf ein einsehen.


    Liebe Grüße an alle und mit Wut im Bauch


    Arru

  • Hallo Arru


    Besagte "Ruder-Decals", Rumpfbänder und ähnliches, sind für mich immer ein Ärgernis. Da greife ich gleich zur Airbrush, wann immer möglich!


    Du kannst deinem Ärger direkt über die Eduard Homepage Luft machen, denn das ist der Kurze Weg für (angebrachte) Kritik!


    https://www.eduard.com/support/


    Mit ziemlicher Sicherheit hat man dort keine "Oldscool" Ersatz Decals für dich, ist aber grundsätzlich hilfsbereit, und reagiert auf Rückmeldungen der Kunden.

    Das geht dann wie am Beispiel der Bf-109, die laut "Expertenmeinung" eher 1/50 war, bis zur Herstellung völlig neuer Spritzformen!

    Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359:

  • Hi Albatros,


    Eduard direkt anzuschreiben und , sachlicher formuliert, meine Kritik anzubringen habe ich vor.
    Vielleicht können viele Stimmen ja was bewegen...😳.

    Ich habe mir aufgrund deines Tips nochmals meine Bausätze bzw.. die Decals angesehen, finde aber ausschließlich den Namen Eduard meist mit einer 4stelligen Artikelnummer auf den Decalbögen, auch auf denen die noch die „alte“ Variante im Bausatz hatten.

    Ich finde da kein System um nach alten/neuen Decals zu unterscheiden.

    Übersehe ich da was ?



    Arru

  • Weil's einfacher ist ins Web zu gucken, als meine "Bausatztürme" umzuschubsen :S, hier mal ein Bogen des "NATO Starfighter"


    https://www.cybermodeler.com/h…mages/edu_1195_parts5.jpg


    Rechts unten findet sich der Hinweis

    "Cartograph - Printed in Italy"


    Ein großer Teil der Bogen zeigt nur den Hinweis auf Eduard, wobei es wohl mit den neuesten Auflagen diese "ominösen Probleme" mit dem Trägerfilm geben soll!

    Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359: