Beiträge von Frank Wessels

    Verstehen kann/muß man so einiges auch nicht

    ... was sich ja auch auf einige andere Bereiche übertragen lässt. Auch ich möchte keine Diskussion vom Zaun brechen, es ist halt wie es eben ist, jeder macht es im privaten so, wie er es für richtig erachtet und hier bzw. im öffentlichen Raum so, wie es gestattet ist.


    Ich finde nur den Umgang mit diesen Dingen hier bei uns bigott. In Italien geht man anders damit um. Das "Foro Mussolini" beispielsweise wurde in "Foro Italico" umbenannt und am Ende der dortigen Prachtstraße (Piazzale del monolite), die von Stelen mit den "Heldentaten" des Regimes gesäumt ist, eine letzte Stele aufgestellt, welche das "Ende der faschistischen Diktatur" verkündet. Alsdann hat man das ganze so weiter genutzt, wie es im wesentlichen konzipiert war, als Sportstätte. Das ist aber nur meine ganz persönliche Ansicht und selbstverständlich kann man hiergegen viele gute und richtige Argumente anbringen, ebenso wie polemische und vor allem populistische.

    :meinung:


    Liebe Grüße

    Frank

    die "bösen" Kreuze

    Die "bösen" Kreuze an sich sind ja nicht böse, sondern die Ideologie für die sie in diesem Fall stehen. Eine Svastika (ursprünglich übrigens aus dem Sanskrit) an sich ist nichts anderes als ein uraltes Glückssymbol und hat als solches eben auch Eingang in die europäische Heraldik gefunden aus der es die Nationalsozialisten für ihre Zwecke herausgelöst und mit Eigenschaften "beladen" haben, für die es ürsprünglich gar nicht steht.


    Ich kann auch keine Verherrlichung verfassungswidriger Organisationen darin erkennen, wenn im Modellbau derartige Symbole dann verwendet werden, wenn sie am Vorbild ebenfalls angebracht waren. Solche mit aller Sorgfalt erstellten Modelle sind, meiner Meinung nach, Kunst oder sogar eine Art von "Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens" (gerade auch in Dioramen) und eben kein "Kriegsspielzeug".


    Liebe Grüße

    Frank

    und begeistert mich.

    Und auch mich!:thumbup:Wenngleich ich persönlich finde, dass der (oder die?:/) Hornet als Coupe bzw. 2-türige Limousine, die wundervolle Linienführung des "Step Down" Designs noch besser audsrückt, so spiegelt Dein Cabrio doch in eindrucksvoller Weise den Zeitgeist der Fünfziger wieder und bringt die Eleganz dieses Hudson-Entwurfs hervorragend zur Geltung! Well done indeed Fredl!:thumbup:


    Liebe Grüße

    Frank

    Nur kann ich diese nicht wirklich luftdicht verschließen.

    Stahlplatte mit Dichtungspapier auf der Unter- und Gewicht auf der Oberseite?:/Alternativ eine beständige Platte mit Silikondichtstoff gleichsam aufkleben, hat nur den Nachteil die Teile wieder sauber von einander getrennt zu bekommen.:/


    Liebe Grüße

    Frank

    Frank, du hast die goldene Uhr und das Fahrrad gewonnen, herzlichen Glückwunsch!

    Ach Arru, gratuliere nicht mir, ich hatte nur den "weißen Vogel" in Verbindung mit "Etretat" im Kopf, den Rest hat dann die alte Tante Googel schnell beigesteuert!;) Obwohl, einen Namen wie "Nungesser" sollte man eigentlich behalten können!:D

    Der Blick jetzt aud das stürmische Meer ist einfach fantastisch!

    Ein solcher Blick hat für mich immer etwas erhabenes!:thumbup::)


    Liebe Grüße

    Frank

    ich verstehe jetzt schon nur Bahnhof

    Frank, Oscar meint, wenn man auf die kantigen Flachprofile der Fensterrahmen, die aus relativ weichem Alu sind, von hinten einen dünneren aber harten Draht aufklebt und dann die Vorderseite mit einer Gummiwalze unter Druck abfährt, biegt sich das flache Alublech gleichsam um den Draht in eine gewölbte Form. Ich hoffe, ich hab´s jetzt nachvollziehbar beschrieben.:/

    Ne kleine Pappschachtel und Watte kostet doch nix und der Platz findet sich in der großen Schachtel.

    Sehe ich ganz genau so, zumal die Schachtel eh´ einen "doppelten" Boden hat unter dem sich der Pappendeckel mit den Metallteile-Beuteln verbirgt. Da könnte man auch vier Pappschachteln mit ein wenig Watte drin unter dem Doppelboden verstauen.;)


    Liebe Grüße

    Frank

    Ich denke Deine Entscheidung für den Wechsel zum MFH BS war definitiv richtig

    Und ich denke, aus der Retrospektive, war die Entscheidung für den OTAKI falsch, aber wie sagt unser Hutfahrer immer "it was the only girl in town", jedenfalls in einem großen Maßstab.:D

    auch wenn es natürlich sehr viel Arbeit gibt

    Allerdings und auch ist einiges an Neuland für mich dabei. Auf der anderen Seite kann man diesen Bausatz (fast) oob bauen und erhält ein ordentliches Ergebnis, sofern man eben auch ordentlich baut. Ein paar Kleinigkeiten werde ich trotzdem ganz sicher ändern, die modernistische Batterie zum Beispiel. Bei anderen Dingen bin ich mir noch nicht sicher, etwa die Innenausstattung, die man in der abgespeckten Corsa-Variante lassen kann (ich denke 705.33.106 ist genau so ausgeliefert worden), was vergleichsweise wenig Arbeit mit dem Cockpit bedeutet. Oder man rüstet auf die Straßen-Variante vom Stradale (HaHaHa) um was dann bedeutet, andere Sitze, jede Menge Leder, einiges an Teppich, anderes Dashboard und vor allem müssten die Innentüren ergänzt werden. Oder aber man macht irgend etwas dazwischen.:/:D

    finde ich für das eine oder andere Übel sicher auch eine brauchbare Idee

    Da sag ich schon jetzt und einmal mehr artig "Danke"!:)

    Da bist Du sicher nicht alleine!

    Ich hoffe nicht und wenn ich mir die ersten Reaktionen hier so durchlese ist es eigentlich schon eine Gewissheit!:)


    Liebe Grüße

    Frank

    ... hier kommt der zweite Teil.


    Räder

    P3010037.JPG

    Die Gummi-Reifen geben das originale Dunlop CR65-Profil ausgesprochen gut wieder (fast so gut wie die von MarcelT4 designten), haben aber leider keine Flankenbeschriftung (vielleicht Copyright-Probleme?). Die Felgen sind ausgezeichnet gedrehte Alutrommeln. Die Radsterne sind bei den Weißmetallteilen (weiter unten) zu finden.


    Weißmetallteile

    P3010038.JPG

    Diese finden sich straff mit Stretchfolie umwickelt auf einem Pappkarton. Insgesamt sind vier Beutel enthalten.


    P3010040.JPG

    Beutel 1 -ohne Beanstandungen-


    P3140049.JPG

    Beutel 2 -ohne Beanstandungen- Zwei der Radsterne hab ich mal in die Felgen gesteckt; passen saugend, schraubend.


    P3140051.JPG

    Beutel 3 -der vordere Hilfsrahmen (im Bild unten links) ist leider völlig verzogen.


    P3140054.JPG

    Beutel 4 -der Wischerarm des Parallelogramm-Wischers (im Bild oben mitte) ist nur leicht verbogen-


    P3220056.JPG

    Ein Bild zur Verdeutlichung der Qualitätsunterschiede. Links die unglaublich Detaillierten Bremssättel (sogar die Bremsklötze sind korrekt wiedergegeben). Oben das wunderschöne Lenkrad, selbst die Naht am Kranzbezug wird dargestellt. Rechts der total verformte vordere Hilfsrahmen. Das ist deswegen besonders ärgerlich, weil daran die Fronthaube hängt und das kann sie jedenfalls nicht passend, wenn die Geometire dieses Rahmens nicht 100%tig stimmt.


    P3220059.JPG

    Nochmals die beiden Ausschussteile, bei denen es aber auch bleibt. Den Rahmen werde ich noch reklamieren.


    Weitere Bauteile aus unterschiedlichsten Materialien

    P3220062.JPG

    Gurtzeugs aus Textilgewebe, die Armaturengläser, Stifte, Ansaugtrompeten und Endrohre (Drehteile), Gummi- und Klarteile, Federn, Schrauben und Muttern. (Ich hab´s nicht ausgepackt, weil ich nichts verlieren möchte:whistling:)


    P3220064.JPG

    Mannigfaltiges Leitungsmaterial und Gittergewebe (Metall)


    P3220066.JPG

    Scheiben und Scheinwerferrahmen aus kantigem Aluprofil, welches gerundet werden will!=O Ich habe schlicht noch überhaupt keine Ahnung wie ich das ordentlich bewerkstelligen soll.:/:D


    P3220067.JPG

    Türscheibenrahem, die müssen, den Göttern sei Dank, nur poliert werden.


    P3220070.JPG

    Die tiefgezogenen Front- und Heckscheiben, sehr klar und sehr dünn.


    P3220071.JPG

    Ebenso wie die Seitenscheiben, die Lampenabdeckungen und die Teile für die (funktionierenden=O, ob ich das zu Wege bringe?:/) Schiebefenster.


    P3220077.JPG

    Die Ätzteile-Platine lässt eigentlich keine Wünsche offen.


    P3220078.JPG

    Die Decals, sehr sauber gezeichnet. Darunter sind auch Decals für den Wagen der 1968 an der "Coppa Carotti" teilnahm. Ich vermute deshalb, dass sich MFH diesen Wagen, nämlich FIN 750.33.106 (Ex Laureati), zum Vorbild genommen hat.


    P3220093.JPG

    Noch ein Blick in die Bauanleitung, die zwar übersichtlich ist, aber hier und da durchaus etwas mehr in die Tiefe gehen dürfte. Teil M50 ist übrigens der vordere Hilfsrahmen an dem später die ganze Verantwortung für Kühler und Fronthaube hängt.


    Zum Schluss noch ein Bild, warum der OTAKI einfach keine Alternative ist:

    P3220088.JPG

    Den eigentlich unnachahmlichen Schwung der Scaglione-Karosserie hat MFH auf das trefflichste -nun- nachgeahmt.^^


    Fazit: MFH stellt mit diesem Bausatz das Material für ein würdiges Modell der Automobilikone Trentatre Stradale zur Verfügung. Man, oder besser ich, bin von der Detailfülle gleichermaßen beeindruckt wie überwältigt. Mir ist nicht ein Detail aufgefallen, an das man bei MFH nicht gedacht hätte. Auch ist die schwierige Karosserie sehr gut in Proportion und Form wiedergegeben. Ebenso scheint mir die Qualität der Bauteile, bis auf die beiden beschriebenen Ausnahmen, gut bis sehr gut - auf die Passgenauigkeit werde ich dann im Baubericht zurückkommen. Es ist aber, bei solch einem hochpreisigen Bausatz, auch nicht alles eitle Freude. Die Verpackung, gerade der Metallteile, ist doch ziemlich verbesserungswürdig; ich bin mir sicher, dass der Hilfsrahmen nur aus diesem Grunde so verbogen ist. Auch hätten die Reifen durchaus eine Flankenbeschriftung verdient. Optionale Bauteile für Sitze, Dashboard, Scheibenwischer und Rückspiegel hätten diesem Kit sicher gut angestanden. Dies jedoch ist jammern auf sehr hohem Niveau!:)


    Zum Baubericht: Wird mit Sicherheit folgen, nur wann ist noch unklar.

    Zur Bildergalerie: Wird es danach selbstverständlich auch geben.


    Abschließend sei der Hinweis gestattet, dass mir dieser Full-Detail-Bausatz jede Menge Respekt einflößt. Ich rechne dereinst stark auf Eure Hilfe und Unterstützung bei der Umsetzung.


    Liebe Grüße

    Frank


    P.S.: Danke Sam Eagle ! Du konntest es wohl gar nicht abwarten, oder?;)^^

    Bausatzvorstellung:

    Alfa Romeo Tipo 33 Stradale

    (Da MFH keine Produktbilder auf der Verpackung hat, ein Bild auf diesem Wege)

    Modell: Tipo33 STRADALE

    Hersteller: Model Factory Hiro, Japan

    Modell-Nr.: K773

    Maßstab: 1:12

    Teile: 247 (ohne Doubletten und Mehrfachteile) plus Klar-, Gummi-, Dreh- und Ätzteile, Kabel- und Leitungsmaterial sowie Decals

    Anzahl der Spritzlinge: 4 Gießäste plus lose Resin und Weißmetallteile

    Schwierigkeitsgrad: schwierig

    Preis: 740 € (OVP ink. Steuern)

    Herstellungsjahr: März 2021

    Verfügbarkeit: Auflage 500 Stck, Angebot wird stündlich geringer

    Besonderheiten: Hauben und Türen zum Öffnen, Gummibereifung, Multimaterial Full-Detail-Kit


    Die Karosserieteile aus Resin

    P2230006.JPG

    Fronthaube.


    P2230004.JPG

    Fahrgastzelle als Kompositteil mit Dach und Scheibenrahmen aus Metall und


    P2230012.JPG

    mit Vertiefung für die Tankklappe,


    P2230009.JPG

    Heckdeckel.


    Außerdem habe ich die Teile auf meinem Karosserilayout für den 1:16er OTAKI abgelichtet um die Formhaltigkeit zu illustrieren:

    P2230008.JPG

    Fronthaube.


    P2230005.JPG

    Fahrgastzelle.


    P2230010.JPG

    Heckdeckel. Das ist um Welten vorbildgerechter als bei OTAKI.


    Weitere lose Resinteile

    P3010014.JPG

    Das Dashboard gibt die einfache Ausführung (ohne Tachometer) wieder, die Autodelta bei Corsa-Versionen eingesetzt hat.

    Hier eine Anmerkung: Ich habe dutzende von schlechten Bildern dieser weißen Resinteile gemacht und zeige Euch hier nur die am wenigsten schlimmen. Also habt bitte etwas Nachsicht hinsichtlich der Qualität meines Bildmaterials, ich wollte jedoch nicht noch weitere Tage mit Fotografierübungen verbringen.:whistling:

    P3010017.JPG

    Links das Reserverad und rechts der vordere Rahmen. Die Flächen zwischen den Rahmenstreben sind so dünn ausgeführt, dass sie fast durchscheinend sind.

    P3010019.JPG

    Beim Reserverad selbst sind leider die Ventilationsöffnungen sehr schlecht gebohrt. Ich habe das Teil reklamiert.


    P3010031.JPG

    Türen außen und innen nebst Bodengruppe.


    Die Resin-Gießäste (mussten teilweise geteilt werden um sie ablichten zu können)

    P3010024.JPG

    Gießast 1 (a)


    P3010025.JPG

    Gießast 1 (b)


    P3010028.JPG

    Gießast 2 (a)


    P3010029.JPG

    Gießast 2 (b)


    P3010032.JPG

    Gießast 3


    P3010033.JPG

    Gießast 4


    P3010035.JPG

    Sitze und Getriebeblock in Nahaufnahme. Die Sitze sind als einfache Rennschalen wiedergegeben, wie sie für die Corsa-Varianten verwendet wurden.


    Gleich kommt der zweite Teil, weil die maximale Anzahl der Dateianhänge fast erreicht ist. Das kann etwas dauern, also wartet mit den Kommentaren bitte bis alles hochgeladen ist.

    Fortsetzung folgt ...