Deutsche Panzerprototypen VK 4501 P und VK 3002 DB in 1/25

  • Irgendwie fehlt mir was, wenn ich nicht an mehreren Projekten parallel arbeite. Deshalb geht hier der Bau zweier Panzerprototypen für die deutsche Wehrmacht los. Es werden der Porschetiger VK 4501 P von WAK und der Panthervorschlag von Daimler-Benz, der VK 3002 DB von Angraf.


    20220402_122451.jpg


    20220402_122516.jpg


    Beide Bögen sind vom letzten Jahr und in Panzergrau ohne Einsatzmarkierungen gehalten. Die Farbgebung ist dezent gealtert, bzw. leicht verstaubt. Den Porschetiger gibt es von WAK auch als Einsatzversion, allerdings in ähnlich schrecklicher Farbgebung wie der Luchs. Gelaserte Spantensätze und Ketten kommen ebenfalls zum Einsatz.


    Bis demnächst. :)

    Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
    Bernd


    "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"

  • Den Tiger I Porsche kannst du auch als Einsatzfahrzeug machen ... einer wurde mit Turmnummer 003 bei der schweren Panzerjägerabteilung 653 als Befehlsfahrzeug eingesetzt ... die Abteilung war mit dem "Ferdinand / Elefant" ausgestattet und ist auch ansonsten ein Hort von seltsamen Einzelfahrzeugen wie z.B. ein Panther mit Panzer IV Turm.


    Beim VK 3002 (DB) ist es so, dass laut Quellen mindestens einer gebaut worden sein soll, andere Quellen sprechen von 3 bis 4 Fahrzeugen wegen unterschiedlicher Federung zum Testen. Leider wurden bis heute keine Bildquellen gefunden...

    Wie man unschwer erkennen kann, ist das eine "verdeutschte" Version des T-34/76. Bei den Panzermuckels wie mir gibt es in den Fachkreisen so einige Diskussionen, ob er nicht der bessere "Panther" gewesen wäre hinsichtlich Einfachheit und größere Produktionszahlen usw.

    Das Kölsche Grundgesetz im Modellbau:

    §1 Et es wie et es ...

    §2 Et kütt wie et kütt ...

    §3 Et hätt noch immer jot jejange ...

    §4 Wat fott es, es fott ...

    §5 Et bliev nix wie et wor ...

    §6 Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet ...

    §7 Wat wellste mache? ...

    §8 Mach et jot, äwer nit zo off ...

    §9 Wat soll dä Quatsch? ...

    §10 Drinkste ene mit? ...

    §11 Do laachste dich kapott ...


    Off Topic ist OK!

  • Den Tiger I Porsche kannst du auch als Einsatzfahrzeug machen ...

    Jupp, hatte ich schon erwähnt.

    Den Porschetiger gibt es von WAK auch als Einsatzversion, allerdings in ähnlich schrecklicher Farbgebung wie der Luchs.

    Und hier ist das entsprechende Modell.


    20220403_190154.jpg


    20220403_190244.jpg


    Das Modell hat aber wenig mit dem Originalpanzer gemein, weder Farbe oder Tarnung noch Fahrzeugnummer. Das zu korrigieren war mir zu aufwändig. Sonst hätte ich den Bau schon begonnen.

    Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
    Bernd


    "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"

  • Böse Zeitgenossen könnten auch noch auf den Bau aus "Wellpappe" bestehen, hatte das Original doch eine Zimmerit Beschichtung! :evil:

    Nee, ich bin immer wieder begeistert, was aus so'm bedruckten Zettel für tolle Modelle entstehen! :thumbup:

    Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359:

  • Bedruckter Zettel ... auch nicht schlecht :D

    Im Ernst, was aus den Sachen so alles gezaubert wird, ist immer wieder erstaunlich.


    Und ja Ingo, hast natürlich Recht, da muss Zimmerit drauf bei dem 003 ;)

    Das Kölsche Grundgesetz im Modellbau:

    §1 Et es wie et es ...

    §2 Et kütt wie et kütt ...

    §3 Et hätt noch immer jot jejange ...

    §4 Wat fott es, es fott ...

    §5 Et bliev nix wie et wor ...

    §6 Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet ...

    §7 Wat wellste mache? ...

    §8 Mach et jot, äwer nit zo off ...

    §9 Wat soll dä Quatsch? ...

    §10 Drinkste ene mit? ...

    §11 Do laachste dich kapott ...


    Off Topic ist OK!

  • Neben dem Schloss habe ich die Grundgerüste der beiden Panzer zusammen gesetzt. Beim VK 3002 war viel Schnitzarbeit angesagt, wegen der sehr schrägen Übergänge.


    20220403_190338.jpg20220403_190338.jpg


    20220403_190330.jpg


    Da ich auch noch ein Modell des "Neubaufahrzeuges" habe und es sich ja auch um einen Prototyp handelt, habe ich kurz überlegt meinen persönlichen Gruppenbau zu erweitern. :saint: Vorläufig bleibt es aber bei den beiden begonnenen.

    Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
    Bernd


    "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"

  • Der VK 4502 hat den größten Teil seines Kleides bekommen.


    CIMG7357.jpg


    CIMG7358.jpg


    Beim VK 3002 tue ich mich schwerer. Erstens rätsel ich was sich der Konstrukteur dabei dachte, noch zusätzliche Teile auf Wannendach und Heck vorzusehen.


    CIMG7355.jpg


    CIMG7356.jpg


    Und zweitens ist mir die Wannenbekleidung zu unhandlich und darüber hinaus zu groß. Daher zerlege ich das Bauteil. Eventuelle Überstände kann ich dann abschneiden.


    CIMG7354.jpg


    CIMG7362.jpg

    Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
    Bernd


    "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"

  • Nebenher noch Schwanstein - ich sehe, du brauchst auch immer mehrere gleichzeitige Projekte. Oh, wie gut ich das selber kenne.

  • Du schaffst das schon :thumbsup: Ich glaub an dich :yes:

    Gruß vom Roland aus Pernitz ;) /NÖ


    Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden


    ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg


    off Topic ist in meinen BB's

    ERLAUBT

  • Viel passiert ist nicht. Ich habe die Bodenluken beim VK 3002 aufgeklebt.


    20220422_230053.jpg


    Die Fahrer- und die MG-Luke sollen nur verstärkt werden. Die eigentlich trapezförmigen Luken werden lediglich durch Striche angedeutet. Das versuche ich zu ändern. Daher habe ich ein Zeltdach ausgeschnitten und aufgeklebt.


    20220422_230041.jpg


    Links die teilweise überarbeitete Fahrerluke, rechts die noch flache MG-Luke.

    Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
    Bernd


    "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"

  • Die Luken auf der Frontplatte des VK 3002 sind platziert, ebenso der Winkelspiegel des Fahrers. Ich denke die Luken haben durch den Umbau gewonnen. Thema Bauanleitung, die Löcher in der Front hätte ich vor Zusammenbau des Gerüsts hinterkleben müssen. In die Vertiefungen sollen Schraubenköpfe gesetzt werden. Der Hinweis auf das Hinterkleben ist aber erst auf einer späteren Skizze zu erkennen. Nun kann ich mir überlegen, wie ich das rette, bzw. kaschiere.


    20220425_214536.jpg

    Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
    Bernd


    "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"

  • Beim VK 4501 habe ich mit den Teilen für die Aufhängungen der Rollenwagen begonnen, sowie einige kleinere Teile für die Werkzeugbefestigungen an der Wanne angebracht.


    20220425_214552.jpg


    20220428_221503.jpg


    20220428_221522.jpg


    Bei den Aufhängungen sind die äußeren Ringe gegenüber den inneren Ringen eine Winzigkeit zu groß. Eigentlich müsste ich die äußeren Ringe auftrennen und kürzen. Da die Teile aber später von den Rollenwagen verdeckt werden spare ich mir die Aktion. Die Spalten sieht man später nicht.


    20220428_222206.jpg

    Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
    Bernd


    "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"

  • Die Achsen für die Aufhängungen der Rollenwagen sind montiert. Das die aufgesetzten Zylinder nicht ganz passen, wird man später nicht sehen. Aus dem gleichen Grund werde ich auch auf die Montage von jeweils 9 Schraubenköpfen verzichten.


    20220517_215129.jpg


    Als nächstes sind die Abdeckungen der Aufhängungen für Leit- und Treibräder dran. Vorgesehen ist bei der Rundform ein Überlappungsstoß. Hier mache ich einen Stumpfstoß mit einer hintergeklebten Lasche. Sieht einfach besser aus.


    20220517_220121.jpg


    Die Anleitung ist etwas dürftig. Teilweise ist nur schwer zu erkennen wie welche Teile zusammen gehören. Beim Luchs vom gleichen Verlag war das deutlich besser.

    Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
    Bernd


    "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"