Volvo FMX 6x4 Abrollkipper

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 206 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Moin Lasterfans :wikend:
    Neues Jahr, neuer Laster ^^ . Gut, der eine oder andere wird nun sicherlich denken was das jetzt soll, schließlich habe ich ja noch andere BB's offen. Aber keine Sorge, die werden vorrangig abgearbeitet, dieser FMX wird sowieso eine langwierige Baustelle da ich hier Teile zusammenfügen muss die dafür nicht vorgesehen sind. Der Abroller wird mir also reichlich Nerven kosten aber keine grauen Haare bescheren, und deshalb werde ich hier nicht laufend dran bauen :saint: .


    Die Hauptbestandteile dieser Baustelle sind der 8x4-Rahmen sowie die FMX-Kabine von A+N Model Trucks sowie der Abrollkipper-Aufbau sowie Mulde von Frank Winkler .
    Das soll dann in etwa so aussehen wie dieser von Nebim .


    Mein gedanklicher Plan im Vorfeld war den 8x4-Rahmen auf den benötigten 6x4 abzuändern und einfach den Aufbau drauf zu setzen und Fertig :saint: . Geht aber nicht :evil: . Da müsste ich den Rahmen durchtrennen und neu gerade zusammen fügen, und das bei meinen Fähigkeiten ;( . Auch musste ich feststellen das der Aufbau zu kurz ist ;( . Aber was soll's, da muss ich halt durch :whistling: .


    Gut, dann wollen wir mal das Spiel beginnen, zuerst mal mit einem Bild auf dem ich die Kabine und den Aufbau Proforma an den Rahmen gelegt habe ...
    comp_P1170185.jpg


    Richtig, der Aufbau ist nur ca.20cm lang, es bleibt also eine Lücke von knapp 5cm die es zu schließen gilt denn kürzen werde ich das Chassis auf keinen Fall auch wenn der Radstand nicht hundertprozentig stimmt :no: . Also den Aufbau vergrößern, so passen auch größere Container drauf, bei den Nebim-Volvo wären das Boxen bis zu 6,1m Länge.
    Also ran an den Rahmenbau. Die Platine bei der ich feststellen musste das zwei Teilchen keine markierten Knickstellen haben. Aber die knicke ich dann einfach so wie die anderen, wird schon schiefgehen :whistling: .


    Hier mal die Platine im Überblick ...
    comp_P1170187.jpg


    Die Rahmenteile mal rausgetrennt ...
    comp_P1170189.jpg


    ... und mit 2k verklebt ...
    comp_P1170190.jpg


    Klar mussten mir dabei die Teile beim klammern leicht verrutschen ...
    comp_P1170191.jpg


    ... und deshalb musste ich da mit etwas Spachtelmasse mein Ungeschick ausmerzen ...
    comp_P1170192.jpg


    Dann wurden die Querträger raus getrennt, die hintere Traverse bekommt auch noch zwei Resin-Teile und bereits in diesem Stadium schon Acht 0,5mm und 22x 1,0mm Verschraubungen, wobei ich zumindest erstmal die 1mm-Dinger weglasse ...
    comp_P1170193.jpg


    Der Träger davor besteht aus Sechs Teilen, zuzüglich zum Zusammenbau hier 32 8o 1,0mm Schrauben ...
    comp_P1170194.jpg


    Und dann noch die anderen Drei Querträger, hier ist darauf zu achten das einer etwas anders ausschaut ...
    comp_P1170195.jpg


    Die Befestigungswinkel für diese Drei soll man dann zuerst am Rahmen ankleben was sinnvoll ist denn die Winkel sind für jeden Träger hier unterschiedlich, sie sehen aber stark gleich aus.


    Zusammen geklebt sehen die Träger dann so aus ...
    comp_P1170201.jpg


    ... wobei ich bei der Hecktraverse die Resinteile nicht angeklebt habe da sie nicht in Rahmenfarbe lackiert werden, auch habe ich den U-Teil zumindest vorerst weggelassen, den Grund dafür liefere ich gleich anhand von Originalbildern ...
    comp_P1170202.jpg


    Hier einmal eine Übersicht über die Teile die ich, wenn der Rahmen soweit steht, anbringen muss ...
    comp_P1170188.jpg


    Da ich den Solorahmen ohne Anbauteile gekauft habe, es gibt den auch komplett ausgestattet als 8x4 und auch als 8x4*2, musste ich mir also separat die Achsen kaufen da ich ja nur Drei benötige. So bekommt mein FMX auch zu einer Luftgefederten Vorderachse, in den Komplettsätzen wären Blattgefederte dabei. Hinten kommen dann Baustellenreifen drauf, Vorne dann normale Breitreifen. Dazu noch eine Euro6-Anlage und eventuell die gezeigten einzelnen Radabdeckungen. Ich hätte da gerne wie hier zu sehen ...
    comp_P1170148.jpg
    ... also einzelne, große in Edelstahl-Rostfrei mit Riffelmuster, aber die muss ich erst noch finden. KFS hat zwar welche mit Riffelblech, aber die sind eckig. Und FW-Modellbau hätte die runden, aber die sind glatt :evil: .
    Aber eilt ja jetzt nicht, im Laufe des Bau's benötige ich sicher noch mehr Teile die mir aktuell noch fehlen ;) .


    Noch ein Blick auf mein Hecktraversenproblem, auch gut hier zu sehen das die Abstandsdinger Metall-Natur sind ...
    comp_P1170135.jpg


    Auf dem U-Bügen sind die Luftanschlüsse, und genau die hat A+N nicht dargestellt wie man oben bei den Ätzteil sieht.
    Eine Alternative wäre diese Variante ...
    comp_P1170167.jpg
    ... wobei ich dann die Leutenträger selbst anfertigen oder zumindest abändern müsste, denn bei A+N sind die Träger hierfür so geformt wie ein Bild höher zu sehen ist.


    Ist also alles nicht so einfach und deshalb wäre es schön wenn mir der Eine oder Andere mit Rat zur Seite stehen könnte, denn ich bin ziemlich Ahnungslos was die Technik angeht. Jedenfalls werde ich öfters beim freundlichen Volvo-Händler zu Gast sein :saint: .


    Bis demnächst, Bernd

  • Moin Michael


    Ein Vierachs-FH wäre bestimmt ein Hammerteil 8o . Irgendwo hatte ich mal gesehen das der FH als Australier gebaut wurde, aber ob das ein 4A-Gerät war ... :/ . Ich schau mal ob ich den Baubericht finde, dann stell ich mal den Link dazu ein. Grundsätzlich ist das A+N-Chassis allerdings für die kurze FMX-Kabine ausgelegt und nicht für das lange FH-Haus, von daher könnte es wohl Schwierigkeiten geben. Auch dürfte die Achsanordnung anders sein, so einfach dürfte also dein geplanter Bau nicht sein. Aber dafür hättest du dann was ganz spezielles :yes: .


    Bernd

  • Hi Bernd,


    das verspricht ja mal was ganz besonderes zu werden. Da guck ich doch natürlich zu. Was die Technik selber anbelangt, werde ich Dir keine großen Tipps mehr geben können. Abrollkipper hab ich 1989/90 gefahren und das waren damals schon nicht die modernsten. Hab also nicht mehr viel Ahnung. Leider gab es damals auch noch keine Smartphones, um all die interessanten Dinge zu fotografieren.

  • Wird ganz schön anspruchsvoll Bernd, da schau ich dir mal zu !
    Und du meinst bestimmt neues Jahr neues Laster :D

    "Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab."

    Gruß Karlheinz :)                       

    Alle von mir gemachten Bilder stehen unter 88x31.png

  • Kein Problem, Micha aka Honigtau. Ich werde mir auf diversen Baustellen so Abroller anschauen wenn ich darf (Stahlhelm-Warnweste-Sicherheitsschuhe. Fehlanzeige :whistling: ), und vielleicht kann ich auch den einen oder anderen Fahrer nerven :saint: . Aber auch Neufahrzeuge find ich bei diversen Händlern, da sollte schon genügend Material zusammen kommen. Muss ja nicht alles Originalgetreu sein, nur annähernd. Der FW-Aufbau hat ja auch jetzt keinen direkten Hersteller-Bezug, von daher sollte das dann schon klappen :/ .


    Karlheinz, neues Jahr und altes Laster wäre schon richtiger :D .


    Und dann noch ein paar Links speziell für Micha alias fifthytwo. Den Text versteht wohl nicht jeder, aber die Bilder sind ja International :rolleyes: .
    Ein Dreiachser fertig gebaut gibt es hier: http://modelbrouwers.nl/phpBB3…0d295f5cb9a0b2579fce62bf6
    Und das 8x4-Chassis wurde hie gebaut: http://modelbrouwers.nl/phpBB3/viewtopic.php?f=32&t=44707&sid=e59d6f52d2aa8a6b87a5b905f069d033


    Ich habe mir aber auch unter www.volvotrucks.de/de-de/trucks/volvo-fh-series/specifications/data-sheets.html die 8x4-Zugmaschinen angesehen und mit dem A+-Rahmen verglichen. Da hast du aber 'ne Menge Arbeit, besonders am versetzen der Achsen und dem Rahmen zu kürzen, die fehlende Schräge am Heck ist da noch das kleinste was abzuändern wäre :S . Aber vielleicht sind die NZ-Varianten im Detail ja auch anders, das habe ich jetzt nicht nachgesehen :saint: .
    Dennoch, so eine 8x4 SZM wäre mal was ganz schickes, mal was anderes als die bekannten 8x4-Scanias :rolleyes: .


    Bernd

  • Die 3 Achser habe ich 2017 in Jabbeke gesehen.


    Ich auch :saint: .


    Was hat der AN FMX Rahmen für einen Achsabstand?


    Das kann ich jetzt gar nicht sagen, Michael. Ich hatte den Rahmen aus Sparsamkeit Solo gekauft und so kann ich das nur abschätzen. Es müsste sich wohl um den 4900er Radstand handeln, aber genau kann ich das erst sagen wenn die Achsen dran sind ;) .


    Bernd

  • Servus :wikend:
    So, die mittleren Querträger sind nun alle an Bord, hinten werde ich nun zuerst einmal die Distanzstücke und die seitlichen Winkelstücke für den Unterfahrschutz anbauen, dazu auch gleich noch die Rückleuchtenträger. Das muss alles zusammen verschraubt werden, also heißt es aufpassen, sonst ist schnell ein Bolzen falsch gesetzt :whistling: .
    Apropo Rückleuchtenträger: So ist der ja beim Rahmenbausatz dabei ...


    comp_P1170225.jpg


    ... hier auch der Anschluss-U-Bogen zu sehen den A+N etwas anders mitliefert.


    Und hier noch einmal in bessere Qualität den bereits oben gezeigten alternativen Träger ...


    comp_P1170209.jpg


    comp_P1170210.jpg


    :hmmm: , wenn ich den so selbst bauen würde das wäre die Platte ja noch relativ einfach, aber der Rohrbogen seitlich ... bei meinen Fähigkeiten :no: .
    Bliebe noch eine weitere Alternative, hier an einem Kipper ...


    comp_P1170218.jpg


    comp_P1170217.jpg


    Scheint einfacher zu bewerkstelligen sein, auch ist hier eine süsse kleine Anschlussplatte dabei ^^ .


    Grundsätzlich war aber meine Entscheidung das Chassis "nackt" zu kaufen wohl ein Fehler, denn die hier in der Bauanleitung des kompletten Fahrgestells im Bauabschnitt 103 bis 105 zu sehenden Teile kann man nicht einzeln ordern. Mal sehen wie ich das hinbiegen kann :whistling: .
    Außerdem taucht bei mir ein ? nach dem anderen auf was den Motor und den Kühler betrifft. Das 8x4-Chassis ist ja für die FMX-Kabine ausgelegt, aber vorne fehlt alles. Kein Querträger, kein Motor und auch kein Kühler.
    Schaut man in die Anleitung zum Bau der Kabine wird dort gezeigt wie man das Italeri-FH-Chassis abändern soll, hier soll der Motor du der Kühler so wie vorhanden verbaut werden.
    Schaut man hingegen in die Bauanleitung der FM-Kabinen die ja die gleiche ist wie die FMX, nur eben länger, so soll man hier den Kühler um 5mm einkürzen. Rätsel über Rätsel was hier nun richtig ist ?( .
    Aber was ist den mit dem Metall-Chassis, wo soll da der Kühler hin und wo der Motor, dafür sind keine Markierungen vorhanden ?( . Und was ist mit den Teilen aus Baustufe 103-105 ?( , kann man da auch die Kippaufhängung des Italeri-Chassis benutzen, aber was ist mit der Verlängerung, braucht man die ?( . Oder lässt man besser das alles weg und setzt die Kabine einfach nicht kippbar auf ?( . Manno :cursing: .
    Bevor ich mir jetzt den Kopf darüber zerbreche mal Bilder vom aktuellen Stand der Dinge. Die mittleren Querträger sind verbaut ...
    comp_P1170230.jpg


    ... aber vorne ist es doch etwas zu breit, schon blöd das hier keine Vorgaben mitgeliefert wurden wie stark man den Rahmen hier aufbiegen muss. Mal lose den Rumpfmotor eingelegt ...
    comp_P1170231.jpg


    ... und einmal den Kühler ...
    comp_P1170232.jpg


    Jetzt werde ich pro Forma einfach mal die Kabine zusammen setzten und aufsetzen, mal sehen ob der Kühler so passt oder verkleinert werden muss :whistling: .
    Bis dahin erstmal noch ein Schwerlast-Vierachser ...
    comp_P1170221.jpg


    Sowas wäre auch echt nicht schlecht :love: .


    Bis demnächst, Bernd

  • Danke Micha :) . Ja, grundsätzlich finde ich den Metallrahmen auch Prima, das es bei mir nicht so recht klappt schieb ich mal auf mein persönliches Unvermögen ;( . Andere haben den ja auch schon gebaut und da sieht so ein FMX einfach TippiToppi aus :love: .

    Als Leuchtenträger würde ich auch die Variante des Kippers mit dem Winkelblech nehmen


    Ja, das ist aktuell auch mein Favorit, gerade die seitliche Anschlussplatte finde ich im Betrieb praktischer als die Anschlüsse auf dem U-Bogen da man hier alles an einer Stelle gebündelt vorfindet und nicht wie beim "U" beim ankoppeln eines Anhängers sich unter der Deichsel damit abmühen muss ;) .


    Bernd

  • Servus :wikend:
    Am FMX-Rahmen habe ich nun die vorerst letzten Ätzteile, die Winkel für den Heckunterfahrschutz, und die zwei Resin-Distanzstücke angeklebt, jeweils erst einmal mit je 2 Schrauben. Die anderen Schrauben die ich noch ankleben muss folgen nach und nach denn an einigen Stellen müssen noch gleichzeitig Anbauteile mit angeklebt werden, zum Beispiel die aktuell noch fehlenden Träger der Rückleuchten.
    Übrigens sind auf dem A+N-Bauplan diese Rückleuchtenträger genau anders rum eingezeichnet als wie ich das beim Originalfahrzeug gesehen habe, also auf Kopf wenn ihr mich versteht :/ .


    Gut, hier also mal schnell die Bilder dazu bevor ich erstmal am IFA weiterklebe ...
    comp_P1170262.jpg


    comp_P1170263.jpg


    Bis demnächst in diesem Theater, Bernd

  • Schöne Fortschritte Bernd, geht ja zügig voran .
    Rahmen sieht sehr gut aus :thumbup: , auf dem letzten Bild scheint er etwas verbogen.....denke das ist aber der Weitwinkel geschuldet .

    "Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab."

    Gruß Karlheinz :)                       

    Alle von mir gemachten Bilder stehen unter 88x31.png

  • Na geil, da lässt du so was tolles ab schon am Anfang und ich übersehe das....Bernd da schaue ich gerne zu.... :)

    ^^ LG PATRICK ^^
    Im Bau: Monogram Bell UH 1 D "Huey" in 1/24
    Rollout: BMW 635 CSi "Jägermeister" in 1/24
    unbenanntocji8.png

  • :danke: , Jungs :)

    Schöne Fortschritte Bernd, geht ja zügig voran .
    Rahmen sieht sehr gut aus , auf dem letzten Bild scheint er etwas verbogen.....denke das ist aber der Weitwinkel geschuldet .


    Karlheinz, das ist nur bis hierher relativ zügig da die Längsträger in einem Stück sind. Bei den Metallrahmen für die FH-Typen wäre das nicht der Fall, da sind die Längsträger jeweils in zwei Stücken da es diese Varianten in den 4x2- und 6x2-Varianten gibt, und diese dann auch noch einmal mit Vorlaufachse und einmal Nachlaufachse. Also bei jeden schaut da das hintere Teil anders aus und deshalb hat man sich dabei bei A+N für einen geteilten Rahmen entschieden was die Sache dann schon arg erschwert. Anstatt nun da drei unterschiedliche geteilte Rahmen anzubieten hätte man auch gleich drei Platinen mit den passenden einteiligen Längsrahmen anfertigen können. Aber das nur am Rand :whistling: .
    Verbogen ist der Rahmen jedenfalls nicht, das liegt nur an der Perspektive von so mal schnell von schräg oben aufgenommen :saint: .

    und dazu noch einen VOLVO I love it


    :yes: , ich weiß :D .


    Da ich verschlafen habe weiß ich nun nicht ob ich Heute noch dazu komme um mit den Hinterachsen anzufangen, das sind ja schon alleine massig Teile :rolleyes: .


    Bernd

  • Tachchen :D


    Nun geht es weiter, und zwar mit den Hinterachsen. Das sind alle Teile die dafür vorgesehen sind, auch ist hier wieder ein Ätzteilbogen und Schraubnieten dabei, aber leider auch eine
    Mini-Bauanleitung ...
    comp_P1170265.jpg


    comp_P1170266.jpg


    Deshalb habe ich mir eine BA für einen kompletten Rahmenbausatz runter geladen und ausgedruckt, so ist es auch leichter die Stellen zu finden an denen die Teile dann platziert werden sollen.
    Klappt aber nicht so richtig, denn die Anleitung ist zum Teil ziemlich Rätselhaft.


    Beginnen soll man indem man die Luftfedern an die Tragschwingen kleben soll, hierfür sind jeweils ein Stift vorhanden den man dann in die Löcher stecken soll ...
    comp_P1170267.jpg


    ... danach dann diesen Tragarm auf die Achsen, auch hier je ein Stift in ein Loch ...
    comp_P1170268.jpg


    ... hier man die BA dazu ...
    comp_P1170272.jpg


    Dann soll man die Achsenpakete an den Rahmen kleben ...
    comp_P1170274.jpg


    ... was aber so gar nicht praktikabel ist. Da ist erstens auf der Rahmenseite der Luftfedern auch ein Stift zum einstecken in die entsprechenden Löcher am Rahmen, aber auch eine Nut in der der Rahmen zum liegen kommen soll ...
    comp_P1170269.jpg


    ... und zweitens, wo soll man denn überhaupt die Achspakete platzieren ?? Für die letzte Achse sind je Luftbalg ein Loch reserviert, aber für die erste Hinterachse sind gleich zwei nebeneinander ...
    comp_P1170270.jpg


    Dadurch ergeben sich auch gleich drei mögliche Montagefehler, einmal das die Luftbälge schräg verklebt sind und mit der Nut nicht im Rahmen fluchten, zweitens das die Tragarme nicht gerade sitzen und alles krumm und schief wird, und drittens welches Loch im Rahmen markiert denn nun überhaupt die richtige Stelle für die erste Hinterachse ?( .
    Ich habe mir so also mal einen anderen Montageweg ausgedacht, zuerst kamen die Luftfedern an den Rahmen damit die richtig sitzen ...
    comp_P1170275.jpg


    ... und danach die Tragschwingen ...
    comp_P1170276.jpg


    Kurz getestet ob die Achse passt und nun wurde das Werk erstmal zum Kleber aushärten zur Seite gestellt.
    Bei der ersten Achse mache ich das genauso, nur mir dem Unterschied das ich hier erstmal nicht die Luftfedern festklebe. So kann ich dann nach deren Fertigstellung an Hand der Kardanwelle genau die richtigen Löcher ermitteln die zur Montage nötig sind


    Hier gleich noch ein Musterbild für die nächsten Bauabschnitte ...
    comp_P1170273.jpg


    Was da ab #54 gezeigt wird ist mir aktuell völlig Rätselhaft, insbesonders wo in #56 das Trägerstück angeklebt werden soll ist mir schleierhaft.
    Da hilft nur probieren :evil: .

  • Tja Bernd, da hast Du wohl übersehen, dass Du keinen normalen Bausatz gekauft hast, sondern einen Rätselbausatz. :D Nun rätselt Du wohl ähnlich wie ich bei dem Tatra über einer kryptischen Bauanleitung. Bei mir ist auch nicht immer klar wo ein Teil genau hin soll. Naja, geteiltes Leid.....

    Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
    Bernd


    "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"

  • Tja, ein normaler Bausatz mit einer normalen Bauanleitung hat schon seine Vorteile, aber wenn man was spezielles will dann muss man eben zu solchen Kleinserien greifen und sich seinen Teil eben denken und hoffen das man alles richtig interpretiert :/ .
    Bernd, der Text meiner Bauanleitung ist schön kurz, alles weitere muss man den Zeichnungen entnehmen ...
    comp_P1170294.jpg


    Na, jedenfalls konnte ich die Tage wieder ein paar Teile anpappen. Achsen mit verspachtelten Luftlöchern und Aufhängungsteilen ...
    comp_P1170295.jpg


    ... als auch die zwei Dreieckstreben oben ...
    comp_P1170297.jpg


    Die Aufhängungsteile seitlich betrachtet, auch wurden hier weitere Verschraubungen angebracht ...
    comp_P1170298.jpg


    Nur wie ich mir so die Reste vom Achsenpaket anschaue fragte ich mich wo die zwei Bügel hinsollen, den auf der BA konnte ich dazu nichts entdecken. Und dann ging mir ein Licht auf, die sollen durch die Löcher gesteckt werden, und genau das ist in der Baustufe 54 angedeutet was mich aber letztens ratlos zurück lies ...
    comp_P1170299.jpg


    Der Pfeil zeigt eindeutig in die oberen großen Löcher, aber das ist falsch, die unteren sind die richtigen. Nur hilft mir das aktuell nicht weiter, denn die Trägerstücke sind ja nun bereits festgeklebt und durchstecken geht nicht mehr.
    Nun habe ich Drei Optionen, einmal die wieder abbrechen, oder die Bügel durchsägen und dann in Teilen von Links und Rechts einbauen damit ich diese Ätzteile abbringen kann ...
    comp_P1170300.jpg


    ... oder ich lasse die einfach weg. Sieht ja eh kaum jemand da später eh noch die Räder davor kommen, auch hat mein Vergleichs-FM auch nicht diese Anordnung der Stabis.
    Mal sehen, im Moment ist Variante Zwei mein Favorit.


    Vor dem Hinterachspaket waren unten noch Vier Löcher die überflüssig waren, die braucht man wohl nur bei der 8x4*2-Variante. Also hab ich da den Rahmen von Innen mit Klebeband abgedichtet und danach die Löcher mit Spachtel gefüllt ...
    comp_P1170296.jpg


    Sollte reichen zumal da eh niemand hin schauen wird ;) .


    Als nächstes stehen nun noch die Stoßdämpfer an, danach geht es an die Vorderachse. Hier schon einmal ein Blick auf die Teile dafür ...
    comp_P1170301.jpg


    comp_P1170302.jpg


    Bis demnächst, Bernd

  • Moin :wikend:
    Ich habe mal mit dem Bau der Vorderachse angefangen, die muss ich nun an den Rahmen anpassen da der Rahmen "ab Werk" nicht für Luftfederung ausgelegt ist. nur in der kleinen BA der Achse, tja, da ist der Metallrahmen dann doch eingezeichnet. Trotzdem, die entsprechenden Befestigungslöcher für die Achse fehlen, die muss ich nun selbst bohren. Vorher muss ich aber erstmal die Kabine aufsetzen denn die Achse soll ja auch später richtig mittig im Radkasten sitzen :rolleyes: .


    Hier mal schnell die Bilder dazu ...
    comp_dP1170303.jpg


    comp_dP1170304.jpg


    comp_dP1170305.jpg


    Die Resinteile konnte ich ja noch gut verkleben, aber bei den Ätzwinkeln war Vorsicht angesagt. Wie man auf der BA unten rechts sieht soll man die einfach so ankleben, aber für die ist keine Führung vorgesehen. Also hier einen Sekundenkleber verwenden der nicht sofort anzieht damit man den Abstand abmessen und anpassen kann. Macht man das nicht ist die Gefahr groß da die Winkel schräg stehen und später nicht passgenau am Rahmen anliegen :!:


    So, nun werde ich noch etwas weiterkleben, ist ja noch nicht einmal Mittag :rolleyes: .


    Mahlzeit, Bernd

  • Noch ein kleiner Nachtrag. Die Bremsscheiben/Radnaben samt Haltern sind nun auch dran. Aber nur mit Mühe, denn laut Plan soll man zuerst die unteren ankleben und erst danach die oberen.
    Ist aber ganz schön eng, besser wäre es genau umgekehrt. Hatte mir das schon fast gedacht, aber da ich nicht vier Hände habe um die ganzen Teile bei einen Test zu halten habe ich mich an
    den Plan gehalten. Ist aber gut ausgegangen und ist auch (noch) lenkbar :rolleyes: . Aber gut möglich das mir das noch festgeht beim Anbau der ganzen Gestänge :whistling: .


    comp_D1170306.jpg


    comp_D1170307.jpg


    So, nun am Rahmen ausrichten. Ich freu' mich :S .


    Bis zum nächsten mal, Bernd

  • Für mich sieht das alles sehr gut aus. :thumbup: Aber was heißt hier dass es fest ist nach den Anbau des Gestänges? Wenn ich es lenkbar in Pappe hinbekomme, dann wirst Du es doch wohl in Kunststoff hinbekommen. ;)

    Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
    Bernd


    "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"

  • Danke Micha, Karlheinz und Bernd <3


    Klappt schon !


    Da bin ich mir nicht so sicher, ich glaube ich bin da etwas zu blauäugig an dieses Projekt ran gegangen :/ .


    Bernd, das liegt einfach daran das schnell mal etwas zuviel Sekundenkleber eingesetzt wird und was "überläuft. Und schwupps, ist alles fest :evil: .


    Bilder einer Stellprobe gibt es später, dafür ist es jetzt noch zu dunkel :rolleyes: .


    Bernd

  • Tja, ich sag's ja: Rentner haben nie Zeit :whistling: . Heute war ich den ganzen Tag unterwegs und so konnte ich Heute gar nichts weiter bauen, daher nur schnell die Stellprobe.


    Zuerst einmal musste ich die so schön ausgemessene Vorderachse wieder auseinander rupfen, aber nur die Winkel. Grund war einfach das ich beim einpassen feststellen musste das die Achse nicht an dem geraden Rahmenstück angebaut werden kann, sondern an der Kröpfung :evil: . Wahrscheinlich wäre es doch sinnvoller gewesen den 8x4-Komplettsatz zu kaufen und die darin enthaltene Blattfederung der Vorderachse zu verwenden anstatt die auf Luftfeder abzuändern :/ .


    Na gut, jetzt ist sie an Ort und Stelle ...
    comp_D1170311.jpg


    ... und der Motor passt nun auch schön rein, ohne Achse war der Rahmen hier einfach zu breit ...
    comp_D1170312.jpg


    Die Stellprobe ohne Bereifung ...
    comp_D1170309.jpg


    ... weil einfach die ausgewählten Breitreifen Vorne zu groß sind. Die sind ca. 2 bis 3mm größer als die Italeri-Reifen ...
    comp_D1170310.jpg


    ... und für die Hinterachse müssen die Italeri-Felgen umgebaut werden da A+N ja hübsche Volvo-Radnaben beigepackt hat. Aber das dauert und so musste diese erste Stellprobe eben ohne Bereifung stattfinden :whistling: .


    Der nun gemessene Radstand beträgt 185mm, also im Original 4,44m. Volvo bietet als Radstand 4300mm und 4600mm an, meiner ist also im RS entweder 5,8mm zu lang oder 6,66mm zu kurz. Ich kann damit leben :saint: .


    Bis demnächst, Bernd

  • Iwo Bernd, das wird bestimmt super klappen, sieht ja jetzt schon tadellos aus,wenn es zu arg nervt halt auf die Seite legen .....hast ja Zeit ;)

    "Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab."

    Gruß Karlheinz :)                       

    Alle von mir gemachten Bilder stehen unter 88x31.png

  • Probleme, Probleme, Probleme ;(
    Da wollte ich diese Woche die Teilbaustelle Vorderachse abschliessen und zuerst einmal die Spurstange anbauen. Und gleich das erste Problem ...


    comp_P1170321.jpg


    Beim Pfeil ist nicht nur Oben und Unten ein Loch wie üblich, nein, auch die Seitenwand fehlt zum Teil. So kann man das nicht gebrauchen da das so völlig instabil wäre. Also Reservekiste durchsucht aber da keine gerade Spurstange gefunden, nur eine mit einer Kröpfung in der Mitte. Und so habe ich davon nur die Endstücke benutzt sowie einen entsprechend aufgebohrten Rundstab. Zusammen gesetzt und verbaut geht das so einigermaßen ...


    comp_P1170326.jpg


    Das nächst Problem ist die hintere Abstützung. Da soll man den hier Links gezeigten Teil durch das Loch im Halter stecken. Geht natürlich nicht denn an dem Teil sind an beiden Enden diese seitlichen "Befestigungswürfel"...


    comp_P1170346.jpg


    Also mussten diese Würfel abgetrennt werden und nach der Montage wieder angeklebt werden. Etwas umständlich, aber hilft ja nicht.


    Das nächste Problem ergab sich dann durch mein Unvermögen bei dem Lenkgestänge. Da musste durch das Lenkgetriebe ein Nippel gesteckt werden und auf dessen Ende dann das Lochbrett an dem dann die Lenkstange als Verbindung zur Achse angebracht werden soll. Wie bereits befürchtet ist mir da wohl der Kleber ins Nippelloch gelaufen, denn beweglich ist da nichts mehr :cursing: . Und so hängt das Lenkgestänge nun funktionslos in der Gegend rum ...


    comp_P1170356.jpg


    Ist aber für mich jetzt kein großes Drama, später wenn die Kabine drauf sitzt schaut da sowieso keiner mehr hin :saint: .
    Jedenfalls ist nun Vorne soweit alles an Ort und Stelle. Fahrerseitig ...


    comp_P1170355.jpg


    ... und auch Beifahrerseitig ...


    comp_P1170357.jpg


    Und noch einmal von Unten im Überblick ...


    comp_P1170358.jpg


    Da weder beim Rahmenbausatz sowie bei der FMX-Kabine ein Motor mitgeliefert wird musste ich mir einen aus den diversen VOLVO-FH-Bausätzen nehmen. Zwar hätte es vielleicht auch ein Halbmotor getan wie er in den Umbausätzen für die FH's von A+N dabei ist, aber ich wollte einen kompletten. Der Grund ist einfach das man bei der kurzen Kabine von Hinten einen Blick auf den Motor hat.
    Dumm nur das Italeri in den FH-Bausätzen immer noch das alte Aggregat aus der kantigen F-Serie mitliefert. Inzwischen sieht ein Volvo-Motor aber ganz anders aus, da sind die Anbauteile anders platziert und auch die einzelnen Zylinderkopfdeckel wurden durch einen einzigen großen ersetzt.
    Also gibt es auch hier wieder ein Problem das ich aber eingrenzen werde da wie gesagt die Kabine nicht kippbar verbaut wird. Ich kann mir also vieles ersparen. Trotzdem habe ich, auch wenn später nicht mehr sichtbar, den Hohlkörper an der Motorstirnwand verschlossen ...


    comp_P1170359.jpg


    comp_P1170360.jpg


    ... und Oben dann einen durchgehenden Zylinderkopfdeckel angebracht ...


    comp_P1170361.jpg


    Das sollte nun so reichen und so habe ich mal den R6 ins Chassis gehängt ...


    comp_P1170362.jpg


    Passt soweit, nur muss ich mir noch Gedanken machen wie ich da die Motoraufhängung anfertige und der Kühler muss auch noch angepasst werden. Wird schon schiefgehen :whistling: .


    Bis demnächst mal wieder, Bernd

  • Dieses Thema enthält 176 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.