BMW Beiwagenkrad 1/35

  • Beim plaudern mit einem Freund der Familie erzählte dieser von seinen Ahnenforschungen zum Militärdienst seines Vaters im 2. Weltkrieg.

    Dieser war laut Unterlagen der Wehrmacht Auskunftstelle zuerst bei der Marine, und diente später in einer Wehrmacht Aufklärungsabteilung....

    Viele Infos waren nicht vorhanden, aber er besitzt unter anderem einige Fotos aus damaliger Zeit, die sowohl ein Beiwagengespann der Kriegsmarine, als auch einen 8Rad Panzerspähwagen zeigen, somit hatte ich bereits ein paar Anhaltspunkte! ;)


    20210812_200250.jpg

    (Foto aus Familienbesitz mit Erlaubnis zur Veröffentlichung im KMF; Bitte nicht kopieren!)


    Wissend ,daß ihm so ein Modell große Freude bereiten würde, machte ich mich also "heimlich" ans Werk und (da ich von Mopeds so gar keinen Plan habe!) mußte Tamiyas BMW R75 als Basis herhalten.


    20210904_143031.jpg


    Der Bausatz aus dem Jahr 1972 hat immer noch Potenzial.

    Um meinem Vorbild nahe zu kommen, wurde vor allem der Beiwagen stark modifiziert.

    Dessen "Nase" wurde mehrfach eingeschnitten und stumpfer gestaltet;

    Das Heck wurde abgesägt , anders geformt und sehr viel kürzer, ohne Reserverad wieder verklebt ;

    Der Einstieg mußte sich ebenfalls einer Formänderung unterziehen, dann wurde reichlich gespachtelt und geschliffen !!!


    20210904_142816.jpg


    Sämtliche Markierungen lieferte der Deaclfundus, unter anderem in Form von Einzel Buchstaben aus dem HO Bereich, mit denen die Kennzeichen beschriftet wurden.


    Die beiliegenden Figuren , ab Werk in "Fahrstellung", wobei der Beifahrer den Fuß lässig auf dem Rahmen des Beiwagens abstützt, während er das MG festhält, mußten ntürlich auch (zumindest annähernd!) dem Foto angeglichen werden.

    Mein imaginärer Freund Dr. F. Stein ging mir tatkräftig zur Hand, als Köpfe ,Arme und Beine abgesägt wurden, oder wenn mal wieder ein Gelenk gebrochen werden mußte ....
    :00000156:


    20210904_142837.jpg


    20210904_142741.jpg


    Eine kleine Acrylbox dient als Staub und Grabbelschutz, und schon geht das gute Stück auf Reisen....


    Dem Zweiradkenner wird mein Pfusch sicher die Tränen in die Augen treiben, aber das Gesicht des Beschenkten wiegt alles auf !:saint:

    Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359:

  • Das Modell ist ja wirklich klein, aber fein geworden.


    Kenn Motorräder ja nur im Maßstab 1:12 oder 1:9, deshalb bin ich überrascht, wie klein

    und vor allem Vorbildgetreu (nach dem Foto) so ein Winzling gestaltet werden

    kann - die Figuren nicht zu vergessen, die begeistern können.


    LG

    pancha

  • Vielen Dank euch allen!

    Bauen nach Fotovorlage macht viel Spaß;

    Wenn das Modell dann in die Hände von jemandem kommt, der es zu schätzen weiß, ist's nochmal so schön, und allemal besser als in der heimischen Vitrine Staub anzusetzen! :)


    pancha

    Du wärst überrascht, was einige Künstler selbst in 1/72 aus einem Motorrad machen können!

    Leider finde ich auf Anhieb kein Foto, aber vor ein paar Jahren habe ich auf der Ausstellung in Wilnsdorf (oder war's Heiden?) eine Baumennagel "große" BMW gesehen, bei der fast nur noch Motor und Reifen original waren, während der Rest aus Ätzteile und Draht ersetzt wurde.

    Selbst die kleinen Federchen waren aus feinstem Spulendraht neu gewickelt worden!!! 8|


    Allerdings ist der Brite Willard Wigan dem noch bei weitem überlegen.....

    https://3diassociates.files.wo…lard-wigan-work.jpg?w=584

    Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359:

  • Willard Wigan

    :huh:Der bringt´s wohl fertig das ganze Moulin Rouge auf `nem Stecknadelkopf CanCan tanzen zu lassen!:thumbsup:


    Liebe Grüße

    Frank

    "Racing is life anything that happens before or after is just waiting"

    Steve McQueen als Michael Delaney in "Le Mans"