Uboot UB 16

  • Leider sind die Modelle der Hilfskreuzer nicht gerade erste Sahne. Damit es nicht zu spontanen Feueropfern kommt, bzw. ich die Modelle zu Zündhilfen für den Kamin umwidme lege ich die erst einmal beiseite und werkel nur sporadisch an ihnen. Als Ersatz mach ich mich an ein Uboot im Maßstab 1/100. Es ist das UB 16 von DRAF MODEL. Die Passung der Bögen von DRAF MODEL soll durch die Bank gut sein. Beim Panzer 38t war es auch so.


    CIMG7598.JPG


    Zur Bausatzvorstellung: Typ UB-I UB 16


    Zum Einsatz kommt ein Lasercutsatz für die Spanten, ebenfalls von DRAF MODEL. Der beinhaltet aber nur wenige Teile.


    Die ersten Rumpfsegmente sind fertig und die Passung war sehr gut.


    CIMG7605.JPG


    CIMG7608.JPG


    In die Endscheiben der großen Röhre habe ich selbst Löcher geschnitten. Grund ist, dass ich die Scheiben eingesetzt habe und dann Kleber von hinten angesetzt habe. Bei geschlossenen Scheiben wäre dieses Vorgehen sehr schwer zu realisieren.

    Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
    Bernd


    "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"

  • Schön , dass sich einige Besucher eingefunden haben. Stand ist, dass ich die Hauptsegmente fertig habe. Die jeweiligen Endscheiben konnten sehr gut eingepasst werden. Sie sind auch ohne Kleber an Ort und Stelle geblieben. Ich habe sie daher nur mit ein paar Tropfen Kleber gegen Verrutschen gesichert.


    CIMG7609.JPG

    Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
    Bernd


    "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"

  • Moin moin,


    die Segmente sind zusammengebaut, ebenso ist der Kielkasten dran.


    CIMG7610.JPG


    CIMG7611.JPG


    Am Stoß zwischen dem 1. und dem 2. Segment von links sieht man die erste Ungenauigkeit. Die ist allerdings nicht weiter dramatisch, da hier noch der Aufbau mit den Flutschlitzen drüber kommt. Bisher ging der Bau locker von der Hand.

    Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
    Bernd


    "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"

  • Das Oberdeck sitzt. Allerdings nicht perfekt, sondern leicht seitlich verzogen. Der Grund dafür liegt nicht am Bogen, sondern an einer Idee von Mr. Oberschlau. X/ Ich hatte die Idee das Deck mit zusätzlich 1mm Finnpappe zu verstärken. Nicht bedacht habe ich, dass sich die Seitenwände durch die größere Klebefläche nicht mehr so leicht in die Korrekte Lage biegen lassen. Nun passt es vorn am Bug nicht mehr richtig und das Deck ist leicht schräge. Nichts, was sich nicht kaschieren ließe, aber ärgerlich.


    CIMG7620.JPG


    CIMG7621.JPG


    CIMG7622.JPG


    CIMG7623.JPG

    Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
    Bernd


    "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"