Rai-Ro Wachspachtelgerät

  • Mahlzeit Modellbaugemeinde,


    Hat einer/eine von euch Erfahrungen mit dem Wachsspachtelgerät von RaiRo ?

    also Handhabung, lohnt sich oder vielleicht doch nicht.

    Würde mich über Antworten freuen


    Gruß

    Thomas

  • Ich habe es vor etwa 8 oder 9 Jahren mit meinem Wiedereinstieg auf einer Messe gekauft und nutze es auch. Aber eher selten. Wenn ich es aber benötige, bin ich echt froh es zu haben. Dadurch entsteht schon mal ein kurioses Phänomen. Hinterher fällt einem ein: „Warum hast Du nicht einfach Wachs genommen, wäre viel schneller und einfacher gegangen.“ :rolleyes:

    Aber in letzter Zeit nutze ich es immer öfter.


    Die Handhabung ist klasse. Die Regelung funktioniert gut, die Spitze ist fein und gut geformt.

    Angst vor schmelzendem Plastik brauchst Du keine zu haben, dafür sind die Temperaturen zu gering.

    So ein Klumpen Füllwachs hält wahrscheinlich mein Leben lang. Man braucht davon nur sehr wenig.


    Man hat in einer Sekunde Spalten komplett blasenfrei gefüllt, aber es hat Nachteile: Die Stelle bleibt natürlich Wachsweich und darauf hält Farbe nicht so gut wie auf Kunststoff oder Metall.


    Überschüssiges Wachs hat man auch sehr schnell entfernt und innerhalb kürzester Zeit sind Spalten unsichtbar geworden.

    Aber auch hier lauern Nachteile. Die beim Abschaben mit dem mitgelieferten sehr guten Werkzeug entstehenden Wachskrümel sollte man penibel vom Modell entfernen und dabei auch eine Unterlage verwenden. Denn sonst hat man die Krümel hinterher überall kleben.


    Beim Überschleifen sollte man das Papier sehr häufig wechseln. Denn mit Wachs zugesetztes Papier verteilt das Wachs überall auf dem Modell. Klingt schlimmer als es ist, denn durch die weiche Konsistenz geht man 3x mit 1000er drüber und alles ist aalglatt.

    Wichtig: Hinterher alles mit Alkohol o.ä. gut entfetten!



    Tja, ob es sich für Dich lohnt, kann ich nicht sagen. Kommt drauf an, wie weh Dir die 80€ (oder was kostet es heute im Shop) wehtun.



    So sehen gewachste Spalten aus:

    IMG_0005.JPG


    IMG_0007.JPG



    Auch defekte Kleinteile (hier Resin) lassen sich in kürzester Zeit mit Wachs reparieren.

    Wachs2.jpg



    Die dunkle Stelle an der Leitwerksecke wurde mit Wachs wiederhergestellt. Mit Spachtel wäre das eine fiese Schleiferei geworden.

    Wachs.jpg



    Man kann mit ihm aber auch Teile provisorisch verbinden, wenn Pattafix z.B. zu weich ist.

    Wachs3.jpg



    Joa, viel Spaß beim Grübeln! :P;)

  • Alles gesagt, auch ich benutze das Gerät etwa genau so lange. Schneller bekommt man kaum was gefüllt und lackierfertig als damit.

    Es grüßt Floyd ( im realen Leben Heiko ) vom Sachsenring (Hohenstein-Ernstthal) :halm:

  • Schließe mich den beiden gleich mal an!

    Ich mag das Verfahren besonders gerne zum schließen von Spalten beim Figuren au, oder um den Übergang zwischen Flugzeugrumpf und Klarteil a) zu füllen, und b) zB an der Haubenvorderkante einen glatten, ausgerundeten Übergang zu erzielen!


    Zum glätten der "Spachtelstellen" eignet sich übrigens ein Schaschlikspieß/Zahnstocher gut (Spalt an Tragflächen zB mit FLACH AUFGELEGTEN Hölzchen grob Vorarbeiter) ;

    Feiner verputzen klappt hervorragend mit einem JEANSLAPPEN!!!

    Fein Politur mit Schmirgel etc dann optional....

    Nachwischen mit Alkohol oder Silikonentferner verbessert die Farbhaftung deutlich!


    Einziger Nachteil aus meiner Sicht :

    Das Wachs geht natürlich keine feste Verbindung mit dem Kunststoff ein, daher kann sich das Material lösen, wenn der Untergrund "arbeiten kann" (Biegebeanspruchung)...

    Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359:

  • Ich habe ebenfalls das gesamte System von Rai Ro hier. Das Wachsspachtelgerät ist einfach ein sehr kalter Lötkolben mit einer Flächen Spitze. Arbeiten kann man damit sehr gut. Es ist so gesehen wie das Zinnen beim Auto, nur halt Wachs auf Kunststoff. Weiteres ist das nicht hinzuzufügen... Es würde schon alles gesagt....