DIY Schraubenköpfe/Nieten

  • Juten Tach,


    für ein aktuelles Projekt benötige ich kleine Schraubenköpfe.


    Zuerst versuchte ich es mit einem Tool von Voyager, was bei mir schon ewig in der Schublade liegt. Damit soll man einen erhitzten Gussast durch die sechseckige Form drücken. Das funktioniert bei mir aber kaum. Auch mit Green Stuff oder Magic Sculpt waren die Ergebnisse bescheiden. Seltsam ist, dass aus einer eckigen Form eine runde Knetwurst kommt. :/


    IMG_3666.JPG


    IMG_3668.JPG




    Ich hätte mir jetzt fertige Resin-Nieten kaufen oder welche Drucken können.


    Aber dann kam ein Anruf vom lieben Albatros, der gerade in Köln in einem Tabletop-Laden war und Silikonformen von Green Stuff sah. Mitbringen! :S



    Getestet habe ich mit transparentem UV-Resin vom 3D-Drucker, was eh bei mir rumstand. Vorweg, nur damit sieht man die nervigen Luftblasen und hat überhaupt die Chance sie zu entfernen.

    Wenige Milliliter von dem honigartigen Zeug werden mit einem ollen Pinsel in die Formen gefüllt. Hier sieht man schon die Bläschen. Die großen sind noch easy, die kleinen sind so hartnäckig. Den Pinsel bekommt man übrigens wieder mit Alkohol sauber.


    IMG_3689.JPG



    Dann das überschüssige Harz vorsichtig und langsam abstreifen und mit einer 405 nm UV-Lampe einige Sekunden belichten. UV-Schutzbrille nicht vergessen, Handschuhe sowieso.


    IMG_3691.JPG


    IMG_3700.JPG




    Entfernen kann man die fertigen Köpfe sehr leicht, indem man die Form nach innen biegt. Dann ploppen die meisten von allein raus.


    IMG_3705.JPG




    Jetzt im Alkoholbad reinigen, da bei diesem Harz auch nach dem Aushärten immer ein schmieriger Film bleibt.


    IMG_3709.JPG




    Das erste Ergebnis. Dank Luftblasen jede Menge missgebildeter Köpfe. Aber die ergeben teilweise so interessante Formen, dass man sie dennoch verwenden kann. Die in der Mitte sieht z.B. wie ein Inbusschraubenkopf aus. :thumbup:


    IMG_3748.JPG




    All die Dinger zu sortieren hatte ich eh keinen Bock, also nur die Form und Größe gießen, die ich gerade brauche. Diesmal ganz wichtig: Luftblasen entfernen! Und das war alles andere als einfach.


    Die lästigen Dinger kleben regelrecht am Boden der winzigen Form, wollen nicht raus und lassen sich auch nicht kaputt stechen. Weder mit Pinsel, noch mit Nadel. Nach einiger Probiererei funktionierte folgende Technik so halbwegs:

    Mit einer Nadel vorsichtig in die Form, dann drückt sich die Blase nach oben. Von da kann man sie mit einem Pinsel nach oben Richtung Nadel rauswischen. Davon habe ich leider kein Bild gemacht.


    Am Ende waren die Köpfe einwandfrei. Leider sind sie leicht konisch und die Muttern viel zu lang. Also entweder die Form nicht ganz füllen, oder abschleifen.


    IMG_3736.JPG




    Jetzt versuchte ich eine „Schraube“ zu gießen, weil ich bewegliche Teile baue. Dazu steckte ich in die Form ein 0,3mm Röhrchen.


    IMG_3719.JPG




    Funktioniert super, aber auch hier gefallen mir Form und Länge grundsätzlich nicht so gut. Aber das bekomme ich hin. Damit man es besser sieht, habe ich grob etwas Farbe draufgeklatscht.


    IMG_3727.JPG




    Meiiiin Schatz! 8)


    IMG_3742.JPG



    Joa, dass wars schon. :urlaub:

  • Zwecks den Luftblasen hätte ich da noch eine Idee. ;) Bei Epoxidharz werden die Luftbläschen mit einem Heißluftfön eliminiert. Einmal relativ kurz drüber und schon platzen die ganzen Bläschen. Ich könnte mir vorstellen, dass das auch hier funktioniert, habs allerdings nie ausprobiert.

    Schöne Grüße aus dem Bayerischen Wald 8)
    Roman




    „Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat, es aufzuschließen.“
    - Walter Röhrl