alte Bburagos 1/18

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 55 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo Modeller's

    den Grundstein des bis heute andauernden Hypes der DieCast Modelle im Maßstab 1/18 hat ohne Zweifel die Firma Bburago Anfang der 1980er Jahre gelegt.

    Spätestens 1990 mit dem Erscheinen des Ferrari F40 kannte jeder Bburago. Lieferengpässe ließen die Preise für den F40 bis auf 1.000,- DM klettern.

    Ich habe in den letzten Tagen aufgeräumt und meine Bburagos mal wieder ausgepackt und gesäubert, das wollte ich nutzen um einmal einige Bilder der Modelle hier einzustellen. Bei Interesse mache ich gerne mehr Bilder :-)

    LG

    Peter

  • den Grundstein des bis heute andauernden Hypes der DieCast Modelle im Maßstab 1/18 hat ohne Zweifel die Firma Bburago Anfang der 1980er Jahre gelegt.

    Ja, ohne Zweifel. Und auch ich habe mir damals einige Bburago Modelle geleistet - allerdings

    nie eines mit Speichenrädern - die fand ich damals schon fürchterlich.


    Allerdings muß ich auch gestehen, daß kein einziges Modell mehr vorhanden ist.

    Im Laufe der vielen Jahre hat sich mein Anspruch an die Qualität doch

    gesteigert - und wurde auch von vielen neuen Firmen bedient.


    Gut, ich hab mich dann auch nur noch auf Rennwagen spezialisiert, und da gabs

    bei Bburago leider nur mehr oder weniger Phantasiemodelle.


    LG

    pancha

  • Nette kleine Sammlung :thumbup:. Wobei: Ein Testa Rossa in Chrom geht ja wohl gar nicht ;)

    Wieso? Sieht doch 2 mal besser aus als in dem schnöden und langweiligen rot was jeder kann und hat? :00008356:

    "Etwas nicht tun zu können, heisst noch lange nicht, es nicht zu tun."


    Alf

  • Hallo Jungs,

    der Chrom Testa Rossa ist etwas besonderes weil er nur in kleiner Auflage erschienen ist, insbesondere auf dem Holzsockel.

    Bernd, ich habe noch viel mehr Bburagos, auch sehr seltene Stücke. Wenn ihr wollt stelle ich gerne noch weitere Bilder ein.

    Pancha, deinen Ausführungen in punkto Qualität und Anspruch stimme ich voll zu, auch ich habe mittlerweile einige CMC Modelle in 1/18 die ja deutlich an Detailierung zugelegt haben, allerdings finde ich neuerdings wieder die Einfachheit der Bburagos reizvoll. Schön zu sehen auch das die Preise wieder anziehen was ich noch vor einigen Jahren für unmöglich gehalten hätte.

    LG

    Peter

  • Da hast du vollkommen Recht, die limitierten Cromversionen gab es in allen 3 Burago Maßstäben von diversen Fahrzeugen.


    Die Kölner hier im Kölner Modellbau Forum mit etwas fortgeschrittenerem Alter wie ich ... :00008359: ... kennen mit absoluter Sicherheit noch den Spiel Aktuell Feldhaus auf der Schildergasse (mit weiteren Filialen beim Früh Kölsch, in Braunsfeld, Porz und Leverkusen) von früher ... den es ja schon lange nicht mehr gibt.

    Ich habe dort in der Schildergasse damals meine Lehre zum Kaufmann im Einzelhandel gemacht von 1988 bis 1991 und im Bereich mit den Burago Autos und vielen anderen Marken und z.T. verdammt teuren Modellen, vor allem 1/43 war ich rund ein halbes Jahr lang.

    Das war also genau zu der Zeit, als der Ferrari F-40 von Burago in 1/18 diesen total bekloppten Hype hatte, weil er so selten zu bekommen war. Die wurden zum Teil für bis zu 600,00 DM (rund 300,00 Euro) damals angeboten und verkauft in Kleinanzeigen und im "Modellauto Schwarzmarkt". Selbst ich, der an der Quelle saß und günstig zum normalen Preis minus Mitarbeiter Rabatt kaufen konnte, kam nur an 3 Stück damals ran, einer sogar verchromt ... und die gingen entsprechend mit ... ehm ... netter Gewinnspanne weg an ... ehm ... Privat bei konspirativen Treffen. :-D :00000441:

    "Etwas nicht tun zu können, heisst noch lange nicht, es nicht zu tun."


    Alf

  • Jepp, das waren Zeiten! :-)

    2,5 Mio. F40 hat Bburago produziert und sie werden immer noch jetzt von den Chinesen gebaut.

    Hier mal aus der guten alten Zeit drei Mercedes 300 SL aus erster Produktion, erkennbar an der weißen Lenkstange unterm Fahrzeug.

    Die gezeigten Farbkombinationen sind ebenfalls recht selten, insbesondere der Mille Miglia Benz, übrigens alle mit Speichenfelgen die auch nicht so häufig auf den 300 SL verbaut wurden.

    LG

    Peter

  • Das waren Zeiten ^^. Kann mich gut an den F40 Hype erinnern und auch ich habe davon profitiert. Meine damalige Freundin lebte in Avignon und dort war nichts bekannt von einer F40 Krise. Also dort regulär alle Geschäfte leergekauft und in D mit sattem Aufschlag wieder veräussert. Quasi das Toilettenpaier der 80'iger :D. Von meinen Bburagos haben es auch nur 4 bis in die heutige Zeit geschafft. E-Type Coupe, Ferrari 348 und ..ja doch, ein originaler F40 und ein 288 GTO auf Holzplatte und OVP.

  • Außer Rot ist auf einem Testa Rossa nur eine Farbe akzeptabel: Rot :)


    Sehr gerne :dafuer:

    Ehm ... der etwas andere Henry Ford in Italien am Werk ... von wegen mein Auto und nur in schwarz? :-D


    Und außerdem sehen das so einige etwas anders ... wobei ich bei dem hier auch selber Augenkrebs gefährdet bin, wenn ich das sehe :-D


    https://www.alamy.de/rosa-ferr…n-leeds-image7601633.html

    "Etwas nicht tun zu können, heisst noch lange nicht, es nicht zu tun."


    Alf

  • Und außerdem sehen das so einige etwas anders ... wobei ich bei dem hier auch selber Augenkrebs gefährdet bin, wenn ich das sehe :-D


    https://www.alamy.de/rosa-ferr…n-leeds-image7601633.html

    Solange das Hündchen dazu passt! :D:D

    Herzlich grüsst Martin


    Natürlich führe ich Selbstgespräche, ich bin Modellbauer und manchmal brauche ich kompetente Beratung. :saint:

    Einmal editiert, zuletzt von Daytona228 ()

  • Mensch, Christian.....du bist schuld, wenn ich Netzhautablösung habe.;(

    Wenn der Plan nicht funktioniert, ändere ihn. Niemals jedoch dein Ziel.

  • Hallo Modeller's,

    nun soll der F40 bildermäßig hier natürlich nicht fehlen. Ich habe einmal einen originalen aus dem Jahr 1994, sowie einen sehr seltenen Umbau zum Pace Car der Firma Miniart Collection als Fotobasis hergenommen. Miniart wurde damals durch ihre Echtalufelgen Varianten in 1:18 bekannt. Später folgten einige Umbauten auf Bburagobasis, darunter auch der hier gezeigte F40 als Pace Car mit Aluminiumfelgen und Feuerlöschanlage, ein etwas skuriler Zeitzeuge wie ich finde.

    LG

    Peter

  • Christian, steht oben im Text, eine Feuerlöschanlage


    LG

    Peter

    Ups! Überlesen ... sorry :-)

    Aber warum ein Pace Car so eine Feuerlöschanlage auf den Autodach haben muss, ist mir ehrlich gesagt nicht klar... Das fährt doch vor dem Feld her, was will es da löschen was brennt und nicht besser gelöscht werden kann von all den Streckenposten mit ihren tragbaren Feuerlöschern als Ersthilfe bis der Löschwagen eintrifft? :/

    "Etwas nicht tun zu können, heisst noch lange nicht, es nicht zu tun."


    Alf

  • Deine Zweifel sind sicher berechtigt Christian, deswegen hatte ich ja auch geschrieben, "ein etwas skuriler Zeitzeuge" denn von der Logik her paßt dieser Umbau nicht zusammen aber es handelt sich eben um ein seltenes Stück. Genau diese Ausführung wurde unter anderen auch in einer Ausgabe der Zeitschrift Modell-Fahrzeug beschrieben.


    LG

    Peter

  • Noch seltener als der Miniart F40 ist der ferngelenkte Robbe Bburago-Mercedes SSK.

    Hier hat Robbe Anfang 1990 einen Antrieb der Firma Faulhaber, die Motoren für Lokomotivmodelle bauten, einen Glockenankermotor mit samt der RC Technik in einen normalen Bburago Mercedes SSK verpflanzt. Durch ein entsprechendes Getriebe fährt das Modell exakt 9,5 KmH was 170 KmH im Original bedeutet. Kostenpunkt für den Robbe-SSK damals 600,- DM. Der hier abgebildete Mercedes SSK ist vom Modell her noch seltener, gewissermaßen ein Prototyp weil Robbe eigentlich nur den beige/braunen Bburago Mercedes mit den langen Kotflügeln eingesetzt hat, deshalb ist auch die Modellabbildung auf dem Koffer von Robbe nur provisorisch zusammengebastelt worden.

    Auch über dieses Modell hatte damals die Zeitschrift Modell-Fahrzeug berichtet. Insgesamt sind wohl nicht zuletzt aufgrund des Preises nur sehr wenige RC-Modelle entstanden, die Schätzungen belaufen sich auf 40-60 Stück. Robbe hat das Projekt nicht weiter verfolgt und nach nicht einmal einem Jahr wieder eingestellt.

    LG

    Peter

  • ...weiter geht's,

    hier mal der Ferrari 250 Le Mans, den Bburago 1997 herausbrachte. Aus meiner Sicht ist der LM sicher eins der besseren Bburago Modelle, gute Proportionen, nette Details und eine saubere Lackierung. Hier einmal in der grünen after market Version handlackiert als 1000 Km Nürburgring Variante und in corsa rosso als Geschenk der MOT Redaktion zur Veranstaltung des goldenen Lenkrads 1998.

    LG

    Peter

  • ...und hier kommt der 300 SL Roadster, den hat Bburago besonders gut hinbekommen, finde ich :-)

    Ihr solltet euch das Kennzeichen einmal etwas genauer anschauen.

    LG

    Peter

  • Ihr solltet euch das Kennzeichen einmal etwas genauer anschauen.

    Ist halt ein Frauenauto :)

    In 24 liegt dieser Roadster bei mir schon seit längerem angefangen rum. Da hatte ich ein Stuttgarter Kennzeichen angedacht mit den Buchstaben EX, aber ich glaube das ist zu sexistisch obwohl es diese Kennzeichen auch in Echt gibt ;)


    Bernd

  • Dieses Thema enthält 30 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.