3D Druck Neueinsteiger

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 53 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo, inspiriert durch diverse Klasse Eigendruck Modelle bin ich zu der festen Überzeugung gelangt das ich auch einen Drucker brauche.


    Sehr schön sind ja die Resin Drucker wie der Elegoo Mars usw. Tolle Details und wenig Schleifarbeit.

    Aber der Bauraum ist einfach zu klein für meine Zwecke.

    Nachdem ich auch die Probleme von Karlheinz damit gelesen habe war der Resin Drucker doch schnell raus.

    Klar das kann mit jedem Drucker passieren. Hut ab vor deiner Geduld!

    Ich möchte acer gerne Automodelle in 1/12 drucken.

    Das ganze ohne große Details da ich auf Verfügbare 3D Dateien zurückgreifen muss.

    Kann leider das ganze nicht selbst designen und hätte auch gar nicht die Zeit dafür.

    Aber es gibt ja einige Seiten die mehr als genug Fertige Modelle haben.


    Also bleibt für meinen Zweck wohl nur ein Filamentdrucker übrig.

    Da ist mein Auge auf den Ender 3 Pro gefallen.

    Bauraum sind stolze 220x220x250mm.

    Mehr als genug für eine 2teilige Karosserie in 1/12.


    Hat jemand Erfahrung mit dieser Art von Drucker?

    Kann ich den, ohne große Kenntnisse, nutzen?

    Ich meine ich muss die komplette Datei aufteilen. Das sollte man hinbekommen ohne 3D Design zu beherrschen, oder?


    Welche Art von Filament wäre zu empfehlen?

    Schleifen und Spachteln sollte man es halbwegs können.


    Schönen Gruß

    Christian

  • Ich glaube das du mit jedem Drucker, wenn du da neu einsteigen willst am Anfang doch Probleme bekommst.
    Alleine schon die Parameter, auch beim Filamentdrucker , Heizbett Düse und der ganze Krams .
    Da steckt, glaub ich, bei am Anfang viel Lehrgeld drin, egal ob Filament oder UV Druck .
    Du könntest Marcel MarcelT4 mal darauf anhauen ,er druckt mit einem Filamentdrucker .

    "Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab."

    Gruß Karlheinz :D


    Alle von mir gemachten Bilder stehen unter CC0  88x31.png

  • Hallo Christian Capri-Schorsch


    Das Thema 3D-Druck ist schon sehr umfangreich. Ich denke, das da alle Drucker in etwa gleich liegen, der eine mehr, der andere weniger.


    Der Vorteil der Filament-Drucker liegt sicher an den Bauraumgrößen. Sprich der Größe, die du maximal drucken kannst. Weiterer Vorteil wird sein, das du, je nach Ausstattung, unterschiedliche Materialien verwenden kannst. Also PLA (rein pflanzlich und nach Druck extrem hart), ABS (Chemie aber leicht bearbeitbar was glätten mit Aceton und schleifen angeht), dann TPE/TPU (flexibel und dehnbar) und so weiter.


    Kommen wir zu der Lernmaterie, es gibt 100te Einstellungen, die alle sehr bedacht und gut durchdacht eingestellt werden müssen, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Einfach die Layerhöhe verändern ist nicht, dazu kommen dann noch Geschwindigkeit, Temperatur, Filamentruck, Steps usw.


    Auch spielt der Drucker selbst eine entscheidene Rolle. Je feiner die Steps von den Schrittmotoren umso besser. Stabile Metallkonstruktion ist auch wichtig. Und und und....


    Wenn du noch Fragen hast dann frage einfach.


    PS: Ich drucke derzeit mit einem Creality Ender 3. Vorher war bei mir ein Anet A8 im Einsatz. Der war auch nicht schlecht, aber es müssen doch sehr viele Optimierungen an dem erfolgen.

    Gruß
    Marcel

    MODELLBAUER


    Eine Person, die in der Lage ist, Probleme zu lösen, von denen du nicht einmal gewusst hast, das diese überhaupt existieren, auf eine Art und Weise, die du niemals verstehen wirst.


    Siehe auch:

    Superheld, Zauberer, Gott

  • Guten Morgen, habe mich nun endlich für einen Drucker entschieden.

    Es wurde der Anycubic i8 Mega S.

    Es ist ein Filament Drucker mit einem Bauraum von 220x220x205.

    Habe auch nach was größerem geschaut aber die Vernunft hat gesiegt.

    Erstmal klein anfangen.


    Nun habe ich mich mit den Grundlagen in Meshmix befasst um Files Teilen und wieder zusammenfügen zu können.

    Slicer Software ist Simplify3D. Da muss ich noch fleißig YouTube schauen.


    Theoretisch kanns also losgehen.

    Filament muss ich noch ordern.

    Werde erstmal mit PLA beginnen.

    Danach möchte ich auf PETG umsteigen.


    Oder kann mir da was anderes ans Herz gelegt werden?


    Gruß Christian

  • Hallo Christian und herzlich Willkommen im Kreise der 3D-Drucker.


    Du hast sicher keine schlechte Wahl getroffen, mit dem Anycubic. Obwohl der Ender3 für weniger Geld mehr Bauraum bietet.


    Das du gleich mit Simplyfi und Meshmix anfängst, ist schon sehr gewagt. Beides sind Profi-Programme, mit sehr vielen Einstellungen. Ich benutze meistens Cura zum slicen und Repertier zum Druck.


    Für den Anfang und zum üben ist PLA die richtige Wahl. Aber eben schwieriger weiter zu verarbeiten. Mit PETG habe ich noch nicht gedruckt, aber der niedrige Schmelzpunkt macht mich skeptisch. Ich drucke sehr gern mit ABS, denn es ist problemlos mit unseren Plastiklebern zu verkleben, mit Aceton zu glätten und der Plastikspachtel und Grundierungen, Farben halten auch.

    Beim PETG wäre ich skeptisch, wegen den Farben und Kleber. Denn wenn das das gleiche Material ist, aus dem die PET-Flaschen bestehen, dann wird's schwer.


    Ich unterbreche erstmal, sonst wird's zu viel. Falls du noch Fragen hast dann stelle sie einfach.

    Gruß
    Marcel

    MODELLBAUER


    Eine Person, die in der Lage ist, Probleme zu lösen, von denen du nicht einmal gewusst hast, das diese überhaupt existieren, auf eine Art und Weise, die du niemals verstehen wirst.


    Siehe auch:

    Superheld, Zauberer, Gott

  • Ich habe schon von PETG gedruckt und würde es nicht nochmal kaufen. Die Layerhaftung ist bei mir merkwürdig. Einmal halten sie bombenfest und beim nächsten Teil kann man die Schichten wieder problemlos lösen. Und das bei gleichen Einstellungen :!: und das im oberen Temperaturfenster des Filaments. Wenn die Rollen aufgebraucht sind, werde ich auch komplett auf ABS umsteigen. ;)

    Schöne Grüße aus dem Bayerischen Wald 8)
    Roman




    „Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat, es aufzuschließen.“
    - Walter Röhrl

  • Wenn die Rollen aufgebraucht sind, werde ich auch komplett auf ABS umsteigen. ;)

    Ja, ABS zu drucken ist zwar etwas schwerer, aber es lohnt sich. ABS braucht höhere und vorallem konstante Temperaturen. Es muss etwas langsamer gedruckt werden, aber mich haben meine Ergebnisse überzeugt.


    Wegen dem Warping, was sehr schnell bei ABS passieren kann, wenn man hohe Objekte druckt, nehme ich den Repertier zum drucken. Da kann man während des Druckvorgangs die Geschwindigkeit, die Temperaturen und Lüfter verändern.

    Gruß
    Marcel

    MODELLBAUER


    Eine Person, die in der Lage ist, Probleme zu lösen, von denen du nicht einmal gewusst hast, das diese überhaupt existieren, auf eine Art und Weise, die du niemals verstehen wirst.


    Siehe auch:

    Superheld, Zauberer, Gott

  • Danke für die Tipps.


    Habe von einem Bekannten der schon jahrelang druckt Meshmixer empfohlen bekommen.

    Muss sagen das es bisher noch sehr gut zu verstehen ist. Mal sehen was passiert wenn ich tiefer in die Materie eintauchen muss?

    Simplify3D habe ich auch von ihm. Er gab mir seinen alten Code dazu weil er nun einen Resin Drucker hat.

    Hat mir 160$ gespart. Bei Fragen kann er mir da weiterhelfen.


    Wegen dem Filament habe ich einiges gelesen und die meisten meinten das PETG ein Mix aus PLA und Abs sei was die Verarbeitung und Konsistenz angeht.

    Habe bisher ein Modell aus PLA gehabt das ich bearbeitet habe. War nicht ganz so einfach, ging am Ende aber auch.

    Muss halt mal schauen wie ich mit dem Zeug zurecht komme.

    Gruß Christian

  • Ich drucke ja nun auch schon längere Zeit mit dem Anycubic i3 Mega und habe viel Material bei Tests verballert und schon einiges an Zeit benötigt bis vernünftige Ergebnisse umgesetzt werden konnten. Wobei es hier nicht so sehr am Drucker lag, sondern an dem Zusammenspiel der Konstruktion (ich arbeite mit Sketchup), dem Slicer (Cura) und dem Drucker. Alle Parameter (und da gibt es massig) müssen zusammenpassen um gute Ergebnisse zu erzielen. Der Mega kann zwar auch ABS drucken, jedoch muss er dafür eingeschalt werden da er ansonsten die hohen Temperaturen nicht erreicht. So jedenfalls meine Erfahrung. Und dann, wenn alles passt... funktioniert es plötzlich dann doch nicht mehr. Ging mir vor kurzem so als ich die Vergaser für den GT40 drucken wollte. Nichts geändert - ausser das Filament. Und genau das war Scheibe. Bis man das kapiert hat, hat man so ziemlich alle bekannten Flüche durch :D.

  • Hallo, ich habe mir jetzt mal die Daten vom Anycubic angesehen und kann die Aussage von mistral gut nachvollziehen, wenn er schreibt das der die hohen Temperaturen für ABS nicht oder nur schlecht hält.


    Der Anycubic ist ein 12V System, genau wie mein vorheriger Anet A8. Mit diesem hatte ich ebenfalls die Probleme, das der das Hotbed nicht warm genug gehalten hat. Zudem war eine sehr lange Aufheizzeit nötig. Ich habe das Hotbed mit Kork von unten isoliert und oben eine Glasplatte drauf, das war dann etwas besser. Aber kein Vergleich zum Ender3.


    Der Ender3 ist ein 24V System und braucht ca. 10min um das Hotbed auf 120 °C aufzuheizen. Zudem ist die Temperatur sehr stabil. Obwohl das Netzteil höher ausgelegt ist, sind die Stromkosten wesentlich geringer als beim A8, da die niedrige Aufheizzeit und die konstanten Temperaturen auch weniger Druckdauer erfordern.

    Gruß
    Marcel

    MODELLBAUER


    Eine Person, die in der Lage ist, Probleme zu lösen, von denen du nicht einmal gewusst hast, das diese überhaupt existieren, auf eine Art und Weise, die du niemals verstehen wirst.


    Siehe auch:

    Superheld, Zauberer, Gott

  • Hab schon gedanklich eine Umhausung geplant wenn ich ASA drucken werde.

    ABS eher nicht wegen dem Geruch.


    Filament habe ich bei Bavaria-Filaments bestellt.


    Auch in Sachen Octoprint habe ich mal geschaut was da machbar ist.

    Aber erstmal bin ich am Platz machen im Bastelzimmer. Bin auf uralte Negative des Ford RS200 und des Tamiya Racing Rider gestoßen.

    Die habe ich seit 10 Jahren nicht mehr gesehen.


    Wurde Zeit zum ausmisten.


    Gruß Christian

  • Kann der Ender denn ABS ohne Einschalung? Dann hätte ich bald einen günstigen Anycubic abzugeben ^^

    Ja, das kann er. Ich drucke ja nur ABS und der Drucker steht frei. Das konnte er schon mit der Original Ausstattung. Hab jetzt aber bei meinem den Bowden auf Alu und anderes Hotend verbaut. Dann noch Glasplatte auf'm Druckbett und Marlin Firmware wegen dem Bltouch Sensor. Letzteres erspart mir sehr viel Zeit, da ich das Druckbett nicht jedes mal ausrichten muss.

    Gruß
    Marcel

    MODELLBAUER


    Eine Person, die in der Lage ist, Probleme zu lösen, von denen du nicht einmal gewusst hast, das diese überhaupt existieren, auf eine Art und Weise, die du niemals verstehen wirst.


    Siehe auch:

    Superheld, Zauberer, Gott

  • ABS eher nicht wegen dem Geruch.

    Welcher Geruch? Also wenn ich nicht gerade die Nase da an's heiße Filament halte, dann rieche ich nix.

    Gruß
    Marcel

    MODELLBAUER


    Eine Person, die in der Lage ist, Probleme zu lösen, von denen du nicht einmal gewusst hast, das diese überhaupt existieren, auf eine Art und Weise, die du niemals verstehen wirst.


    Siehe auch:

    Superheld, Zauberer, Gott

  • Am Montag habe ich nun den Anycubic per Mail bei Anycubic Deutschland bestellt.

    Gestern am Mittwoch kam er schon an.

    Wow,das war flott!


    Ausgepackt und gleich mal zusammengeschraubt.



    Dauerte nur 10min. Danach das Bett gelevelt und mit den Standart Eulen begonnen.



    Nach einem Bruch des Filaments und der wiederaufnahme des Drucks war nach rund 2 Std das hier fertig.



    Bin damit zufrieden,auch wenn etwas stringing zu sehen ist.Die Details sind gut,nur das Anycubic Filament zum Testen ist Mist.

    Leider ist mein bestelltes Bavaria-Filament noch nicht da.


    Ich denke wenn das alles zu klappt wie ich mir das vorstelle werde ich am Wochenende mal ein Karosserieteil darauf Drucken.


    Habe vor geraumer Zeit schon ein komplettes Auto aus einem Heimdrucker gebastelt.

    Siehe hier: https://www.mezzo-mix-models.d…turbo-gr-5-in-1-12-scale/

    Bin mit dem Ergbnis mehr als zufrieden gewesen und deshalb ist PLA,für den Maßstab 1/12,immer eine Alternative.


    schönen gruß

    Christian

  • Hallo,nachdem ich nun das erste KG an PETG verdruckt habe bin ich soweit zufrieden mit dem Drucker.


    Bin gerade fertig geworden mit einer Einhausung um ihn gegen Staub zuschützen und um evtl ASA Drucken zu können.



    Aber mit den Ergebnissen mit PETG bin ich ganz zufrieden.Das kann man auch recht gut schleifen.Ich denke mal das könnte mein Modellbau-Material werden.

    Gerade läuft ein erstes Karosserieteil.Erste Versuche damit waren schon ganz gut.


    gruss Christian

  • Bin gerade fertig geworden mit einer Einhausung um ihn gegen Staub zuschützen und um evtl ASA Drucken zu können.

    Sehr schön, aber hast du an genügend Kühlung für's Netzteil und Board gedacht? :/

    Gruß
    Marcel

    MODELLBAUER


    Eine Person, die in der Lage ist, Probleme zu lösen, von denen du nicht einmal gewusst hast, das diese überhaupt existieren, auf eine Art und Weise, die du niemals verstehen wirst.


    Siehe auch:

    Superheld, Zauberer, Gott

  • Insgesamt in der Kiste 32° ? Das erscheint mir recht wenig. :/


    Welche Temperatur hat denn das Druckbett und der Extruder beim Druck? Denn meines Wissens müssten dort wesentlich höhere Temperaturen herrschen.

    Gruß
    Marcel

    MODELLBAUER


    Eine Person, die in der Lage ist, Probleme zu lösen, von denen du nicht einmal gewusst hast, das diese überhaupt existieren, auf eine Art und Weise, die du niemals verstehen wirst.


    Siehe auch:

    Superheld, Zauberer, Gott

  • PETG drucke ich bei 215° Extruder und 78° Bettemperatur.

    Der Raum ist mit rund 22° beheizt.

    Hatte die ganze Nacht was laufen und heute morgen waren es 31° im Kasten.

    Der Kasten ist ja auch nicht abgedichtet. Das Plexiglas hat oben und unten rund 10mm Luft.

    Ich denke das sollte so genügen und trotzdem für ASA reichen.

  • Ok, ich würde die Temps der beiden Komponenten trotzdem im Auge behalten.

    Notfalls das Netzteil nach außen verlegen. Das werde ich auch tun, wenn mein Ender in einen Schrank eingebaut wird. Mein Board sollte das verkraften, da es aktiv gekühlt wird.

    Gruß
    Marcel

    MODELLBAUER


    Eine Person, die in der Lage ist, Probleme zu lösen, von denen du nicht einmal gewusst hast, das diese überhaupt existieren, auf eine Art und Weise, die du niemals verstehen wirst.


    Siehe auch:

    Superheld, Zauberer, Gott

  • Erste Ergebnisse meines 3D Druckers.




    Sind die Prototypenteile eines Porsche 917/10.

    Muss noch die Trennungen der Teile etwas anpassen und die Ausrichtung im Drucker kann ich auch noch optimieren.

    Im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden damit.

  • Dieses Thema enthält 28 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.