Harley-Davidson in Anlehnung an "Wide Glide" und "Touring im 50er Style" Kitbashing aus 4 mach 2

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 58 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo ,


    ich starte hier den Baubericht mi der Entstehung der Idee aus 4 mach 2. Mit Diesem Bausatz den ich bei meiner Bestandreduzierung

    eigentlich wieder verkaufen wollte hat es angefangen:


    comp_1.jpg


    Nachdem ich aber im WMF schöne Bilder einer Dyna-Glide gesehen habe und ein anderer Modellbaukollege die Police-Version

    angefangen hatte, reifte in mir die Idee dieses Bike in Anlehnung an die WLA Maschinen zu bauen.

    Also wurden alle Teile erstmal vom Gußast genommen und alles verchromte mit Backofenspray entchromt.


    comp_7.jpg


    Da mir die Reifen incl. Felgen nicht gefallen haben und auch die Scheinwerfer sowie die Trittbretter nicht, habe ich diese von mir vor Jahren gebaute Maschine geopfert.


    comp_3.jpg


    Die Satteltaschen werde ich auch verwenden.


    Für meine angedachte Maschine will ich eine Springergabel verbauen und hatte zunächst überlegt diese selbst zu bauen. Nachdem ich aber an folgend Bausatz gekommen bin:

    comp_4.jpg


    kann ich diese von der Bad Boy verwenden und spare mir Zeit und Arbeit.


    Jetzt stand ich vor dem Problem was ich mit dem Rest mache.

    Da mir die 1/8 EVO-Modelle von Revell nicht gefallen mußte eine Lösung her.

    Das Vorderrad der Bad Boy erinnerte mich an die "Wide Glide" und da ich vom Ursprungsbausatz noch die Hinteradfelge hatte reifte die Idee parallel ein "Wide Glide " mit einem Late Shovelhead zu bauen.


    Also noch ganz günstig diesen Bausatz erstanden:

    comp_2.jpg


    Jetzt hatte ich alles zusammen um den Parallelbau zu beginnen.


    Schnell noch einen neuen Testfahrer eingestellt


    comp_6.jpg


    und es konnte losgehen.


    Hier noch ein Bild was mir vorschwebt.


    comp_5.jpg


    Ich werde allerdings keinen Starrahmen nachbauen und beide sind mit Shovelhead-Motoren.


    Soviel zur Einleitung.


    Gruß Boris:)

  • Nach meiner etwas langatmigen Einleitung, kommt jetzt der produktive Teil.


    Angefangen habe ich bei beiden mit dem Rahmen.

    comp_8.jpg


    Bei beiden Tanks habe ich die Öffnung oben verspachtelt so das ich hier später besser lackieren kann und die Tankdeckel ohne Verbindung zur Tachoeinheit einsetzten werde.


    comp_9.jpg


    Als Nächste habe ich ebenfalls bei beiden den Öltank modifiziert und die Halterung für die Batterie incl. Batterie nachgebildet. Die Maße habe ich mir von der 1/6er Tamiya Super Glide umgerechnet.


    comp_11.jpg


    comp_12.jpg


    comp_13.jpg


    comp_14.jpg


    comp_15.jpg


    comp_16.jpg


    Hier enden vorläufig die Gemeinsamkeiten. Für meine "WLA" habe ich den hinteren Fender zusammen gebaut und das Scharnier nachgebildet, wie es bei den älteren Maschinen üblich war.


    comp_10.jpg


    Jetzt habe ich mich der Springergabel zugewandt und diese erstmal entchromt und eine Paßprobe gemacht.


    comp_17.jpg


    comp_18.jpg


    Zwischendurch wurde die Hinterradschwinge und die hintern Dämpfer zusammen gebaut.

    Wobei die Dämpfer unten noch Löcher bekamen, die ich so auf Bildern gesehen habe.


    comp_19.jpg


    Jetzt habe ich mich wieder der Front zugewandt und den vorderen Fender überarbeitet.

    Die gewünschte Form habe ich mir zunächst mit Bleistift vorgezeichnet und dann mit Tamiya-Tape

    für Rundungen abgeklebt. Anschließend habe ich das Ganze vorsichtig mit einer Reißnadel eingeritzt

    und abschließend mit einem Graviermesser ausgeschnitten.


    comp_20.jpg


    comp_21.jpg


    Damit ich auf beiden Seiten die gleiche Form habe, wurde das abgeschnittene Stück spiegelverkehrt aufgeklebt und gleich mit dem Graviermesser ausgeschnitten.

    Das Endergebnis im Vergleich zum original Bausatzteil sieht dann so aus:

    comp_22.jpg


    Das Ganze wurde dann zum testen lose auf das Vorderrad gelegt um zu sehen ob die Optik stimmt.


    comp_23.jpg


    Hier mal zusammen mit Hinterrad und hinterem Fender.



    comp_24.jpg


    Ich bin mit dem Ergebnis soweit zufrieden.


    Gruß Boris:)

  • Hallo Karl Heinz,


    ich hoffe das es für euch interessant wird und ich als Bike-Neuling

    mit eurer Unterstützung rechnen kann, zumal ich einige offene Fragen

    bzgl. der Vorbilder haben werde.


    Gruß Boris:)

  • Unterstützung bekommst du hier jederzeit Boris, nur viel Ahnung habe ich von Harleys nicht .
    Als ich mal eine Zeitlang American Chopper geshen habe war da vieles ?????

    Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt wenn man es teilt .
    Gruß Karlheinz :D


    Alle von mir gemachten Bilder stehen unter CC0  88x31.png

  • Hallo,


    als nächstes habe ich schon mal mit den Motoren angefangen.

    Für den early Shovelhead habe ich die seitliche rechte Kurbelgehäuseabdeckung vorsichtig abgetrennt, da diese einen andern Metallton bekommen wird als das eigentliche Gehäuse.


    comp_25.jpg


    Für die late Version des Shovelhead muß das rechte Kurbelgehäuse umgebaut und angepaßt werden.

    Hierzu habe ich die Abdeckung bei der Bad Boy abgetrennt, das das ursprünglich Bauteil entsprechend gekürzt sowohl in der Länge als auch in der Breite. Leider habe ich davon keine Bilder gemacht.

    Provisorisch zusammengesteckt und teilweise schon mit Plastiksheet angepasst sieht das Ganze zur Zeit so aus:


    comp_26.jpg

    comp_27.jpg

    comp_28.jpg


    hier die early Version des Kurbelgehäuses


    comp_29.jpg


    und hier die late Version


    comp_30.jpg


    und hier nochmal im direkten Vergleich:


    comp_31.jpg


    Da bei den Zylinderköpfen die Schrauben für die Ventile fehlt habe ich die zwei typischen nachgebildet.

    Einmal Schlitz und einmal Imbus. Hierzu habe ich an entsprechender Stelle ein Loch gebohrt und mit einem Kegelkopfschleifer konisch erweitert. Aus Plastiksheet habe ich mir dann mit Hilfe einer Lochzange entsprechen große Teile ausgestanzt und mit einer Bohrspitze die Imbus-Führung und für die andere Variante mit einer Feile die Schlitze nachgebildet.


    comp_32.jpgcomp_33.jpgcomp_34.jpgcomp_35.jpgcomp_36.jpgcomp_37.jpg

    Anschließend wurden die Zylinderköpfe von unten entsprechend dem Original verschlossen.


    comp_38.jpg



    Gruß Boris:)

  • Und weiter geht´s.


    jetzt habe ich mich der "Wide Glide" zu gewendet und begonnen die Gabel nachzubauen.

    Bezüglich der Maße habe ich hierzu im Internet recherchiert und an einer 1/9 Softail Maße umgerechnet.

    Die Gabelbrücke kann ich aus dem original Bausatz verwenden. Für die Führung der Standrohre habe ich 4 mm Rundstab genommen über die ich dann 5.5 mm Rohr darüber gestülpt habe. Für die Tauchrohre habe ich zum einen 7,1 mm Rohr genommen und für die Darstellung der Gummimuffe und den Übergang zum Tauchrohr 8,7 mm Evergreen Rohr. In Einzelteilen sieht das so aus:


    comp_39.jpg


    Zusammengebaut dann so:


    comp_40.jpg


    Erste Stellprobe:



    comp_41.jpg


    Mit einer Vierkantfeile habe ich Vertiefungen in die Tauchrohre gemacht und ein Stück Vierkant-Plastiksheet eingesetzt wo später die Befestigung für den vorderen Fender hinkommt. Die Tauchrohre wurden unten verschlossen und bekamen die Befestigung für die Vorderachse. Der obere Teil der Gabelbrücke bekam noch einen Streifen Plastiksheet damit es dem Original entspricht. Der derzeitige Stand sieht so aus:


    comp_43.jpgcomp_44.jpgcomp_45.jpg

    hier mal mit eingebautem Vorderrad:


    comp_46.jpgcomp_47.jpgcomp_48.jpg


    Die Vorderachse ist eine entsprechend angepasste Gewindestange.


    Der Heckfender für die "Wide Glide" wurde aus den beiden Bausatzteilen des ursprünglichen Bausatzes erstellt. das hinter Teil wurde ca. in der Mitte gekürzt mit etwas Plastiksheet aufgefüllt, das wiederum wurde schräg angeschliffen und anschließen wurde das Endstück angeklebt. Der derzeitige Rohzustand sieht so aus:


    comp_49.jpgcomp_50.jpgcomp_51.jpg


    Die Dämpfer sind nur für die Stellprobe hier muss ich dies selbst bauen.


    zum Schluß mal eine Seitenansicht des Rohbaus der "Wide Glide".


    comp_52.jpg


    Vom Grundsatz her sollte das soweit eigentlich passen. Bei dem Rahmen bin ich mir noch nicht sicher ob der zu steil ansteht ( im Original steht der auch etwas an), ggf. muss ich hier noch die Standrohre minimal kürzen.


    Bis dann.


    Gruß Boris:)

  • Passt , der Rahmen steht gut da, das Hinterrad könnte meiner Meinung nach noch 2 mm nach hinten wandern, ist aber schwer zu beurteilen da sie noch so nackt da steht .
    Und deine selbstgebaute Gabel schaut Klasse aus Boris !

    Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt wenn man es teilt .
    Gruß Karlheinz :D


    Alle von mir gemachten Bilder stehen unter CC0  88x31.png

  • Moin Karlheinz,


    bzgl. Rahmen deckt sich deine Meinung mit meiner, war mir nur nicht ganz sicher. Freut mich das die Gabel soweit gefällt, aber da ist noch einiges zu machen.

    Weiter nach hinten mit der Hinterradachse wird schwierig, da ich ja die Kette auch um 2 mm verlängern müßte,

    zum anderen habe ich mal die Hinterradschwinge der 1/6er Super Glide vermessen und umgerechnet, da diese meiner Meinung nach

    identisch mit der "Wide Glide" ist und da ist der Abstand Hinterachse zur Mitte der Schwingenachse maßstäblich identisch.


    Gruß Boris :)

  • Auch mal den Radstand vermessen .......vielleicht liegt es aber auch nur am hinteren Schutzblech das es hinten so leicht gedrungen aussieht .

    Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt wenn man es teilt .
    Gruß Karlheinz :D


    Alle von mir gemachten Bilder stehen unter CC0  88x31.png

  • Um den Radstand zu vermessen fehlt mir das Maß. Ich habe nur den Radstand von der aktuellen Wide Glide gefunden

    und dich denke der weicht doch etwas von der 1980er ab. Hier wäre es allerdings tatsächlich so das da ca. 2 mm fehlen würden.

    Ich habe hinten den Fender jetzt mal an der hinteren Aufhängung um ein Loch tiefer gesetzt.

    Wie ist jetzt dein Eindruck?


    comp_20200301_143029.jpg



    Gruß Boris:)

  • Ja besser nur mir fehlt da einfach einfach noch etwas, ist der Dämpfer fest oder kann der auch noch ein wenig eintauchen .
    Bei den Maschinen die ich mit jetzt angeschaut habe steht der Dämpfer auch in einem flacheren Winkel .

    Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt wenn man es teilt .
    Gruß Karlheinz :D


    Alle von mir gemachten Bilder stehen unter CC0  88x31.png

  • Hallo Karlheinz,


    die Dämpfer sind fest, diese werde ich durch Sratchbauten ersetzen.

    Die Dämpfer selber sind wohl etwas kürzer, da die Schwinge bei der Wide Glide in einem anderen Winkel liegt als bei der

    alten Electra Glide. Ich habe mal ein Provisorium gebastelt wo ich die Befestigungspunkt um 5 mm kürzer angesetzt habe.

    dadurch würde die Schwinge mehr den Winkel vom Original bekommen, dann müßte ich vorne die Standrohre um 1mm - 1,5 mm kürzen

    da der Rahmen dann etwas zu steil steht..


    Hier mal ein Bild wie es jetzt aussehen würde:


    comp_20200301_173248.jpg


    Anmerken möchte ich noch das der Fender seitlich in der Form nach hinten zum Rahmen hin noch etwas angepasst wird,

    das heißt da kommt noch Material weg, wird somit mehr an die Rundung der Felge bzw. des Reifens angepasst.


    Bin auf eure Meinung gespannt.


    Gruß Boris:)

  • Karlheinz, du hast mir eine unruhige Nacht beschert.^^


    Mir hat die ganze Geometrie keine Ruhe gelassen und das letzte Experiment hat mir nicht

    wirklich gefallen, da das Hinterrad zu stark in den Fender hineinreicht. Ich habe mir dieses

    Originalbild https://www.motorcyclespecific…son-fxwg-wide-glide-1980/ nochmal genauer betrachtet.

    Ergebnis, ich habe den Abstand der Befestigungspunkte für die Dämpfer nur um 2,5 mm gekürzt und vorne die Standrohre um 1 mm.

    Um einen besseren Referenzpunkt zu haben wurde der Tank provisorisch befestigt. Wie man beim Original sehen kann verläuft die Unterkante

    des Tanks gerade, das Hinterrad reicht nicht so tief in den Fender hinein und die Schwinge steht nur leicht nach oben bzw. fast gerade.

    Auch die seitliche Befestigung für den Fender und die Sissibar ist nicht so stark nach unten geneigt und der Rahmen steht nicht so steil an.


    Ich finde das ich mit meinem neuen Versuch jetzt sehr nahe am Original dran bin.


    comp_20200302_101558.jpg


    Was meint ihr?


    Gruß Boris:)

  • Boris66

    Hat den Titel des Themas von „Harley-Davidson in Anlehnung an "Wilde Glide" und "Touring im 50er Style" Kitbashing aus 4 mach 2“ zu „Harley-Davidson in Anlehnung an "Wide Glide" und "Touring im 50er Style" Kitbashing aus 4 mach 2“ geändert.
  • Halllo,


    wie ich merke ist die Stimmung gut und meine Umsetzung findet Eure Zustimmung.

    Ich finde es jetzt auch stimmiger.:D


    Stimmt , Frank und Oskar möchte ich hier noch begrrüßen und freue mich das ihr dabei seid.:thumbup:


    Gruß Boris:)

  • Bei 1/8 und Moped kann ich nicht anders und setze mich hinzu. Zusammen mit der Senftube.

    Wenn der Plan nicht funktioniert, ändere ihn. Niemals jedoch dein Ziel.

  • Moin zusammen,


    ich war nicht untätig und habe als erstes an den Tauchrohren der Vorderradgabel

    die Befestigungen für das Schutzblech soweit fertiggestellt.


    Da diese Befestigung bei der 1980er Wide Glide wulstartig um das Tauchrohr geht,

    habe ich halbrundes Evergreenprofil mit dem Fön an einem kleineren Radius als benötigt in Form gebogen

    und am Tauchrohr befestigt. Anschließend habe ich vier 1mm starke Abstandshalter aus Rundrohr geschnitten und

    mit passendem Rundstab versehen. Hier wird später die Schutzblechhalterung aufgesteckt.

    Des Weiteren habe ich die Gummimuffen oben am Tauchrohr passend abgetrennt, was mir später das lackieren

    etwas leichter macht und somit auch eine Trennung zum Tauchrohr vorhanden ist.


    So sieht das derzeit aus:


    comp_54.jpg


    Jetzt habe ich mir die hintern Dämpfer vorgenommen.

    Der Bau dieser Teile hat mich an die hölzernen russischen Steckpuppen erinnert, da ich hier hauptsächlich mit diversen Rundrohren

    und einem Rundstab gearbeitet habe. Die Maße der Teile habe ich weitestgehend der 1/6 er Super Glide entnommen.


    Da bei den Dämpfern unten Löcher vorhanden sind habe ich diese nachgebildet.

    Hierzu habe ich Tamiya-Tape in der genauen Länge um das Rundrohr geklebt, wieder abgezogen und dann die Abstände für die Löcher aufgezeichnet,

    alles wieder an das Rundrohr geklebt und dann die Löcher gebohrt. Dadurch habe ich gleichmäßige Abstände erhalten. Ob die Anzahl der Löcher stimmt

    weiß ich nicht das habe ich nach Augenmaß gemacht.


    comp_55.jpg


    Nun habe ich die einzelne Teile für den Dämpfer erstellt:


    1. unteres äußeres Dämpferteil

    2. ein etwas höheres und im Durchschnitt kleineres Rundrohr damit die Feder später unten richtig aufliegt

    3. noch kleineres Rundrohr für die Führung des Dämpfers

    4. Rundstab für die Dämpferstange

    5. oberes äußeres Dämpferteil

    6. dann das innere Teil für die Aufnahme der Dämpferstange aus drei verschiedenen immer kleiner werdenden

    Rundrohre aufgebaut und in der höhe ca. 2 mm kürzer, damit hier später die Feder in das Dämpferteil eingeführt werden kann

    7. aus 0,8 mm starkem Blumendraht die Federn erstellt, zunächst etwas länger als später benötigt.


    comp_56.jpg


    Damit der Dämpfer auch entsprechend am Rahmen und an der Schwinge befestigt werden kann wurde die obere Aufhängung entsprechend dem Vorbild

    auch wieder aus drei verschiedenen Rundrohren unterschiedlicher Höhen ineinander geklebt und noch eine Blindschraube angebracht.

    Auf das obere Dämpferteil habe ich mir mit der Rundzange zwei unterschiedlich große Plättchen gestanzt, aufgeklebt und etwas in Form geschliffen.

    Hierauf habe ich dann die obere Aufhängung geklebt.


    comp_57.jpg


    comp_58.jpg



    Am unteren Dämpferteil war es nicht so aufwendig, hier habe ich nur ein runde Plättchen aufgeklebt und

    hierauf dann ein entsprechendes Stück Rundrohr für die später Befestigung an der Schwinge.


    Nachdem das obere und unter Dämpferteil soweit zusammen gebaut waren, wurde dies probeweise zusammengesteckt.


    comp_59.jpg


    und mit Feder:


    comp_60.jpg


    Zum Abschluß habe ich den Dämpfer auf den gewünschten Lochabstand eingestellt und am Modell getestet.


    comp_61.jpg

    comp_62.jpg

    comp_63.jpg


    Der Dämpfer/Feder wird in der Länge noch angepasst wenn die korrekte Schwinge fertiggestellt ist.


    Gruß Boris:)

  • Klasse Boris ,wenn du die Dämpfer anpasst eventuell Draht ein wenig Dicker und/oder 2-3 Wendel weniger, dann ist es perfekt , aber ich hab leicht Schwätzen ^^
    Auf jeden Fall sehr schöne Arbeit !

    Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt wenn man es teilt .
    Gruß Karlheinz :D


    Alle von mir gemachten Bilder stehen unter CC0  88x31.png

  • Dieses Thema enthält 33 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.