Shelby American Le Mans 1966 - 1/12

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 26 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo Modellbaukollegen,


    pünktlich zum Jahresende lässt der Stress nach und ich kann mich endlich wieder meinen vielen Baustellen widmen. Zum warm werden bin ich momentan an einem kleinen Zwischendurchprojekt dran. Nachdem ich mich endlich entschieden habe, welcher GT40 mein Trumpeter werden soll (Startnummer 1 Miles/Hulme) muss nun noch ein Ken Miles in 1/12 her. MFH hat unter dem Label Dive Nine einige berühmte Fahrer in dem Maßstab als Resinfigur, Miles ist leider nicht darunter.


    Aber mir fiel auf, dass die neue Bikerfigur von Tamiya den Gesichtszügen von Miles schon relativ nahe kommt. Also wurde die kurzerhand geköpft und nach einem passenden Körper Ausschau gehalten. Fündig wurde ich beim griechischen Hersteller GF Models. Deren 60er Jahre Formel 1 Fahrer scheint eine gute Basis. Der Kopf ist bei dem eh nicht so toll, der Körper ist nicht verkehrt, preislich überschaubar ist er auch. Weniger als die Hälfte als eine der MFH Figuren.


    Ein bißchen was muss angepasst werden, z. B. muss der angegossene Riemen der Schutzbrille weg.



    Manchmal hat man auch Glück, bei der Tamiya Figur ist eine Sonnenbrille dabei, die der von Ken Miles bei den 24 Stunden von Le Mans 1966 sehr ähnlich sieht. Was man trotz Helm von den Bügeln sieht, habe ich mit zwei Streifen Plastiksheet angedeutet.




    Mal probeweise den Kopf auf den fertig montierten Körper gesetzt; ich bin mit der Wahl des Körpers der GF Models Figur sehr zufrieden, das große, schlaksige Erscheinungsbild von Ken Miles passt.



    Gesichtszüge in Verbindung mit der Sonnenbrille finde ich schon mal sehr passend. Die Nase werde ich mit etwas Magic Sculp noch dominanter gestalten. Bei Miles kann man mit Fug und Recht schon von einem Zinken sprechen. Evtl. könnte das Kinn auch noch minimal aufmodelliert werden.




    Und noch das Original zum Vergleich. Was mir bei der Tamiya Figur sehr gut gefällt, dass der konzentrierte, fast schon verbissene Gesichtsausdruck perfekt für Ken Miles passt.


    https://www.flickr.com/photos/smuckatelli/6351482488

    Grüße


    Philipp



    "There´s a point at 7000 RPM...where everything fades. The machine becomes weightless. Just disappears. And all that´s left is a body moving through space and time. 7000 RPM - that´s were you meet it. You feel it coming. It creeps up on you, close in your ear. Asks you a question. The only question that matters: Who are you?"

  • Guten Abend Philipp,


    ich finde die Ähnlichkeit ist schon jetzt wirklich enorm.:thumbup: Auch beim "Gesichtserker" fehlt, meiner Meinung nach, nicht mehr viel. In der Breite ist der "Zinken" schon jetzt gut:thumbup:, nur in die Länge müsste der Kolben noch etwas wachsen (aber nicht so weit, wie bei Pinocchio^^).


    Das wird bestimmt eine hervorragendes Ken Miles Porträt!:thumbsup:


    Liebe Grüße

    Frank

    "Racing is life anything that happens before or after is just waiting"

    Steve McQueen als Michael Delaney in "Le Mans"

  • Das mit der Nase hast du genau richtig erkannt, Frank. :thumbsup: Die Breite finde ich auch ganz gut, in der Länge muss noch dezent zugelegt werden und vor allem der charakteristische Höcker dargestellt werden, der den Nasenrücken von Miles "zierte".

    Grüße


    Philipp



    "There´s a point at 7000 RPM...where everything fades. The machine becomes weightless. Just disappears. And all that´s left is a body moving through space and time. 7000 RPM - that´s were you meet it. You feel it coming. It creeps up on you, close in your ear. Asks you a question. The only question that matters: Who are you?"

  • in der Länge muss noch dezent zugelegt werden und vor allem der charakteristische Höcker dargestellt werden

    Stimmt! Hier auf diesem Bild mit Sonnenbrille kann man den Höcker gut erkennen.:)


    Liebe Grüße

    Frank

    "Racing is life anything that happens before or after is just waiting"

    Steve McQueen als Michael Delaney in "Le Mans"

  • Sieht gut aus bin gespannt wie unser Ken dann auf Farbaufnahmen ausschaut, noch fehlt ihm ja etwas Farbe...:)

    ^^ LG PATRICK ^^
    Im Bau: Pegasus Nautilus in 1/144
    Rollout: Hatsune Miku Goodsmile Racing BMW Z4 und Ferrari F430 "Ika Musume"
    unbenanntocji8.png

  • Bin gespannt, wie Du in dem Maßstab was anmodellierst. Das kann ich nämlich irgendwie gar nicht. :(

    Naja, Micha, ich hab auch nur gesagt dass ich das mal probieren will, nicht dass ich es auch wirklich gut kann. :D


    Hab auch schon lange nicht mehr modelliert, aber hat mal wieder Spaß gemacht, mit Magic Sculp und Gummipinsel zu hantieren. Die Nase hat nun den charakteristischen Höcker und das Kinn ist auch dominanter:


    dscn9031.jpg


    dscn9032.jpg


    Im Vergleich mit dem Vorbild bin ich eigentlich ganz zufrieden:


    https://specials-images.forbes…94&cropY1=462&cropY2=2394


    Nach dem aushärten muss noch etwas geglättet werden. Auch werde ich die Übergänge vom Magic Sculp zum Kunststoff noch mit einem feinen Pinsel und etwas Mr. Surfacer angleichen müssen.

    Grüße


    Philipp



    "There´s a point at 7000 RPM...where everything fades. The machine becomes weightless. Just disappears. And all that´s left is a body moving through space and time. 7000 RPM - that´s were you meet it. You feel it coming. It creeps up on you, close in your ear. Asks you a question. The only question that matters: Who are you?"

    Einmal editiert, zuletzt von Hutfahrer () aus folgendem Grund: Tippfehler

  • Gute Arbeit Herr "Michelangelo"....das Nasendetaiol kommt hin:)

    ^^ LG PATRICK ^^
    Im Bau: Pegasus Nautilus in 1/144
    Rollout: Hatsune Miku Goodsmile Racing BMW Z4 und Ferrari F430 "Ika Musume"
    unbenanntocji8.png

  • Es ging weiter mit Miles. Ich konnte den Kopf nun grundieren. Wie immer kamen einige Unsauberkeiten zum Vorschein. Sehen zwar im Makro grottig aus, aber im Endeffekt alles Sachen die sich mit etwas Schleifleinen bereinigen lassen. Nochmal sprühgrundiert muss nicht werden, die Stellen kann ich dann auch mit dem Pinsel und verdünnter Grundierung ausbessern


    Mit den Modellierarbeiten und der Ähnlichkeit zu Ken Miles bin ich jedenfalls ganz zufrieden, da ich in puncto Modellieren Amateur bin. :)


    04_20211.jpg


    02_20214.jpg


    03_20214.jpg


    01_20213.jpg


    Die Handschuhe der GF Models Figur, von der ich den Körper verwende, waren mir zu klobig. Zumal Miles auf den Bildern immer einfache Fahrerhandschuhe aus dünnem Leder trägt, die Figur aber ursprünglich einen F1 Piloten aus den 60ern mit dickeren Handschuhen darstellt. Neben dem Kopf habe ich daher auch die Hände aus dem Bausatz des Tamiya Bikers verwendet. Die Bündchen an den Ärmeln der Figur habe ich entsprechend geschliffen, müssen nun noch nachmodelliert werden, ebenso die Übergänge zur Hand.


    20200411.jpg


    Gut gefällt mir, wie der noch nicht vollständig angezogene linke Handschuh gestaltet ist, man beachte den Daumen "ohne Inhalt":


    05_20210.jpg


    Zum Vergleich den ursprünglichen Handschuh aufgelegt:


    01_20214.jpg

    Grüße


    Philipp



    "There´s a point at 7000 RPM...where everything fades. The machine becomes weightless. Just disappears. And all that´s left is a body moving through space and time. 7000 RPM - that´s were you meet it. You feel it coming. It creeps up on you, close in your ear. Asks you a question. The only question that matters: Who are you?"

  • Das wird ein richtig echter Ken, nicht so´ne Barbiepuppe!:thumbsup: Das mit den filigraneren Handschuhen ist wirklich deutlich besser und im direkten Vergleich mit den ursprünglichen "Fäustlingen" fast ein Muss!:thumbup::)


    Liebe Grüße

    Frank

    "Racing is life anything that happens before or after is just waiting"

    Steve McQueen als Michael Delaney in "Le Mans"

  • Dieser Ken bekommt keine Wasserstoffblondine aus Plastik mit nicht lebensfähigen Maßen, sondern was reelles, einen dicken V8. 8) Nach den Ausbesserungen habe ich vorhin die Pinsel ausgepackt und die ersten beiden dünnen Schichten Hautfarbe aufgetragen, sowie zwei Schichten Revell Aqua Schwarz glänzend auf den Helm und die Gläser der Sonnenbrille.



    02_20215.jpg


    01_20215.jpg


    03_20215.jpg


    Eine Schicht Schwarz werde ich wohl noch auftragen, dann ein "Bell" Decal (das ich mir noch drucken muss) und etwas Klarlack.

    Grüße


    Philipp



    "There´s a point at 7000 RPM...where everything fades. The machine becomes weightless. Just disappears. And all that´s left is a body moving through space and time. 7000 RPM - that´s were you meet it. You feel it coming. It creeps up on you, close in your ear. Asks you a question. The only question that matters: Who are you?"

  • Frappierende Ähnlichkeit und das mit dem linken Handschuh ist gut. Bringt Leben in die Figur.

    Wenn der Plan nicht funktioniert, ändere ihn. Niemals jedoch dein Ziel.


    Off Topic ist ausdrücklich erwünscht.

  • Wow ,wohl von einem Stahlgießer

    Haha, genau, oder von einem Falkner. ^^

    Er ist ihm "wie aus dem Gesicht geschnitten"!:thumbsup:


    Liebe Grüße

    Frank

    Zu viel der Ehre, Gentlemen. :) Schade dass ich keine ganzen Figuren modellieren kann. Das Angebot von MFH/Dive Nine ist sehr gut, aber mir würden so viele Legenden einfallen, die es als Figuren geben sollte


    Noch besser wäre es, sie am Computer als Dateien für 3D-Druck zu erstellen. Da wären den Möglichkeiten (1/8, 1/12, 1/18, 1/24, 1/43...) keine Grenzen gesetzt.

    Grüße


    Philipp



    "There´s a point at 7000 RPM...where everything fades. The machine becomes weightless. Just disappears. And all that´s left is a body moving through space and time. 7000 RPM - that´s were you meet it. You feel it coming. It creeps up on you, close in your ear. Asks you a question. The only question that matters: Who are you?"

  • Hutfahrer

    Hat den Titel des Themas von „Ken Miles Le Mans 1966 - 1/12“ zu „Shelby American Le Mans 1966 - 1/12“ geändert.
  • Ich habe den Titel mal leicht angepasst, da neben Ken Miles mindestes noch eine weitere Figur hinzukommt. Ein Mechaniker, der das Reserverad zum Auto rollt. Ganz nebenbei hat das auch noch einen netten Nebeneffekt, denn um das Reserverad so anzupassen, dass die Abdeckung auch wirklich schließt, müsste man es arg verstümmeln. Bei der ollen Tamiya Figur muss man nur die Hände umbauen. Ansonsten ist er von der Haltung und Höhe der Hände wie gemacht für das Reserverad (die Haltung ist bei der Figur noch etwas gebückter als auf dem Packungsbild).


    https://www.1999.co.jp/itbig37/10377725.jpg


    Ich bin momentan noch am Überlegen wegen einer dritten Figur. Der zweite Tamiya Biker, den ich mir wegen der Ersatzteile geholt habe, hat noch genügend Teile für eine Figur mit hängenden Armen. Auch ein halber Kopf (Gesicht mit einem Teil der Ohren) ist noch da. Der könnte zu einem akzeptablen Carroll Shelby werden. :/


    Die Idee hängt letztlich daran, ob ich es hinbekomme, einen Stetson zu modellieren. Der müsste für die eindeutige Identifikation als Shelby sein. Versuch ist es wert, größeren Verlust als ein bißchen Modelliermasse wird es nicht geben. :)

    Grüße


    Philipp



    "There´s a point at 7000 RPM...where everything fades. The machine becomes weightless. Just disappears. And all that´s left is a body moving through space and time. 7000 RPM - that´s were you meet it. You feel it coming. It creeps up on you, close in your ear. Asks you a question. The only question that matters: Who are you?"

  • Je mehr ich drüber nachdenke, desto realisierbarer erscheint mir das mit dem Stetson. Dieses Schnittmuster ist schon mal sehr hilfreich, so habe ich schon mal die Grundform in der Draufsicht.


    https://i.pinimg.com/564x/c2/4…5cdcf84afaa39044fef0e.jpg


    Ich habe noch den Kopf mit Mütze übrig, den könnte ich als Grundlage nehmen:


    https://www.1999.co.jp/itbig63/10636120b6.jpg


    Nase passt gar nicht mal so schlecht (evtl. minimal verbreitern), Unterkiefer und Übergang zum Hals etwas fleischiger...könnte hinhauen...


    https://i.ebayimg.com/images/g/mYoAAOSwTppeciRH/s-l500.jpg


    Jacke wäre auch nicht zu modern, den Hoodie zum Poloshirt ummodellieren und Hände ohne Handschuhe. :/ Bin vorsichtig zuversichtlich.

    Grüße


    Philipp



    "There´s a point at 7000 RPM...where everything fades. The machine becomes weightless. Just disappears. And all that´s left is a body moving through space and time. 7000 RPM - that´s were you meet it. You feel it coming. It creeps up on you, close in your ear. Asks you a question. The only question that matters: Who are you?"