Ferrari 250 GTO Le Mans 1963 (4293GT) - MFH 1/12

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 34 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo Freunde der Verbrennung fossiler Kraftstoffe,


    nachdem ich wie schon im Baubericht erwähnt wegen derzeitigem Mangel an Lösungsansätzen für drei gewichtige Probleme den Umbau des Revell GTO pausiert habe, ist nun ein Platz in der Produktion frei. Und da ich momentan voll im Thema drin bin, mache ich mich kurzerhand an den MFH, bevor mich der Mut wieder verlässt und ich mich nie mehr traue, den Bausatz anzurühren. :thumbsup:


    Es soll der 4293 GT werden, der in Le Mans 1963 mit dem Team Equipe Nationale Belge und den Fahrern Jean Blaton "Beurlys"/Gérard Langlois van Ophem den 2. Platz im Gesamtklassement und den Sieg in der GT-Wertung holte.


    https://i.pinimg.com/originals…3635f8ba88e0aabfd49bd.jpg


    Meine Wahl fiel in erster Linie auf den Wagen, da bei meinen Vorstellungen Rot und nicht zu viel "Kriegsbemalung" ganz oben standen. Erster Punkt ist erfüllt, der zweite auch, da der Wagen nur je zwei dezente weiße Streifen im Bereich der Nebelscheinwerfer und am Heck hatte. Die Startnr. 20 von Tabano/Abate war auch noch in der engeren Auswahl, aber da stieß ich bei der Recherche drauf, dass der kein Cavallino Rampante im Kühlergrill hatte. Klares K.O.-Kriterium für mich.


    Das erste inspizieren des Bausatzes kann bei MFH schon mal länger dauern, im Fall des GTO kann man damit auch locker mehrere Abende verbringen. Allein der Motor mit seinen vielen beweglichen Teilen ist ein Modell für sich. Jammerschade, dass das alles am fertigen Modell nicht mehr zu sehen sein wird. Aber man kann ja vor dem endgültigen Zusammenbau und Einbau des Motors jede Menge Bilder machen. Aber auch sonst ist das Detailniveau selbst für MFH-Verhältnisse überwältigend. Ich bin echt froh mich mit dem 250 GTO schon intensiver auseinandergesetzt zu haben, denn ansonsten würde man von der Bauanleitung schlichtweg erschlagen.


    Aber MFH wäre nicht MFH, wenn sie nicht stellenweise sehr eigenwillig konstruieren würden. Ein "Ach du Sch..." Moment sind die Rahmen für Front- und Heckscheibe sowie die Frontscheinwerfer. Jeweils ein Metallrahmen, der nicht nur vorsichtig in Form gebogen werden muss, sondern auch dünner geschliffen und an den Kanten abgerundet - das Metallteil ist jeweils kantig. Das mit dem abrunden der Kanten ist auch so in der Bauanleitung erwähnt - die meinen das also tätsächlich ernst!


    Sehr gut gefällt mir, dass das Verlegen vieler verschiedener Kabel, Rohre, etc. in der Bauanleitung gut verständlich dargestellt wird. So kann man sich ganz auf Details wie das ersetzen angegossener Schlauchstellen und ähnlichem konzentrieren.


    Ein echt irres Bauvorhaben, aber ich bin zuversichtlich dass mit viel Planung und Sorgfalt und natürlich den fachkundigen Tipps hier aus dem Forum was Anständiges draus wird. :) Ich bin schon fleißig am Teile sortieren, ich denke am Wochenende geht es mit den ersten Motorteilen los. Auch wenn man später nichts mehr davon sieht, will ich Kolben und co. trotzdem beweglich haben, eine Frage der Modellbauerehre. Deswegen versuche ich hier ohne lackieren auszukommen, sondern nur mit aufpolieren und Washes zu arbeiten.

  • Es soll der 4293 GT werden, der in Le Mans 1963 mit dem Team Equipe Nationale Belge und den Fahrern Jean Blaton "Beurlys"/Gérard Langlois van Ophem den 2. Platz im Gesamtklassement und den Sieg in der GT-Wertung holte.

    Eine gute Wahl - erfolgreich und nicht zu bunt beklebt.


    Der Motor ist tatsächlich für sich schon ein Kunstwerk, aber bei geöffneter Haube sieht man die wesentlichen Teile eines

    250GTO - nämlich die 12 Ansaugstutzen hervorragend.;)

    Ob jetzt so ein Motor ein Innenleben haben muß - na ja, da kann man geteilter Meinung sein - für mich wärs nicht zwingend notwendig.


    Dann wünsch ich dir die nächsten Monate (Jahre) ein tolles Bauerlebnis, an dem du uns sicher ausführlich teilhaben läßt.


    LG

    pancha

  • Ob jetzt so ein Motor ein Innenleben haben muß - na ja, da kann man geteilter Meinung sein - für mich wärs nicht zwingend notwendig.

    Für mich auch nicht. Das Wissen, dass das bei einem Motor zum einbauen eigentlich verzichtbare Innenleben den Preis gehörig nach oben getrieben haben dürfte (einzeln kostet der annähernd 300 €!) war einer der Hauptgründe die mich bisher erfolgreich davon abhielten, mir den Bausatz selbst zu kaufen. Aber für den Baubericht ist es sicher eine spannende Sache. :)


    Na klar lasse ich auch ausführlich dran teilhaben, ist doch Ehrensache! Man kann ruhig auch in Jahren rechnen statt in Monaten. Zwei Jahre veranschlage ich mindestens für das Projekt, unter der Voraussetzung dass alles gut verläuft. Können also auch locker drei draus werden. Der GT40 und die Figuren für den 330 P4 wollen ja auch nebenbei gebaut werden. Und ab und an mache ich auch an meinem englischen Patienten von Airfix weiter. Brauche einfach immer die Auswahl zwischen mehreren Baustellen.

  • Da bin ich doch auch dabei. :)

    MFH ist ein Thema, das mich auch schon länger reizen würde. Genau so lange habe ich aber das Gefühl, dass mir diese Bausätze zu hoch sind...

  • Genau so lange habe ich aber das Gefühl, dass mir diese Bausätze zu hoch sind...

    Das kann ich gut verstehen, Urs. Ging mir genauso. Die Bilder die man im Netz von MFH Kits sieht, die flößen einem schon eine Menge Ehrfurcht ein. Aber sobald man die Teile in natura sieht und in der Hand hat, dann merkt man schnell, dass es machbar ist. Besondere Sorgfalt und Planung ist wegen der Komplexität auf jeden Fall vonnöten, aber wenn man sich das Ganze in sinnvolle, überschaubare Baugruppen aufteilt und sich vorher intensiv mit dem Vorbild beschäftigt, dann ist das schon mal die halbe Miete.


    Wer wie du gut mit einem Resinbausatz von Hobbydesign zurechtkommt, für den sollte auch ein MFH keine unüberwindbare Hürde sein.

  • Jaja, hab selbst schon ein ganz schlechtes Gewissen. ^^ Hätte ich gewusst dass ich momentan wieder zu gar nix komm (wenigstens die Alfa-Bausatzvorstellung konnte ich vorbereiten und den Kampf gegen die Chromfluten des GT40 siegreich beenden am WE) hätte ich mit dem Baubericht noch gewartet. ||


    Aber hätte, hätte, Steuerkette, spätestens zu den Feiertagen geht's richtig los, da hab ich zwei Wochen frei. Und evtl. gibt's an einem der Wochenenden davor schon was zu sehen. :)

  • Bekanntes Problem. Muss erst meinen Hobbyraum wieder komplett einrichten.Vorher müssen da wahrscheinlich erst böse Geister vertrieben werden.Im Augenblick hinten und vorne keine Zeit.

  • Bekanntes Problem. Muss erst meinen Hobbyraum wieder komplett einrichten.Vorher müssen da wahrscheinlich erst böse Geister vertrieben werden.Im Augenblick hinten und vorne keine Zeit.

    :-D :-D :-D


    Du meinst du musst sowas hier machen?



    Das möchte ich sehen ... live :-D

  • Dann hat mich die Öko-Hexe noch mit einem Fluch belegt. Bin gerade unterwegs, wie eine 130jährige Schildkröte mit Ischiasbeschwerden und huste wie ein heiseres Lama.

  • Dann hat mich die Öko-Hexe noch mit einem Fluch belegt. Bin gerade unterwegs, wie eine 130jährige Schildkröte mit Ischiasbeschwerden und huste wie ein heiseres Lama.

    Jooo ... leg dich nicht mit Drachen an ... besonders nicht mit grünen Drachen :-D

    Na ja ... dann musst du jetzt irgendein homöopathisches Ökozeug für den Rücken nehmen und so lange du nicht noch wie ein Lama durch die Gegend rotzt, reicht dann der ökologisch wertvoll und Nachhaltig angebauter Club Mate - Brennnessel Tee ... schmeckt gerüchteweise wie alte Zigarettenstummel in heißem Wasser aufgekocht. :-D

  • Jooo ... leg dich nicht mit Drachen an ... besonders nicht mit grünen Drachen :-D

    Na ja ... dann musst du jetzt irgendein homöopathisches Ökozeug für den Rücken nehmen und so lange du nicht noch wie ein Lama durch die Gegend rotzt, reicht dann der ökologisch wertvoll und Nachhaltig angebauter Club Mate - Brennnessel Tee ... schmeckt gerüchteweise wie alte Zigarettenstummel in heißem Wasser aufgekocht. :-D


    dann lieber Zigarettenstummel in Groglösung. Fühle mich trotzdem wie vor der grippalen Endlösung.

  • Oscar "dann lieber Zigarettenstummel in Groglösung."


    Mein Tipp: Zigaretten rauchen, und beim Grog auf den Tee verzichten!;) Was uns nicht umbringt, macht uns härter!:thumbsup: Die nächste Öko-Hexe kommt bestimmt, da müssen wir doch auf´m Posten sein!8)


    Hutfahrer Dann hab ich auch mehr Zeit, alles zu lesen, freue mich schon d´rauf!:)


    Liebe Grüße

    Frank

  • Der Grog heißt ja Grog durch den alten Admiral Vernon, den man wegen seines Kamelhaarmantels ("Grogram") auch Old Grog nannte und der die Rumration für seine Besatzung immer mit Wasser verdünnen ließ...soweit die Legende.

  • Dieses Thema enthält 9 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.