Epoxidharz Empfehlung

  • :waswowie:

    Guten Morgen zusammen,

    bei meinem nächsten Diorama würde ich gerne Epoxidharz verwenden.

    Woruf ist beim Kauf zu achten?

    Habe bei einem Online Aktionshaus etwas von der Fa. Dipoxy gefunden. (Dipoxi 2K-700, 1kg+0,5kg Härter=20,97 euro)

    Kann jemand mir dazu einen Rat geben oder eine Empfehlung?

    Möchte auch keine Unsummen für meine ersten Versuche ausgeben.

    Danke und bis dann

    Friedhelm

  • Also, ich hab schon des öfteren mit Epoxidharz hantiert. Ich habe bisher immer das Breddermann Kunstharz verwendet, jeder andere Hersteller wird kaum andere Eigenschaften haben. ;)

    Grundsätzlich gibt es verschiedene Harze für verschiedene Einsatzzwecke. Es gibt glasklare oder welche mit leichten Farbstich vom Härter, dünn- oder zähflüssig oder zum Gießen oder Laminieren.

    Und meiner Erfahrung nach brauchen alle Epoxidharze 7 Tage bis zum vollständigen Durchhärten, auch wenn eine kürzere Zeit angegeben ist :!:

    Das gute bei dem Breddermann Harz ist, dass es beim aushärten nicht heiß wird, im Gegensatz zu den von dir genannten (zumindest lt. Beschreibung) . Das könnte je nach Einsatzzweck ein Nachteil sein. Von daher wäre es gut zu wissen, was du damit vor hast. ;)

    Schöne Grüße aus dem Bayerischen Wald 8)
    Roman




    „Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat, es aufzuschließen.“
    - Walter Röhrl

  • Danke für deine Antwort. Das mit der Hitze habe ich nicht beachtet.

    Möchte z.b. Bachläufe nachbilden in Styrodurplatten.

    Da wäre Hitze nicht gut.

    Werde mir mal deine Fa. anschauen.

    Danke Friedhelm

  • Hallo noch mal

    Auch bei Breddermann steht: Während der Aushärtung wird Energie abgegeben, daher zur Vermeidung von Hitzestaus für ausreichende Wärmeabführung sorgen.

    Ist das nicht das selbe ?

    Welche Produkt benutzt du? Vielleicht habe ich ja das falsche genommen.

    Es gibt ja viele Sorten auf der Homepage.

  • Das stimmt grundsätzlich schon, da der Aushärtungsprozess exotherm abläuft. Aus eigener Erfahrung kann ich aber zumindest bei den Breddermann Harzen sagen, dass bei normalen Gießanwendungen in Silikonformen maximal lauwarm wurden, auch mein Gfk-Laminat wurde maximal lauwarm. Nur einmal ist es richtig heiß geworden, da habe ich aber eine ganze Kaffeetasse mit Harz ausgefüllt.

    Wie sich das bei dem von dir verlinkten Harz verhält, kann ich nicht sicher sagen. Nur anhand der geringeren Topfzeit schließe ich daraus, dass der Vernetzungprozess schneller abläuft und damit mehr Wärme frei wird. Auch die zumindest angegebene Endfestigkeit nach wenigen Tagen spricht dafür.

    https://shop.breddermann-kunst…ssharz-glasklar-e40d.html

    Das müsste für dich das richtige Harz sein ;).


    Eins habe ich noch vorhin vergessen zu erwähnen. Bitte das Mischungsverhältnis ziemlich genau einhalten. Bei zu wenig Harz ist das Ergebnis nicht vollständig oder ganz ausgehärtet und bei zu viel Härter wird das Epoxidharz spröde.

    Der Grund liegt darin, dass der Härter des Epoxidharz das Bindeglied für die Vernetzung ist. Eine Vernetzung findet sonst nicht statt.

    Schöne Grüße aus dem Bayerischen Wald 8)
    Roman




    „Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat, es aufzuschließen.“
    - Walter Röhrl

  • Im Modellbahnbereich gibt's jede Menge Material zur Darstellung von Bachläufen etc. ...

    Falls nicht schon geschehen, laß dich doch dort mal beraten!

    Das geht vom 1 oder 2 Komponenten Harz (mit und ohne(weniger)) Gestank, über Drops die in heißem Wasser zu fließfähiger Konsistenz aufgelöst werden, und noch viel mehr!

    Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359:

  • Hallo zusammen,

    habe mit der Fa. Breddermann Kunstharze Kontakt aufgenommen und meine Wünsche,

    Vorstellungen beschrieben. Der Techniker hat mich komplett über verschiedene Werkstoffe aufgeklärt und auch eine Empfelung für mein Vorhaben gegeben:

    Epoxidharz Gießsystem, glasklar (Resin) | E300GB ist seiner Meinung nach sehr gut für die Verarbeitung

    auf Styrodur bis zu einer Dicke von 3 cm pro Guß geeignet.(Hitzeentwicklung gering)

    Da das Material lange verarbeitungsfähig ist ist auch ein Nachmodellieren lange möglich.

    Habe dazu noch den UV Stabilisator BEL91 bestellt. Verhindert zusätzlich ein vergilben.

    Klasse Laden.

    Werde euch berichten wie sich das Harz verarbeiten läst.


    Bis dann Friedhelm