Ducati 1199 Panigale S Tricolore

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 35 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo Freunde :)


    Nachdem ich beim Alfa Romeo eine Pause benötige, habe ich mein erstes Bike seit rund 25 Jahren aus dem Regal gezogen, die Ducati 1199 Panigale S Tricolore von Tamiya. Somit also passend zum bevorstehenden Wichteln 2019 mein erhaltenes Wichtelgeschenk von 2018 :)

    Zum Einsatz kommen wird auch der Detailsatz von HobbyDesign und das optional erhältliche Gabelset von Tamiya. Da sich im Vergleich zum hier durch Tom ( Kruemmel89 ) vorgestellten Bausatz lediglich die Decals ändern, verzichte ich auf eine erneute Bausatzvorstellung. Was die farbliche Gestaltung des Motors angeht, werde ich mich ein Stück weit an Floyd 's Baubericht orientieren. Die zuvor noch fehlenden Alclad-Farben habe ich mir bereits besorgt :)


    Wahnsinnig viel ist hier noch nicht passiert. Ich habe mal die Motorteile aus dem Rahmen getrennt, gesäubert, zusammengebaut und mit Dark Aluminium lackiert. Nach dem Lackieren habe ich festgestellt, dass ich noch ein paar Ätzteile hätte anbringen müssen. Nun werde ich die halt unlackiert noch befestigen, das bringt gleich noch etwas mehr Leben ins Spiel (eigentlich habe ich sie ja auch nicht vergessen, sondern wollte lediglich den Motor durch den Farbakzent etwas beleben :thumbsup:)

    _DSC3351_20191109_mbk.jpg


    Auch die Räder wurden aus dem Rahmen getrennt, von ihren Trennähten befreit und heute noch lackiert.

    _DSC3352_20191109_mbk.jpg


    Das war's bereits wieder für den Moment. Ich stelle schon mal Chips und Getränke bereit und heize die Ohrsessel vor :)


    Gruss,

    Urs

  • Sehr schön Urs, da werde ich die gespannt über die Schulter schauen .
    Bei Heiko gibt´s ja ganz schön viel zum anschauen, mal sehe wie du deine Ducati gestaltest .

    Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt wenn man es teilt .
    Gruß Karlheinz :D


    Alle von mir gemachten Bilder stehen unter CC0  88x31.png

  • Ja, man muss nicht alles PE Teile verbauen und die Schraubendummies gehören eh erst zum Schluss drauf.

    Mal sehen, was Du daraus machst. Ich werde bei der Gelegenheit daran erinnert, auch mal wieder auf meiner Baustelle weiter zu machen. Der Fighter liegt schon eine Weile auf Eis... Hier werde ich weiterbauen, wenn ich dann irgendwann im nächsten Jahr mal mit 3D Druck starte. Das Thema hab ich aber zugunsten der Fotografiererei zurückgestellt. Ein weiteres Hobby, was natürlich dem Modellbau Zeit entzieht, obwohl es Anfangs nur um Modellfotos ging:rolleyes:

    Es grüßt Floyd ( im realen Leben Heiko ) vom Sachsenring (Hohenstein-Ernstthal) :halm:

  • Hallo Freunde :)


    Freut mich, dass die Ohrsessel so gut besetzt sind :)

    Was hast du denn für eine Farbe auf der Felge? Sieht interessant aus.

    Das ist Gloss Black von Zero Paints.


    Dieses Wochenende stand vor allem im Zeichen der Ätzteile. Sichten, teilweise anbringen, vor allem aber entgraten und teilweise zusammenbauen, teilweise einfach für die spätere Lackierung vorbereiten. Fotos davon habe ich nicht gemacht, da dies nicht so spannend sein dürfte. Ich denke, dass bis Ende der Woche wieder mehr zeigenswertes vorhanden sein wird. :)


    Gruss,

    Urs

  • Hallo Freunde :)


    Heute ist es wieder mal etwas weiter gegangen bei der Ducati.


    Am Motor wurde weiter gearbeitet. Unter anderem für die kleine schwarze Box aus dem Ätzteilsatz, welche aus über 20 Einzelteilen besteht, habe ich mal den Ätzteilprimer von Zero Paints ausprobiert. Das ist ein hellgrauer 2K-Primer, welcher extra für Resin und PE-Teile gedacht ist. Darüber habe ich anschliessend Gloss Black Base von Alclad aufgetragen und wollte nach einer gewissen Trocknungszeit eigentlich auf den Rippen die Farbe wieder mit einem Zahnstocher wegkratzen. Den schwarzen Primer habe ich gerade so wegkratzen können, beim 2K-Primer hingegen hatte ich keine Chance. Mit noch mehr Druck wollte ich es nicht versuchen, da ich nicht riskieren wollte, dass das Teil wieder auseinander fällt. Also habe ich im Endeffekt halt mittels Drybrushing etwas Steel von Model Air aufgetragen.

    _DSC3369_20191115_mbk.jpg


    _DSC3370_20191115_mbk.jpg


    _DSC3371_20191115_mbk.jpg


    Dann wurde der Krümmer lackiert. Dabei habe ich wieder mal versucht, die Hitzespuren darzustellen (wenn sie nicht gelingen, wäre es nicht weiter schlimm, da ohnehin nicht allzuviel vom Krümmer zu sehen sein wird, wenn das Bike mal fertig ist. Auf den Fotos kommt der Effekt leider nicht ganz so gut rüber, ich bin eigentlich ziemlich zufrieden damit.

    _DSC3373_20191115_mbk.jpg


    Ein Teil der Gabel wurde mal provisorisch zusammengesteckt. Auf dem unteren (auf dem Bild linken) Teil fehlt noch ein Decal, ansonsten wäre das bereits das Endprodukt (wenn mich meine Erinnerung nicht im Stich lässt).

    _DSC3374_20191115_mbk.jpg


    Dann habe ich begonnen, die Floater(?) aus dem Ätzteilsatz zusammenzubauen (links die Aussenseite, rechts die Innenseite). Insgesamt werden da auch noch einige Teile mehr dazu kommen, bis die mal fertig sind.

    _DSC3375_20191115_mbk.jpg


    Auch der Rahmen hat seine Farbe erhalten. Das Lenkerrohr ist erst lose eingesetzt, das werde ich nochmals entfernen müssen, da dort noch ein Teil darunter kommt, das jetzt noch fehlt.

    _DSC3376_20191115_mbk.jpg


    Zu guter Letzt wurde noch der Rennständer zusammengebaut und wartet darauf, dass die Spachtelstelle noch verschliffen wird. Anschliessend kann der dann auch lackiert werden. Danach erhält er natürlich auch noch seine Räder :)

    _DSC3377_20191115_mbk.jpg


    Das war's mal wieder für diese Woche. Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende :)


    Gruss,

    Urs

  • Das sieht alles sehr gut und sehr sauber aus. :thumbup:

    Die Floater hat Agent K ja schon verlinkt. Ich mag übrigens auch die gedrehten Floater, die beim Gabelset dabei sind. Aber ich bin mir nicht sicher

    wie gut die mit den Ätzteilen der Bremse harmonieren. Wenn ich's richtig in Erinnerung habe, kann man die Bausatz-Bremsscheiben mit größeren

    Löchern versehen und da die Drehteile einsetzen.

    Aber bleib bitte bei deinen geätzten Scheiben. Die sehen echt gut aus, und es ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil, dass du eine für rechts und

    eine für links hast. Ich zum Beispiel habe in meinem Ätzteilset zwei Linke... :-/


    Gruß,

    Bob

  • Hallo Freunde :)


    Top gemacht Urs !
    So Drehteile sind schon eine feine und sauber Sache !
    Bei lasierend Farben gerade bei Anlassfarben musst du aufpassen, sonst wird´s Grün
    Floater

    Danke, diesen Baubericht habe ich mir erst diese Woche wieder mal durchgelesen und habe deshalb daran gedacht :) Die goldenen Stellen sind nur dort, wo ich später kein Blau aufbringen wollte und zwischen goldenen und blauen Stellen fungiert transparent Rot als Puffer :)


    Das sieht alles sehr gut und sehr sauber aus. :thumbup:

    Die Floater hat Agent K ja schon verlinkt. Ich mag übrigens auch die gedrehten Floater, die beim Gabelset dabei sind. Aber ich bin mir nicht sicher

    wie gut die mit den Ätzteilen der Bremse harmonieren. Wenn ich's richtig in Erinnerung habe, kann man die Bausatz-Bremsscheiben mit größeren

    Löchern versehen und da die Drehteile einsetzen.

    Die Floater, welche beim Tamiya-Gabelset dabei sind passen nicht 100% auf die Ätzteil-Bremsscheiben, es sollte aber machbar sein. Ich werde schauen, ob ich sie noch verwende. Die Erinnerung täuscht dich nicht. Es wäre vorgesehen, die Bausatz-Bremsscheiben mit einem 1.2 mm Bohrer aufzubohren, die Überstände zu entfernen und dann die gedrehten Floater aus dem Gabelset einzusetzen. Ich habe auch mit einer Bremsscheibe begonnen, alle Löcher geöffnet und wollte sie auch fertigstellen um sie anschliessend mit einer Bremsscheibe aus dem Ätzteilsatz zu vergleichen und anschliessend zu entscheiden, welche ich verwenden möchte. Allerdings haben mich die geätzten Teile schon nach dem jetzigen Stand überzeugt, so dass ich die Bausatz-Scheiben nur noch als Backup behalten habe, falls mit den geätzten etwas schief gehen würde. Fertiggestellt werden sie aber (hoffentlich) nicht.


    Gruss,

    Urs

  • Urs, dann nimmst du die Floater aus dem HD Set nehme ich an ?

    Gut hast Du etwas gesagt, die habe ich bisher gar nicht gesehen im Plan... Ich habe mich nur immer gefragt, was das für komische Teilchen sind, welche im einen Beutel noch herumfliegen... Jetzt weiss ich es :D

  • Hallo Freunde :)


    Diese Woche konnte ich doch einiges erledigen bei meiner Ducati. Und zum Glück mit wesentlich mehr Erfolg als bei meiner anderen Baustelle :)


    Zunächst wäre da mal der Kühler, der heute weitgehend fertig gestellt werden konnte. Es fehlt noch ein Verbindungsrohr, das ich zuerst noch fertig lackieren und detaillieren muss (dazu sind im Detail-Set noch Schlauchschellen vorhanden).

    _DSC3397_20191123_mbk.jpg


    _DSC3398_20191123_mbk.jpg


    Der Rennständer wurde mit Alclad Stainless Steel lackiert.

    _DSC3405_20191123_mbk.jpg


    Der Endtopf vorerst nur mit Magnesium von Alclad. Da wird dann noch der Mittelteil abgedeckt und die beiden Enden mit White Aluminium überlackiert. Und die Angusstellen werden auch noch versäubert, das ist mir erst jetzt auf dem Foto aufgefallen :stups:

    _DSC3406_20191123_mbk.jpg


    Die Bremsscheibe hat auch noch ein paar weitere Teile erhalten und weitere werden noch folgen. Insgesamt besteht eine Bremsscheibe aus 31 Teilen, wobei ich bei mir wohl zwei davon weglassen werde, da ich in einem anderen Baubericht gelesen habe, dass es mit denen zu Problemen beim späteren Zusammenbau kommen soll.

    _DSC3404_20191123_mbk.jpg


    Der Kettenschutz wurde auch mal in Angriff genommen

    _DSC3401_20191123_mbk.jpg


    Dazu hätte ich mal eine Frage an die Experten: Auf Originalbildern der Tricolore sieht man, dass gewisse Teile davon aus Carbon bestehen. Auf einem Bild sehe ich auch zwischen den einzelnen Bestandteilen ziemlich deutliche Farbunterschiede im Carbon-Muster (das eine eher gelblich/golden, das andere eher grau/silber). Für das gelbliche hätte ich von HobbyDesign das Carbon Kevlar Decal zu Hause. Für die anderen nur das etwas grobere Carbon-Decal, als ich sonst meist für meine Autos verwende. Sind die für die Ducati brauchbar, oder sollte ich eher noch Carbon-Folie im Masstab 1/12 bestellen? Ich frage auch deshalb, weil ich hier auch schon mehrfach die Meinung gelesen habe, dass bei Carbon besser vom Masstab her eine Nummer kleiner verwendet werden sollte, damit es stimmig wirkt.

    _DSC3409_20191123_mbk.jpg


    _DSC3410_20191123_mbk.jpg


    Und nun zu den Highlights der Woche: Da wären zunächst mal die Gabelteile aus Tamiya's Gabelset. Die wurden diese Woche fertiggestellt.

    _DSC3396_20191123_mbk.jpg


    Und als absolutes Highlight der Krümmer, welcher Schlauchschellen verpasst bekommen hat. Leider passen sie vom Umfang her nicht ganz (oder ich habe sie am falschen Ort montiert). Ich hoffe mal, dass die Lücken am Ende nicht mehr allzu deutlich zu sehen sein werden. Zum Abschluss hat auch die erste von insgesamt sechs Federn ihren Bestimmungsort gefunden. Ich war überrascht, wie gut sich die Feder in den Halterungen einhängen und wie problemlos sich das ganze anbringen liess. Die Federn federn tatsächlich und lassen sich auch biegen. Eine davon ist mir deshalb bereits mit einem fiesen Pling ins Nirvana verschwunden. Zum Glück sind im Detail-Set noch ein paar auf Reserve dabei :)

    _DSC3399_20191123_mbk.jpg


    _DSC3400_20191123_mbk.jpg


    _DSC3403_20191123_mbk.jpg


    Das war's wieder für diese Woche. Ich wünsche euch allen noch einen schönen Sonntag :)


    Gruss,

    Urs

  • Schöne Teile hast du hier produziert - allen voran die Federbeine und die Bremsscheibe.


    Mit den kleinen Federchen ists schon ein Übel - so schnell kannst gar nicht gucken, wie die auf Nimmerwiedersehn fortsegeln.

    Mit was wurden denn die Federhalter geklebt, der linke scheint mir, als ob er nicht besonders arg halten würde.


    Zum Carbon kann ich nix sagen, da ich nur Rennwagenmodelle baue, die noch ohne Carbon auskommen.

    Ist das Alclad Stainless Stell eigentlich griffest, oder muß es mit Klarlack - wie beim Chrome - griffest gemacht werden?


    LG

    pancha

  • Hallo Freunde :)


    Vielen Dank für das Feedback.

    Schöne Teile hast du hier produziert - allen voran die Federbeine und die Bremsscheibe.


    Mit den kleinen Federchen ists schon ein Übel - so schnell kannst gar nicht gucken, wie die auf Nimmerwiedersehn fortsegeln.

    Mit was wurden denn die Federhalter geklebt, der linke scheint mir, als ob er nicht besonders arg halten würde.

    Das kleine Federchen ist gestern Abend kurz nachdem ich den Beitrag verfasst hatte, bereits wieder aufgetaucht :) Geklebt wurde mit Sekundenkleber. Halten tut es eigentlich bisher ganz gut, nur hier leider nur einseitig. Ich werde versuchen, ob ich es nochmals etwas korrigieren kann. Anschliessend werde ich sie dann noch wie von Floyd empfholen mit etwas Klarlack überlackieren, um die "Klebefläche" zu vergrössern.

    Ist das Alclad Stainless Stell eigentlich griffest, oder muß es mit Klarlack - wie beim Chrome - griffest gemacht werden?

    Da ich das Stainless Steel auch zum ersten Mal verarbeitet habe, kann ich da leider auch nichts dazu sagen. Ich denke aber, dass es auch noch griffest gemacht werden muss.

    Super Arbeit...aber deine Schlauchschellenvermutung ist richtig. Die kommen nicht an den Krümmer sondern an Wasserleitungen vom Kühlsystem. ;)

    Danke :) Aber das mit den Schlauchschellen stimmt gemäss Plan von HobbyDesign nur beschränkt: an den Wasserleitungen hat es auch noch (andere) Schlauchschellen. Diejenigen, die ich hier verbaut habe sind die im rot umrahmten Teil, die für die Wasserleitungen sind in den grün umrahmten Schritten. Ausser ich würde da etwas komplett falsch interpretieren...

    _DSC3360_20191109.jpg


    Gruss,

    Urs

  • Dieses Thema enthält 10 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.