Burn out mit Funny Cars

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 96 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Guten Abend zusammen


    Zu später Stunde starte ich mal einen Baubericht . Inspiriert hat mich mein Funny Car in Ried auf der Messe. :) . Ich glaub ich geh auf keine Messe mehr. ^^

    Das Thema ´´ Burn out´´ soll mit 2 Funny Cars deren Hinterräder sich drehen und mit richtigem Qualm dargestellt werden.

    Angefangen hab ich mit dem Sockel ( 30x30x4 cm ) . Das eine Funny Car hab ich ja schon in Ried dabei gehabt. Das zweite ist noch nicht angefangen.

    Im großen und ganzen steht das Dio schon im Gedanken :). Ein paar Teile habe ich schon besorgt. Ob es damit funktioniert , sehe ich beim bauen.

    Nach dem Sockel hab ich mal versucht die Hinterachse ´´ Drehzahlfest´´ zu machen. aussehen tuts gut, obs klappt stellt sich noch raus ^^

    Die Hinterachse :

    Die Zapfen wo die Felgen drauf gesteckt werden , hab ich abgeschnitten. Dann Plan geschliffen und ein 3,2mm Loch gebohrt um eine Messingachse durchgesteckt.

    An den Planen Flächen hab ich kleine Kugellager aus dem RC Sortiment mit Hilfe von zugeschnittenen Evergreenrohren fixiert.


    Das wars erstmal

    Gruß Fredl

  • Hi Fredl, da schau ich auch mal zu. :thumbup:

    Gruß
    Marcel

    MODELLBAUER


    Eine Person, die in der Lage ist, Probleme zu lösen, von denen du nicht einmal gewusst hast, das diese überhaupt existieren, auf eine Art und Weise, die du niemals verstehen wirst.


    Siehe auch:

    Superheld, Zauberer, Gott

  • Abend


    Freut mich das es Euch gefällt...bis jetzt :)

    @ Karlheinz : Bin auch gespannt ob das so klappt , wie ichs mir ausgedacht hab.:)

    @ Sam Eagle : Hab da was aus dem Eisenbahn Sortiment. Mal sehen ob das reicht oder ich was anderes brauche.


    Hinterachse:

    Den Zapfen am Käfig hab ich nach unten versetzt , da jetzt ein Messingrohr an der Stelle ist.

    Letztes Bild zeigt die Hinterachse am halb fertigen Funny Car. Muss ich zerlegen und ebenso umbauen.


    Gruß Fredl

  • Willst du die Hinterreifen dann auch dünner darstellen (Fliehkräfte) oder ist dir dies dann doch zuviel Aufwand, mit dem Rauch greifst du ja schon tief in die Trickkiste, daher frag ich jetzt mal .

    Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt wenn man es teilt .
    Gruß Karlheinz :D


    Alle von mir gemachten Bilder stehen unter CC0  88x31.png

  • Interessant .... da nehme ich mal Platz, denn eine bewegte Szene als Diorama zu machen ist nicht einfach. Bin mal gespannt, wie du das umsetzt :-)

    "Etwas nicht tun zu können, heisst noch lange nicht, es nicht zu tun."


    Alf

  • Abend


    Es geht wieder ein bisschen weiter .:)

    Hab vor X -Jahren einen Wandkalender den man täglich noch von Hand verstellen muss/ kann ( ja, sowas gabs mal ^^) , zerlegt und die Rollen aufeghoben. So als Jäger und Sammler kommt das schon mal vor.

    Und Schwups ......X - Jahre später, kommen die doch glatt zum Einsatz ^^

    Aufgezeichnet , Maß genommen , ausgebohrt , gefräst und gefeilt. Jetzt sitzen die fast bündig mit der Oberfläche. Nicht ganz einfach , da die Achsenlager der Rollen ein klein wenig zu groß sind. ;(

    Als nächstes werden die Antriebsmotoren angebracht . Beim hinhalten und testen sah das Ergebniss schon ganz gut aus. Nur müssen die Motoren gut gedämmt angebracht werden ,da sich die Schwingungen

    sehr laut aufs Holz übertragen. Den Rest macht der Sockel als Hohlraum . Ich könnte es ja mit dem Soundmodul übertönen. ^^


    Schönes Wochenende

    Gruß Fredl

  • Geht das denn gut aus da die Antriebsrollen nicht auf einer geraden Linie sind sondern etwas versetzt ?

    Ich denke, das beide Autos da drauf kommen und eines etwas weiter vorne steht. Also eine Achse pro Auto.;)

    Gruß
    Marcel

    MODELLBAUER


    Eine Person, die in der Lage ist, Probleme zu lösen, von denen du nicht einmal gewusst hast, das diese überhaupt existieren, auf eine Art und Weise, die du niemals verstehen wirst.


    Siehe auch:

    Superheld, Zauberer, Gott

  • Das gefällt mir sehr gut Fredl:thumbup:, ein Glück das du die Dinger aufgehoben hast !
    Ein Soundmodul ist eigentlich Pflicht ,Hohlraum ist ja auch jede Menge vorhanden für guten Brüllsound !

    Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt wenn man es teilt .
    Gruß Karlheinz :D


    Alle von mir gemachten Bilder stehen unter CC0  88x31.png

  • Abend


    Das 7. Bild oben zeigt wie es werden soll. Zwei Funny Cars mit eigenem unabhängigen Antrieb. Versetzt ,weil die in echt ja auch nicht ausgemessen nebeneinander den Burn out machen .

    Es würde auch eine durchgehenede Achse funktionieren. Aber ich will die unabhängig von einander laufen lassen können. Oder mal nur einen :)

    Die Funny Cars sollen auch nur gut fixiert werden und nicht fest montiert. Weil wenn ich mal Lust hab , stell ich andere Kisten drauf ;)..... so der Plan.

    Seitdem ich die Showbühne gebaut habe und da die Fahrzeuge ohne Probleme wechseln kann, will ich das hier auch versuchen.


    @ Bernd : Die Hinterachse per Ritzel antreiben wäre auch ne Idee. Aber das Ritzel passt Optisch und Platztechnisch nicht ins Funny Car.

    @ Karlheinz : Ums Soundmodul werde ich nicht drumrum kommen.


    Gruß Fredl

  • Klar, ein Pärchen nebeneinander macht Sinn, ist ja in Real auch so :thumbup:. Gestern war in in Frankfurt und da wurde auch so eine Szene gezeigt, allerdings mit Kunstrauch :whistling:


    Bernd

    Hier kommt doch auch kunstrauch ins Spiel😀

    Die Bodenplatte würde ich aber nicht in Holz nehmen. Das wird nie richtig sauber. Schon gar nicht mit einer Spanplatte.

    Na da bin ich gespannt wie das hier weiter geht... Die Idee ist toll👍

  • Mahlzeit


    @ Bernd : Aha , die Szene hat auch einer gemacht. Gibts da Fotos ? Obwohl , wenn ich die jetzt sehe .......... hm, lieber erst wenn ich fertig bin ;)

    Wenn der Rauch von den Reifen kommt , muss ich ja die Reifen immer wechseln . Nene, das mach ich lieber mit einem Raucherzeuger aus dem Eisenbahnsortiment.


    Gruß Fredl

  • Abend


    Nachdem die Position der Rollen passt, werden die nun richtig befestigt. Die Holzschrauben raus und durch Gewindeschrauben und Muttern ersetzt. So lassen sich die Wellen besser einstellen

    und haben einen besseren / leichteren Lauf in den Lagern. Eigentlich wollte ich die Wellen mit Zahnriemen antreiben , bin aber jetzt auf Gummiriemen umgestiegen. Der Einbau gestaltet sich leichter .

    Hab mir 2 Motoren gekauft und zu spät festgestellt das die keine Befestigungslöcher haben so wie Motoren aus dem Slotbereich ;(. Bisschen überlegt und mir dann eine Schablone aus Karton gemacht

    wie es aussehen könnte. Dann aus Blech nachgemacht. Ein bisschen gebohrt und gefeilt .....fertig ist der Motorhalter :thumbsup: . Jetzt ist die andere Seite dran und die Elektrik.


    Gruß Fredl

  • Klasse Fredel, :thumbup:


    musst nur noch ein paar Sägespäne entfernen, praktischerweise hat der Motor die schon für Dich aufgesammelt!:D


    Bin schon gespannt, wenn es das erste Mal raucht!:thumbsup:


    Liebe Grüße

    Frank

    "Racing is life anything that happens before or after is just waiting"

    Steve McQueen als Michael Delaney in "Le Mans"

  • Dieses Thema enthält 71 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.