Bf-109 C-1 Hobby Craft 1/48

  • Da sich in diesem Jahr der Beginn des zweiten Weltkrieges zum 80. male jährt, war es an der Zeit diesen Bausatz , welcher bereits seit Jahrzehnten im Keller schlummerte, endlich mal in Angriff zu nehmen.....


    20190816_211527.jpg


    Obwohl das Schätzchen bereits sein "Silberjubiläum" lange hinter sich hat, sah ich dem Bau locker entgegen, da ich mit den "G"-Ausführungen des gleichen Herstellers recht gute Erfahrungen gemacht hatte.

    Die Bausatzvorstellung findet ihr hier :

    Messerschmitt Bf 109 C Hobbycraft 1:48


    Nun wurden erstmal die Bauteile grob vorbereitet und versäubert.

    Blechstöße und weitere Gravuren können dabei mit aktuellen Kits durchaus mithalten !


    20190817_003034.jpg


    Zugegeben, alles recht übersichtlich .....

    Die Bauteile für erste Passproben mal zusammengehalten :


    20190816_224358.jpg


    20190816_224439.jpg


    Die Abgasöffnung paßt ohne Spachtel hervorragend in die Rumpfschale !


    20190817_003141.jpg


    Das Cockpit ist gar nicht mal schlecht detailliert, da ist mit etwas Farbe schon ein netter Eindruck zu erzielen, da die Cockpithaube im geschloßenen Zustand sowieso nur begrenzten Einblick gewährt .


    20190827_153843.jpg


    20190827_161604.jpg


    Nächste Baustelle : Der Kühler

    Die eigentliche Kühlerfront ist durch den Lufteinlauf gut sichtbar, daher hat mir die absolut glatte Darstellung im Kit nicht gefallen.

    Die Grundfläche habe ich schlicht mit dem Skalpell Rautenförmig (Gitter) eingeritzt, dann aus gezogenem Gußast ein paar Rippen davor, und schon sieht´s nach mehr aus !


    20190828_233149.jpg


    Die Klebestellen der Rumpfnaht zeigten sich nun doch etwas prominenter als ursprünglich erwartet, daher wurde hier mal mit Nitrospachtel aus der Tube aufgefüttert:


    20190828_235658.jpg


    Verschliffen und nachgraviert :


    20190829_122635.jpg


    Der Hersteller sieht zur Propellerbefestigung ganz wie in alten Zeiten, eine Scheibe mit Achse vor, die vor dem verkleben der Rumpfteile montiert werden soll ; So etwas mag ich gar nicht !!!

    In die Rumpffront klebte ich ein paar dicke Evergreen Kunststoffplatten, und markierte die Mitte der künftigen Propellerachse. 20190829_135653.jpg


    Durch den Prop und die zugehörige Grundplatte steckte ich eine neue Achse aus Evergreen Rundstab, dessen Bohrung genau wie die Aufnahme im Rumpf gebohrt ,und dann sanft auf Passmaß aufgerieben wurde.

    Nun kann ich die Teile nach belieben zusammenstecken !


    Fast immer ein wunder Punkt : Der Übergang zwischen Tragflächenende und Rumpf ;

    Hier wurde eine zusätzliche Auflage gesetzt, die mehr Klebefläche, und zusätzliche Stabilität beim eventuellen verschleifen bringt .


    20190829_133038.jpg


    Unerwartet zeigte sich nun an der Flächen Vorderkante eine minimale Stufe.... :00008359: Da kommt Freude auf! Innen wurde kurz der "Seitenschneider" angesetzt, damit löste sich das Problem!


    20190829_133114.jpg


    Weil der kluge Bastler ja selten der Anleitung vertraut, habe ich die Flügeloberschalen erst nach Montage des unteren Teils angesetzt , denn wie wir sehen, sitzen die nicht so ganz dort, wo der gute "Willy M." das damals vorgesehen hatte .....:(


    20190829_142823.jpg


    Flugs ein bisschen unterfüttert :


    20190905_224205.jpg


    So sollte es sein !


    20190906_234520.jpg


    Die Bausatzhaube hatte ich aus Gewohnheit in "Bodenglänzer" gestippt, wodurch sie wunderbar klar und fast Glasähnlich daherkam. Innerseits mit Streben in Cockpitfarbe bemalt, konte sie nun ihren Platz einnehmen:


    20190914_020533.jpg


    Abdeckungen, Räder und Fahrwerkstreben ( um Bremsleitungen ergänzt) :


    20190914_022305.jpg


    Nachdem ich die Landeklappen angebracht hatte, wurde das Schnuckelchen mal provisorisch zusammen gesteckt:


    20190914_020555.jpg


    20190914_020624.jpg

    Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359:

    Einmal editiert, zuletzt von albatros32 ()

  • Kommen wir zum Farbenspiel !


    Ganz wie es der Bausatz vorsieht, sollte es eine Maschine der 2./JG 71 aus dem Sommer 1939 werden, den gerade das bei deutschen Maschinen eher seltene "Haifischmaul" macht ja einiges her !

    Ob diese beim Einsatz im Polenfeldzug noch getragen wurde ist je nach Quelle strittig :naund:


    Die Kanzelscheiben erhielten eine handgefertigte Abdeckung aus "Goldband" ( ähnlich Tamiya Tape...), dann erfolgte die erste Dusche mit "Cockpitinnenfarbe" um die Streben später nicht durchscheinend zu lassen .


    20190928_234159.jpg


    Unterseits folgte auf ein dezentes, graues Preshade die Farbgebung in Himmelblau RLM 65 (Gunze) , in einem zweiten Durchgang stellenweise noch minimal aufgehellt !


    20190928_234218.jpg


    Dazu gebe ich zu bedenken, das die Maschinen in der Vorkriegszeit, und auch zum Beginn des 2.Wk noch gut gepflegt wurden und relativ neu waren !


    Oberseits mit Grün RLM 71 und RLM 70 (Gunze) getarnt und ebenfalls etwas schattiert ( 3 Durchgänge)...


    20190929_005710.jpg


    20190929_222119.jpg


    20190929_222142.jpg


    20191001_205829.jpg



    Die Klarlackdusche diente der Vorbereitung zum Aufbringen der Decals . Diese waren erstens natürlich alt, und erweckten zweitens schon durch ihre Optik mein Misstrauen, daher wurde mit dem Maul begonnen, um notfalls eine andere Variante wählen zu können ....

    Aus mehreren Teile bestehend, waren die Hai Decals etwa so anschmiegsam wie ein Blatt Schreibmaschienenpapier:cursing:

    Essig, warmes Wasser ,diverse Decalsofter,Skalpellschnitten und Kleber waren nur begrenzt hilfreich, aber nach einer gefühlten Ewigkeit lagen die Bildchen etwa dort wo ich sie haben wollte. trotz allem stimmten deren Abmessungen nicht, und es taten sich Lücken auf...Zu guter Letzt habe ich dann die roten Bereiche per Pinsel übermalt und bin ganz zufrieden!


    20191002_215223.jpg


    Die weiteren Decals stammen aus dem Kit, aber auch so einiges aus dem Fundus, da entweder besser, oder schlicht nicht vorhanden ..


    20191001_230431a.jpg


    20191002_215044a.jpg


    Klarlack zum Versiegeln wurde gefolgt von Vallejo Mattlack


    20191006_195812a.jpg


    Und nun ist die Dame bereit für ein Rollout !





    20191006_233909a.jpg


    20191006_234149a.jpg



    Dachte ich ...;( Wie ich jetzt erst feststellte, waren die Streben der Höhenleitwerke zu lang, wodurch sich eine "V-Stellung" ergab, die das Original nicht hatte !

    Also : Säge frei; Knacks; kleben ... und zumindest etwas besser !


    20191007_204251.jpg

    Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359:

  • Ich kenne die kleine ja schon und finde sie immernoch toll klasse Ingo...

    ^^ LG PATRICK ^^
    Im Bau: Hasegawa Focke Wulf 190 in 1/32
    Rollout: Albatross D.III Roden 1/32, Honda CBR 1100XX in 1/12, Alouette III Heller in 1/72
    unbenanntocji8.png

  • 8|:bowdown::bowdown::bowdown::bowdown::bowdown::bowdown::bowdown::bowdown::bowdown::bowdown::bowdown::super::super::super::00000436:

    Gruß vom Roland aus Pernitz ;) /NÖ smilie_winke_020.gif


    Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden


    ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg

  • Danke!

    Nein, es war nicht wirklich ein Blitzbau, nur den Bericht habe ich "kurz gehalten"...


    Agent K

    Die Räder wurden komplett mit Gunze "Rubber" gespritzt, dann die Felgen per Kreisschablone mit Vallejo Glanzlack abgesetzt!

    Klarteile nehme ich schlicht mit der Pinzette auf, dippe sie in den Bodenglänzer (entweder in einer kleinen Schale, oder gleich in den Flaschenhals...).

    Danach läuft der Überschuss an den Kanten zusammen, wo ich das Bauteil kurz auf ein Papiertuch tippe um diesen "abzusaugen" ; Abgedeckt trocknen lassen und fertig! Bei bereits fertigen Modellen kannst du auch Glänzer per Pinsel auftragen, wobei auch ein guter Effekt entsteht....

    Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359: