Raumbildentfernungsmesser 1,25m R42

  • Liebe Forumskollegen,

    Habe in der Bucht einen Entfernungsmesser der Luftwaffe erstanden (siehe Bilder)

    kennt einer von euch Leute die sich ein bisschen mit der Technik und Instandsetzung selbiger Sachen auskennen?

    Gruß

    Thomas

  • Hallo Thomas


    Ich weiss in etwa wie so ein Ding funktioniert. Grundsätzlich sollte alles rein mechanisch sein. Also besteht ein Grossteil der Instandsetzung durch die Reinigung der Optik. Dabei ist das grösste Problem bei der Reinigung den Staub fernzuhalten, ähnlich wie wenn Du einen Fotoapparat reinigst. Dann müsste ein fester Spiegel und ein Beweglicher Spiegel verbaut sein. Die Messung erfolgt in erster Linie dadurch, das der verstellbare Spiegel so justiert wird, dass beide Abbilder Deckungsgleich sind, danach kann mit Trigonometrie der Rest bestimmt werden. Ich denke auch, dass ein Optiker vielleicht eine solche Reinigung durchführt und das meiste Werkzeug hat, welches benötigt wird um die Optik auseinanderzubauen und zu reinigen.


    Was genau musst Du dann wissen?


    Gruss MArtin

    Herzlich grüsst Martin


    Bei manchen Menschen stelle ich mir immer wieder die Frage "Was will die Natur uns damit sagen?" :/:/

  • Hallo Martin


    Danke für deine Antwort,das Prinzip habe ich verstanden mich interessiert mehr wie ich dieses Teil wieder in einen halbwegs vernünftigen Zustand bekomme

    Die Hälfte der Schrauben fehlen,die andere Hälfte ist mit Farbe zugekleistert und es scheinen einige Komponenten zu fehlen.

    Ich bräuchte wahrscheinlich eine technische Beschreibung wie ich dieses Gerät richtig auseinander schraube und instandsetzen kann.

    Gruß

    Thomas

  • Hallo Thomas


    Die fehlenden Schrauben dürften nicht das Problem sein, die solltest Du bekommen.


    Das mit einer technische Beschreibung dürfte schwieriger werden. So kompliziert sind die Dinger aber nicht. Fehlende Teile ist auch relativ schwierig. Auf den Fotos sehe ich, dass das rechte Okular fehlt. Das Gehäuse zum Okular könnte man selbst machen, aber mit den Linsen wird es schwieriger. Da jedoch noch 1 Okular vorhanden ist, kann da unter Umständen ein Optiker helfen. Die Umlenkprismen sind ja beide noch vorhanden, dies ist schon mal super, denn das würde richtig teuer werden, diese machen zu lassen.


    Gruss MArtin

    Herzlich grüsst Martin


    Bei manchen Menschen stelle ich mir immer wieder die Frage "Was will die Natur uns damit sagen?" :/:/

  • Ich bräuchte wahrscheinlich eine technische Beschreibung wie ich dieses Gerät richtig auseinander schraube und instandsetzen kann.

    Erfahrung habe ich da keine .

    Meine Vorgehensweise wäre ohne Neulackierung.

    Als erstes Versuchen, (wie du schon selbst bemerkt hast) etwas wie eine Betriebsanleitung anzuschaffen, möglichst mit Explosionszeichnung ohne Anleitung würde ich nichts machen .

    Voreinigen ,Optik /Gläser ausbauen Gläser beim Optiker reinigen lassen .

    Die Mechanik zerlegen,eventuell durch besser Altteile erneuern, fehlende Schrauben müsstest du auch heute noch Problemlos anschaffen können,Im Ultraschall reinigen zusammenbauen .

    Bei Neulackierung wird es bestimmt komplizierter.(Würde ich aber nicht machen wenn die Farbe noch Original wäre)

    Probleme gibst bestimmt bei den Schrauben ,erstens hängen die da schon 70 Jahre drin und Farbe ist auch drauf wie du ja geschrieben hast.

    Da wirst du viel ausbohren müssen und eventuell neu nach schneiden ,würde ich mir also genau überlegen so etwas zu tun .

    Schrauben bekommst du hier ,echt gute Auswahl .

  • Mit einer industriellen Ultraschallreinigungsanlage könnte ich aushelfen 50x30x20 cm. Mit den Schrauben sehe ich keine grösseren Probleme. Wichtig ist da das passende Werkzeug von guter Qualität!


    Die Linsen sehe auch etwas blind aus, die müsste ein Optiker nachbearbeiten.


    Gruss Martin

    Herzlich grüsst Martin


    Bei manchen Menschen stelle ich mir immer wieder die Frage "Was will die Natur uns damit sagen?" :/:/

  • Danke für eure Hilfe

    war auch nicht ganz untätig habe im Netz gefunden das die "Luftwaffendienstvorschrift T 1305" von 1944 die Wartung und Pflege/Instandsetzung des E-Messers beinhaltet

    .@Karlheinz

    danke für den Link

    Martin

    ein kleines Ultraschallbad habe ich auch mal schauen wie weit ich damit komme


    ich werd euch auf dem laufenden halten

    Gruss

    Thomas