Porsche 901 2,0 Liter 6 Zylinder Boxermotor 1/4

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 112 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo Modellbaufreunde,


    da es am Porsche 547 Kundenmotor keine berichtenswerten Fortschritte gibt und ich auch nicht dazu komme die Rennbahn für den Ferrari 312 zu präparieren, stelle ich heut, zumal das Thema unlängst zur Sprache kam, einige Bilder zu meinem vor 3 Jahren gebauten Franzis Porsche 6 Zylinder ein.

    901-02-001.JPG


    901-02-002.JPG


    901-02-003.JPG


    901-02-004.JPG


    901-02-005.JPG


    901-02-006.JPG

    Zur gefälligen Beachtung: das da oben sind die Vergaser oob!

    901-02-007.JPG


    901-02-008.JPG


    901-02-009.JPG


    Für ein Scale-Modell ist der Bausatz insgesamt und besonders in nachfolgenden Punkten meiner Meinung nach sehr ausbaufähig:

    -Kolbenform falsch (Original: Dachkolben mit Ventiltaschen, Modell: Flachbodenkolben)

    -Motorblock (Original: vertikal geteilt, Modell: horizontal geteilt)

    -Zylinder (Original: Einzellzylinder, Modell: pro Bank zusammengefasst)

    -Zylinderköpfe (Ein- und Auslasskanäle nicht nachgebildet, Original: Einzellköpfe, Modell: pro Bank zusammengefasst)

    -Verschraubungen (es sollten öfters die Verschraubungsstellen des Originals verwendet werden, auch wenn dazu ein paar Schrauben mehr notwendig sind)

    -Ölkühler ist zu wenig detailliert, Ölleitungsanschluss fehlt, Kühlernetz nicht nachgebildet

    -die Schellen des Endschalldämpfers sitzen zu weit auseinander

    -Vergaserbatterie entspricht nicht wirklich den eingesetzten Typen. Am ehesten kann man die Modell-Vergaser wohl noch mit den Weber 40IDS-Vergasern vergleichen, die am Motor des 911S zum Einsatz kamen. Daher habe ich auch das Typenschild auf die Daten des S-Motors geändert.


    Mit einige Verbesserungen gibt das Modell den Porsche-Motor äußerlich dennoch ganz ordentlich wieder. So habe ich:

    -alle Motorenteile -bis auf die durchsichtigen und den Antriebsmotor- nach originalen Vorbildern lackiert.

    -die Nockenlaufbahnen, die Schellen des Endschalldämpfers und die Stößelteller der Ventile mit Chrom-Folie beklebt, was auch das Ventilspiel verringert

    -am Ölkühler den Leitungsanschluss und das Kühlernetz nachgerüstet.

    -am Ventilator ein Spannband mit dem charakteristischen Aufkleber hinzugefügt

    -dem Verteiler ein passendes Bosch-Schild gegeben

    -die Vergaser mit Schrauben, Kraftstoffzuleitungen und Beschleunigerpumpe verfeinert

    -am Endschalldämpfer das Endrohr geöffnet und mit einer verchromten Abschlußblende versehen.

    -sowie einige Dichtungen (z.B. am Ventildeckel) hinzugefügt.


    Leider habe ich damals noch darauf verzichtet, die leidigen Kreuzschlitz-Schrauben im Sichtbereich zu ersetzen. Auch mit den Vergasern bin ich nicht wirklich glücklich, Ersatz aus dem 3D-Drucker wäre besser gewesen. Ich hoffe der Motor gefällt Euch trotzdem ein bisschen.


    Ein schönes, langes Wochenende wünscht Euch

    Frank

  • Tadellos und Sauber gebaut Frank,ohne die Verbesserungen von dir wäre das ja aber zum Augenreiben .
    Und was jetzt kommt ist in keiner weise Kritik an deinem Bau .,

    Funktionsmodell.... ok....Schlitzschrauben geschenkt aber die Vergaser.....ui viel einfacher geht ja nimmer, musstest du da nicht weinen ?

  • Hallo zusammen


    Ich schliesse mich hier Karlheinz an. Tadellos und sauber gebaut, doch die Vergaser, uiihh. Also Frank, du hast das eine oder andere gesehen und weisst was ich vor habe. Mit etwas Geduld bekommt Dein Porsche-Motor bessere Vergaser! Das Modell hat es verdient! ;)


    Gruss Martin

  • doch die Vergaser, uiihh.

    Funktionsmodell.... ok....Schlitzschrauben geschenkt aber die Vergaser.....ui viel einfacher geht ja nimmer, musstest du da nicht weinen ?

    Ihr habt ja soo recht, da muss ich nicht nur weinen, da könnt´ ich heulen!;(

    Mit etwas Geduld bekommt Dein Porsche-Motor bessere Vergaser! Das Modell hat es verdient!

    Geduld hab´ ich Martin und über bessere Gasfabriken würd ich mich riesig freuen! Da sag ich schon jetzt herzlichen Dank!<3

    Nur die Trennähte an den Ansaugstutzen zu den erwähnten Vergasern hätten noch etwas Schleifen vertragen.

    Absolut Oscar, aber ich war so enttäuscht von den Bausatzteilen, das mir irgendwo die Lust am spachteln und schleifen weggeblieben ist. Ich dachte mir dann, kommt Zeit kommt auch Rat und nun schafft es vielleicht der Martin den Motor mit ordentlichen Webern zu krönen.


    Beste Grüße

    Frank

  • Frank Wessels ......kann ich verstehen. Weiß nicht, irgendwie bin ich Vergaserfetischist. Egal ob Weber, SU, Solex, Dellorto, Bing. Ich liebe diese Werke der Feinmechanik. Bin im falschen Jahrhundert gelandet, weil mir moderne Einspritzanlagen, Motorenabdeckungen, ESP, ABS etc. überhaupt nicht liegen. Was geht denn über ein Ansaugschnorcheln aus offenen Trichtern?

  • Weiß nicht, irgendwie bin ich Vergaserfetischist. Egal ob Weber, SU, Solex, Dellorto, Bing. Ich liebe diese Werke der Feinmechanik. Bin im falschen Jahrhundert gelandet, weil mir moderne Einspritzanlagen, Motorenabdeckungen, ESP, ABS etc. überhaupt nicht liegen. Was geht denn über ein Ansaugschnorcheln aus offenen Trichtern?

    Nichts geht da drüber! Ich kann Dich so gut verstehen Oscar.

    P6080002.JPG

    Was ist dagegen ein schnöder Plaste-Deckel unter dem sich ein ohne Liebe verlegtes Gewürm unidentifizierbarer Leitungen vor Scham versteckt und dem beleidigtem Auge dankenswerter Weise verborgen bleibt.


    Beste Grüße

    Frank

  • Da an dem Motor kann man sicher einiges stark abändern, damit sich ein zufriedenheitsefekt einstellt. An der Auspuffanlagen vermisse ich Schweissnähte. Auch der Zündverteiler ist mir zu eckig. Du hast ja schon genug gemotzt, das muss ich nicht auch noch tun. Solche Weber wie in dem weißen Auto unten würden sich da gut machen... Gebaut ist der top...


    Aber was ist denn das8| du hast je keine Airbox an den Trichtern. Noch nicht mal Socken. Das hat sicher einen abartigen luftsaugenden Klang. Da brauchst Du einen Auspuff fast ohne Schalldämpfer und ein ZF Getriebe um die Klangkulisse nicht zu einseitig zu Dominant wirken zu lassen. :/ Die Antidrönmatten sollten auch dann raus. Nicht das es dadru ter das Gammeln anfängt. Ausserdem sparst Du eine halbe Tankfüllung Gewicht. :*

  • Die Antidrönmatten sollten auch dann raus. Nicht das es dadru ter das Gammeln anfängt. Ausserdem sparst Du eine halbe Tankfüllung Gewicht.

    Keinerlei Antidrönzeugs verbaut. Halbe Tankfüllung muss ich auch durch Gewicht einsparen, wird durch scharfe Nocken, Klodeckelventile und 45´er Weber überkompensiert.:D

    Da brauchst Du einen Auspuff fast ohne Schalldämpfer und ein ZF Getriebe um die Klangkulisse nicht zu einseitig zu Dominant wirken zu lassen.

    Auspuff ist GTA Straßenanlage (60mm) - na, ja fast. Vorschalldämpfer wurde besserem Drehmoment geopfert, Endschalldämpfer mußte wegen besser Spitzenleistung raus, Mittelschalldämpfer liefert nur noch den unbedingt benötigten Staudruck, Fächerkrümmer ist von außen Serie (bei einigen Reglements vorgeschrieben) aber von innen aufgeweitet. Getriebe ist Serie, also nicht geradverzahnt, Gangräder sind aber erleichtert, da kommen die Synchronringe nicht immer mit, echtes Zwischengas also unabdingbar.

    du hast je keine Airbox an den Trichtern. Noch nicht mal Socken. Das hat sicher einen abartigen luftsaugenden Klang.

    Socken kommen bei Rallyes und für den Straßenbetrieb drauf, nur dämpfen die das Ansaugschnorcheln komischerweise kaum. Airbox

    GTA-Airbox.JPG

    bleibt draussen, klappert nur und bringt nix.:D


    Beste Grüße

    Frank

  • Keinerlei Antidrönzeugs verbaut. Halbe Tankfüllung muss ich auch durch Gewicht einsparen, wird durch scharfe Nocken, Klodeckelventile und 45´er Weber überkompensiert.

    Genau nach meinem Geschmack......Man könnte ja immer noch schneller, blöd ist nur, dass man im Fahrzeug bleiben muss.:)

  • Ich bin gerade etwas dabei mich mit den Vergaser auseinandersetzen. Wollte eigentlich an der Cobra weiterarbeiten über die Pfingsttage, ich muss nun jedoch erst die Kritik von Frank verarbeiten und einordnen und etwas wirken lassen! :thumbsup:

    Ich denke im Massstab 1/4 könnten dort auch schöne Alu-Ansaugtrichter passen. oder nicht?:/


    Gruss Martin

  • Einzig mit kleinem Aufwand könnte man noch die Ansaugtrichter absägen und gegen Aderendhülsen in der passenden Größe ersetzen.

    Das hatte ich mir damals ausch schon überlegt Peter. Aber insgesamt sind die Bausatz-Vergaser einfach zu schlecht umgesetzt, ich wollte da keine Arbeit mehr investieren. Hatte dann überlegt die Weber komplett nachzubauen bis ich über ein Angebot für gedruckte Vergaser gestolpert bin. Nur hätten da die sehr prominenten Layer aufwendig weggeschliffen werden müssen, worunter sicher die Detailierung gelitten hätte und dafür waren mir die verlangten 160 Tacken dann doch zu viel. Vielleicht kann ja der Martin eine Lösung beisteuern. Dann nehme ich mir den Motor nochmal komplett vor und werde die hier bereits geäußerten Anregungen und Vorschläge mit Freude aufgreifen.


    Beste Grüße

    Frank


    EDIT: Hier das Angebot zu den gedruckten Vergasern. Sind billiger geworden, haben aber immer noch weder Ansaugbrücken noch Beschleunigerpumpen. Auch gefällt mir nicht, dass Ansaugtrompeten und Gehäuse jeweils ein Teil sind.

  • Ich denke im Massstab 1/4 könnten dort auch schöne Alu-Ansaugtrichter passen. oder nicht?

    Martin, ich denke, wie Peter schon sagt, dass man die Ansaugtrichter sehr gut mit Adernendhülsen darstellen kann. Das eigentliche Problem sind die Vergasergehäuse. Diese sollten aus Ansaugbrücke, Gehäuse, Kraftstoffanschlüssen und Beschleunigerpumpen, als jeweils separate Teile, zusammengesetzt sein um auch die jeweiligen Dichtungen und Verschraubungen darstellen zu können. Das von Agent K verlinkte Bild zeigt ja nur die Pumpenseite der Gasanstallten. Hier kann man das gesamte Ansaugplenum erkennen. Die beiden Vergaser machen ja fast ein Drittel der Außenansicht aus sind also ganz wesentlich bestimmend für den optischen Eindruck des gesamten Motors.

    Ohne eine Lösung des Vergaserproblems kann der Modellmotor nicht wirklich überzeugend hergerichtet werden, weshalb ich damals auch die Lust daran verloren hatte. Aber nun keimt Hoffnung.:)


    Beste Grüße

    Frank

  • War gerade am Googeln wegen der Vergaser. Danke für Dein Link der Vergaser Frank, habe nämlich wie üblich nichts gefunden. Ich habe mir das Bild von Agent K gestern schon geschnappt, doch dies hätte nicht gereicht. Ja, grundsätzlich sehe ich es wie Du mit dem Aufbau des Vergasers. Wirklich gut kann es nur so kommen, wenn es mehrere Teile sind, eben um auch die Dichtungen etc. gut darstellen zu können. Alles aus einem Stück, das wird mühsam bei der Detaildarstellung und Bemalung. Bei 1/4 können natürlich sehr viele Detail realisiert werden, also auch die gegossenen Aufschriften in den Gehäusen, Vergassertyp, Artikelnummer u.s.w.


    Meine grobe Zusammenstellung für eine Vergaser würde etwa so aussehen (2x):

    1 Teil Brücke gedruckt, 1 Teil Unterteil Vergaser gedruckt , 1 Teil Vergaserdeckel gedruckt, 1-2 Teile Beschleunigerpumpe, 3 Ansaugtricher Alu-Tiefgezogen. Schrauben soweit möglich Handelsteile, Rest mit Gehäuse drucken. Drosselklappengestänge und Gasrückzugfeder Scratch. Für die Federn habe ich sicher etwas Federdraht um diese schnell zu wickeln.


    Was meint ihr?


    Gruss Martin

  • Die beiden Vergaser machen ja fast ein Drittel der Außenansicht aus sind also ganz wesentlich bestimmend für den optischen Eindruck des gesamten Motors.


    Die gedruckten Vergaser sind eine gute Alternative, die kann man noch entsprechend ans Original anpassen soweit möglich wenn man mag.
    Ich glaube auch, dass die Trichter selbst Einzelteile sind .
    Mit den Layerschichten könnte ich leben, der Preis von 110 Euro finde ich vertretbar .

    Problem beim Aufwerten, wo zieht man die Grenze bei den Details/Zeitaufwand und am Geldbeutel .



  • Meine grobe Zusammenstellung für eine Vergaser würde etwa so aussehen (2x):

    1 Teil Brücke gedruckt, 1 Teil Unterteil Vergaser gedruckt , 1 Teil Vergaserdeckel gedruckt, 1-2 Teile Beschleunigerpumpe, 3 Ansaugtricher Alu-Tiefgezogen. Schrauben soweit möglich Handelsteile, Rest mit Gehäuse drucken. Drosselklappengestänge und Gasrückzugfeder Scratch. Für die Federn habe ich sicher etwas Federdraht um diese schnell zu wickeln.

    Das klingt nach einem sehr guten Plan. Für die Schrauben kann man Handelsware ausgezeichnet verwenden, würde da auch nur die Angüsse (für die Gewinde) mit drucken (wenn ich es könnte). Gasgestänge und Rückzugsfeder kann man selbstverständlichen scratchen und selbst für die Federn findet sich in der Größe was im Handel.


    Ich bin gespannt Martin, wenn Du Maße brauchst melde Dich!


    Beste Grüße

    Frank


    P.S.: Ich möchte hier auch nicht als der Preisjammerer erscheinen, bin schon bereit für ordentliche Teile auch ordentlich zu zahlen. Nur die angebotenen Weber von GTN waren mir für Ihren Preis einfach nicht gut genug.

    Ich glaube auch, dass die Trichter selbst Einzelteile sind

    Sind leider keine Einzelteile Karlheinz und Ansaugbrücken wie auch Beschleunigerpumpen fehlen, die Kraftstoffanschlüsse könnte man natürlich scratchen.

  • Daytona228 hier noch ein paar Pics


    Ich möchte hier auch nicht als der Preisjammerer erscheinen, bin schon bereit für ordentliche Teile auch ordentlich zu zahlen

    Frank das muss auch immer jeder für sich entscheiden, das hat nichts mit Jammern zu tun .


    Was meint ihr?

    Find ich gut ,wenn man das alles Problemlos drucken kann :)

  • @ Karlheinz: Zitat: wo zieht man die Grenze bei den Details/Zeitaufwand und am Geldbeutel . Diese Frage ist immer schwierig zu beantworten. Letztendlich muss diese Frage jeder für sich selbst in Einklang bringen. Für mich gilt da eher weniger Modelle bauen dafür so nahe wie möglich am Original. Auch was die Kosten betrifft. Sind es die Kosten wert ist es ok, auch wenn mal etwas teurer wird. Aber einfach Geld ausgeben für Sch..teile, das mag ich nicht und dies ist leider häufig die Realität. Leider sind da oft Lizenz-Streitereien dahinter. In dem Porschemotor-Modell sind die Vergesser so schlecht, dass ich hier der Meinung bin, dass es ein Lizenzproblem war. Bei Pocher ist es das gleiche Spiel. Wieso bauen die keine wirklich super coolen Porsche- oder Ferrari-Modelle mehr. Soweit ich weiss sind es auch Lizenzprobleme.


    @ Frank: Ja, ich werde noch Masse benötigen damit alles auch wirklich passt. Ich werde Dir, sobald ich es habe, eine kleine Zeichnung schicken, welche Du mir dann vermasst zurückschicken kannst. Ich muss mir das ganze erst im Kopf aufbauen und das Vorgehen zurechtlegen.


    Ich habe in meinen jungen Jahren viele Plastikmodelle gebaut hauptsächlich Ferraris, auch alle Pocher-Modelle, aber auch Flugzeuge u.s.w. Leider musste ich meine Wohnung 2 Mal zügeln lassen, weil ich im Ausland war. Könnt ihr euch vorstellen wie die Modell danach ausgesehen haben?;( Da ich mich schon immer geärgert habe über teils extrem miese Teile und es damals noch keine Drucker gab, habe ich aufgehört und alle Modelle über Ebay "verschenkt. Danach habe ich die Mayflower gebaut, um zu sehen wie es in diesem Bereich aussieht. Hatte keine Erfahrung mit dem Material Holz und habe einen Bausatz gekauft. Das Geld für den Bausatz war rausgeworfen. Nicht 5% an der May sind vom Bausatz, alles selbst gemacht. Da musste ich mir die Frage stellen, was ich im Modellbau noch zu suchen habe. Meine Antwort darauf ist heute; wenig bauen, aber Qualitativ an der Grenze des noch vernünftig machbaren und alle Teile weitgehend selbst bauen. Somit ist für mich, oder auch wenn ich für jemand anders baue, egal wie hoch der Aufwand ist. Es muss einfach passen. Für mich stimmt dies, mir haben dann nur noch die Gesprächspartner und die sachlichen Kritiken gefehlt und deshalb bin ich nach langer Recherche hier her ins KMF gekommen.


    Gruss Martin

  • Also nach den Pics sollten diese Vergaser funktionieren. Dann ganz klassisch mit der Säge aus einem Doppel einen 3er machen. Oder aber den in CAD modifizieren. Für mich ist das CAD program aber nix wert. Das ist als ob mir die Hände auf den Rücken gebunden werden und ich dann eine Augenbi de bekomme....


    https://grabcad.com/library/weber-dcoe-ida-carburetors-1


    Sollte mich aber mal mit der Thematik auseinander setzen. Na ja man hat nur ein Leben. Das ist für sowas eigentlich erschöpft.... X(

  • Dieses Thema enthält 87 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.