Revell 2019 Neuheiten Ankündigungen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 44 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • 8o der Typhoon wär ja mal wieder was für mich X/:whistling:;):saint::D

    Gruß vom Roland aus Pernitz ;) /NÖ smilie_winke_020.gif


    Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden


    ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg

  • Auf den Kleber mußt du aber nicht warten, den gibt's zB bei Bauhaus, oder den bekannten Versendern :


    https://www.amazon.de/s/?ie=UT…50&ref=pd_sl_2lzc06vl6x_b


    Bondic hatte ich vor ein paar Jahren schon mal vorgestellt ;
    Klebt/härtet natürlich nur da, wo auch(UV) Licht hinkommt, ist mitelprächtig belastbar (die Werbevideos übertreiben "ein Wenig ;-) ), und mit der Zeit verliert die Flüssigkeit ihre Fähigkeit zum aushärten!
    Ist aber für manche Zwecke gut zu verwenden...

    Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359:

  • Bisher hat es sich bei den "umgepackten" Bandai/Fine Molds Bausätzen preislich drum gedreht...
    Zumindest wenn man die Bestellung mit Zoll und Versand aus Japan rechnet, ist der Revell Preis ok!


    Ich bestell da immer auf Ama... und krieg meine Bausätze direkt aus Japan ohne Zoll und Versandkosten.
    Für das AT-AT hab ich 38€, meinen Falken in 1:144 52€ bezahlt.

  • Hmm einen Revell Bausatz aus Japan. Das ist natürlich top. Amazon Verkäufer rechnen die Amazongebühren und die Steuer und den Versand mit ein. Für Nix arbeitet keiner... schon gar nicht Japaner. Denn die haben erheblich mehr Stundenlohn als der Deutsche Arbeitnehmer. Dafür kostet da auch mal ein Apfel 3 bis 6 Euro....

  • Hallo Modeller's,
    ich habe mich sehr auf die angekündigte Neuentwicklung des 356 Porsche in 1:16 von Revell gefreut und bin wohl auch einer der ersten der diesen kit in den Händen hält. Nachdem in gleichen Maßstab bekannten VW Käfer und Karmann Ghia habe ich erwartet das auch der 356er in gleicher Weise überzeugen kann.
    Dem ist leider nicht so, vielmehr handelt es sich hierbei um einen lieblos entwickelten und auch qualitativ schlechten Bausatz. Zwei der vier Reifen sind an der Naht bereits eingerissen und können nicht verwendet werden. Auf eine Reifenbeschriftung wurde gleich ganz verzichtet :-(
    Die Felgen sind einteilig, dh. die Radkappen sind angegossen so das man keine Version ohne Radkappen darstellen kann.
    Die Spur an Vorder- und Hinterachse ist deutlich zu breit. Vorne stehen die Reifen wenn man sie korrekt auf die Felge zieht bündig mit dem Kotflügel - beim Original stehen die Reifen im Radkasten. Die Spur ist ca. 4mm zu breit. :-( Stoßdämpfer und Bremstrommeln fehlen gleich ganz.
    Die Karosserie weist einige Trenn-Nähte auf was nicht weiter schlimm ist, allerdings gibt es auch einige Sinkstellen die aufgrund der inneren Befestigungsnasen außen sichtbar sind und die Karosse verbeult aussehen lassen.
    Die Frontschürze und die vorderen Radausschnitte sind nicht richtig, bzw. originalgetreu wiedergegeben.
    Die Motorattrappe ist durch den angegossenen Ölfilter, Zündspule und Öleinlaß grottenschlecht umgesetzt, die Vergaser fehlen ganz, genauso wie der Zündverteiler. Es liegen noch ein anderer Lüfterkasten dabei was darauf hinweist das noch weitere Versionen geplant sind, bis hin zum Carrera Motor wo der Lichtmaschinenfuß beiliegt. Der eingebaute Motor sitzt ca. 4-5mm zu tief im Motorraum!
    Der Unterboden in seiner durchgängigen glatten Form entspricht nicht dem Original und sieht aus wie bei einem Matchbox-Auto.
    Das easy-click System (ohne Kleben) ist für ernsthaften Modellbau nicht geeignet, hat aber auf die hier aufgeführten Kritikpunkte keinen Einfluß.
    Wie man im Jahr 2018 eine Neuentwicklung so schlecht umsetzen kann ist mir ein Rätsel, insbesondere weil Revell ja mit dem Käfer oder Karmann bereits bewiesen hat das sie es besser können.
    Dieser Kit ist nach meiner Meinung nicht empfehlenswert, dann sollte man sich besser einen alten Bburago Porsche kaufen und umbauen, da bekommt man mehr für sein Geld denn immerhin kostet der Revell Porsche stolze 49,95 EUR.

  • :hmmm: viiiieeeeelleicht zielt der aufgrund des Easy click Systems auch auf eine andere Zielgruppe hin? ?( :doof:

    Gruß vom Roland aus Pernitz ;) /NÖ smilie_winke_020.gif


    Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden


    ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg

  • Danke, Peter, für deine ausführliche Einschätzung.


    So bisschen war ich sowieso schon auf Distanz zu dem Bausatz gegangen, nachdem Revell die Prototyp-Fotos veröffentlicht hat. Vor allem der Motor
    sah da echt traurig aus. Durch deine Beschreibung sehe ich meine Befürchtung bestätigt, und werde die Finger von dem 356 lassen.


    Gruß,
    Bob

  • Sam, das ist schon klar, allerdings hat das easy-click System nichts mit der fehlenden Reifenbeschriftung zu tun, auch nicht mit der zu breiten Spur, einzig die Sinkstellen gehen auf das easy-click System zurück.
    Eine derartig lieblose Modellentwicklung hätte ich im Zeitalter der digitalisierten Entwicklungsprogramme nicht erwartet - das macht heute jeder 3-D Drucker mit der entsprechend hinterlegten Software besser. Vieleicht fehlt Revell in der Entwicklung ein entsprechender Nachfolger für das urgestein Ulli Taubert, unter seiner Ägide hätte es sowas sicher nicht gegeben.

  • Da sollte doch noch ein 1/16ner ohne Dach von Revell rauskommen oder? Der, soweit ich mich besinnen kann in der traditionellen Methode zusammengefügt werden soll. Revell hatte auch bei dem Kaman und dem Käfer keine tollen Räder, die ohne Radkappen möglich gewesen sind. Vermutlich genau so ein riesenmonster wie alles andere in 1/16 von Revell...


    Wenn Du Kolben und Radbremszylinder an Deinem Porsche haben willst, sowie das Ausrücklager und tolle Räder dann gibt es nur eins. Den Fujimi 356er in 1/24. Da sind sogar die Pedale von den Stangen getrennt...

  • Ja Sam, das Cabrio kommt auch noch. Ich befürchte das es auf dem Coupe' Bausatz basiert und die Fehler der zu breiten Spur, der schlechten Reifen und der fehlenden Fahrwerksteilen übernehmen wird. Das Cabrio soll dann wohl 69,95 EUR kosten.
    Die Fujimi Porsche sind sehr schön, da habe ich schon einige von gebaut - kein Vergleich zu dem groben Revell Klotz.

  • Also so viel ich mich noch an die Ankündigungen vom Jahresanfang erinnere, soll das Cabrio ein völlig anderer Bausatz mit wesentlich mehr Teilen sein. Lassen wir uns mal überraschen, denn das Cabrio wollte ich mir eigentlich holen.

  • Wie ich es befürchtet habe, und dann noch 30,- EUR teurer als das Coupe' :-(
    Dann sollte Revell sich zukünftig lieber wieder mit Neuauflagen befassen als solche nicht zeitgemäßen Neuentwicklungen zu bringen!
    Der 24er Bentley Blower oder der 8er E-type sowie auch der 8er Ford Hot Rod, da gibt es genug im Fundus was sich lohnt neu herauszubringen, aber bitte keine lieblosen Neuentwicklungen mehr.

  • Dieses Thema enthält 19 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.