das Olle Ding

  • Nachdem ich meine Missoury erst mal soweit fertig habe,mußte neue Beschäftigung heran. :P
    Also hab ich mir den Baukasten der Snowberry zur Brust genommen.Erst mal Motor und Regler geordert und von David Parkind den Ätzteilesatz "Flower Class Corvette Deck & Fittings Set"
    http://www.djparkins.com/produ…ctid=18179&cat=303&page=1
    bestellt.Alles wurde bereits 3 Tage später geliefert und ich konnte anfangen.
    Ausführliche Bauberichte über die Snowberry gibts genug,sodaß ich mich größtenteils auf Bilder beschränken werde.Das Modell wird neben der Fahrtüchtigkeit auch "funktionierende" Waffen bekommen.Diesmal werde ich aber nicht das teure Beier-Soundmodul verwenden sondern die ganze Geschichte über Mikrocontroller steuern.
    Zur Zeit sitze ich hauptsächlich vorm Rechner und bin mit dem Programm beschäftigt.Funktionieren tut es soweit schon,aber ich will das Programm noch ein wenig erweitern und über Jumper flexibler machen.Wenn dieses Projekt erfolgreich abgeschlossen ist,überlege ich mir vielleicht,das Modul zu vertreiben.Schauen wir mal.
    Zum Bau des Schiffes gibt es eigentlich im jetztigen Stadium nicht viel zu schreiben.Der Ätzteilesatz ist übrigens von guter und umfangreicher Qualität.Alles werde ich davon aber nicht verwenden.
    Stabilität ist mir zumindest bei den kritischen Zonen wichtiger als Detailtreue.
    So,hier nun die ersten Bilder:


    Snowberry1.JPG


    Snowberry2.JPG


    Snowberry3.JPG


    Snowberry4.JPG


    Snowberry5.JPG


    Snowberry6.JPG


    Snowberry7.JPG

  • Ganz toll finde ich immer die RC-Umbauten ich schaue zu... :)

    ^^ LG PATRICK ^^
    Im Bau: Hasegawa Focke Wulf 190 in 1/32
    Rollout: Albatross D.III Roden 1/32, Honda CBR 1100XX in 1/12, Alouette III Heller in 1/72
    unbenanntocji8.png

  • Hier noch 2 Pics von meinem Mikrocontroller Testboard.
    Auf dem linken Board ist das MP3-Modul,auf dem rechten der Controller.Der hat ungefähr die Größe einer großen Briefmarke!
    Der Bisherige Funktionsablauf:/Geschützturm


    Die Sequenz wird über die Eingänge 3Uhr,6Uhr,9Uhr oder 12Uhr über Taster für Dioramen etc ausgelöst.
    Im RC-Betrieb über die Eingänge 13 und 14 für die Schußsequenzen
    Das Geschütz dreht sich dabei in die entsprechende Richtung und sendet über TX einen Befehl zum Mp3-Player,heizt den Smoker vor,hebt das Rohr und sendet
    über TX einen Befehl zum Mp3-Player für den Knall.
    Die Schuß-LED's blitzen auf und werden ausgefadet,Lüfter stößt den Rauch aus.Danach fahren die Servos wieder mit Sound in Grundstellung und die Variablen werden resetted.
    Je nach Modus wiederholt sich die Schußsequenz mit leicht geänderten Servopositionen oder auch nicht.


    Aber jetzt ist erst mal Pause,morgen gehts für ne Woche nach Fuerteventura. :00008040:


    Mikrocontroller1.JPG Mit Empfänger


    Microcontroller2.JPG Tasterversion

  • So,nach langer Zeit mal wieder ein Update vom Schiff.Die Steuerelektronik und Software brauchte halt seine Zeit.Ich habe das Platinen-Layout entworfen und die Fertigung der Platinen in Auftrag gegeben.Da diese 14 Tage Lieferzeit haben,konnte ich unter anderem wieder ein wenig am Schiff machen.Die Grundplatte für die Servos der Geschütze habe ich mit dem 3D-Drucker angefertigt.3 Versuche waren nötig,bis alles optimiert war und passte.Der vorletzte Versuch war mir zu schade zum Entsorgen und hat seinen Platz im Bug der Snowberry gefunden.Der Platz dafür reichte so gerade,die entgültige Version der Grundplatte ist wesentlich kleiner.


    Snowberry8.JPG


    Snowberry9.JPG


    Snowberry10.JPG


    Snowberry11.JPG


    Eine große Version der Grundplatte für ein Demo-Geschütz habe ich so nebenbei auch noch angefertigt und in einen Sockel einer alten Lampe eingebaut.Hier soll auch noch ein Smoker eingebaut werden.Ich versuche die Tage mal,ob man dazu den Verdampfer einer E-Zigarette nehmen kann.


    Demo-Geschütz1.JPG


    Demo-Geschütz2.JPG


    Demo-Geschütz3.JPG

  • Eigentlich ist es schon fast offtopic,aber da die Snowberry funktionierende Geschütze bekommen soll,kam ich um die Konstruktion eines Prototypen nicht herum.
    Nachdem ich die Software erfolgreich geschrieben habe,ging es an die Konstruktion des Platinen-Layouts.Danach habe ich die Produktion von 20 Platinen in Auftrag gegeben.
    Für die Bestückung brauche ich locker ne Stunde.Am längsten dauert das Einlöten der SMD-Widerstände unter den Jumpern,aber es geht! 2 Platinen habe ich bis jetzt fertig und funktionierten auf Anhieb.
    Die 3. bekomme ich auch nach 3 stündiger erfolgloser Fehlersuche nicht zum Laufen.Ärgerlich ist auch,daß 2-3 Kleinigkeiten noch am Layout geändert werden müssten.Aber da die Steuerungen erst mal nur für mich selbst sind,kann ich damit leben, zumal es keine Verdrahtungsfehler sind.


    Demo-Geschütz7.JPG


    Hier mal ein Video des Demogeschützes,die Geschichte mit dem Rauch kommt noch!
    http://youtu.be/zPXWqWde-6s

  • 8o:thumbsup::00000436: und so lang er keinen gezogenen Lauf nimmt.... :whistling:;):D

    Gruß vom Roland aus Pernitz ;) /NÖ smilie_winke_020.gif


    Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden


    ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg

  • Beide Projekte,also Snowberry und Geschütz-Elektronik sind erst mal auf unbestimmte Zeit in die hinterste Ecke meines Bastelkellers gelandet.
    Kostet mich zur Zeit einfach nur noch Nerven und selbst ich streiche irgendwann mal die Segel! :cursing:
    Habe massive Probleme mit der Geschützsteuerung und bin da so langsam ratlos.Mal funktioniert alles wie es soll,dann wieder geht gar nichts.Auf jeden Fall machen die HK-Miniservos Probleme,mit anderen funktioniert es.Aber noch weitere Probleme wären zu beseitigen.Durch die Rumfummelei sind mir bereits etliche Teile am Aufbau abgebrochen,sodaß ich jetzt erst mal " die Schnauze" voll habe. :evil:


    Ich habe noch andere Baustellen und werde mich jetzt mal zur Entspannung darum kümmern.Bin seit einiger Zeit so nebenbei mit der Konstruktion und 3D-Druck eines 36mm Jetantriebs beschäftigt.2 davon kommen in ein 1,25m Vietnam-Patrol-Boat rein.Die Teile habe ich mittlerweile passend ausgedruckt und da mache ich jetzt erst mal weiter.Ein kleines Patrol-Boat (55cm) wartet auch noch auf Zuwendung. :rolleyes:

  • Melde gehorsamst: HABE FERTIG!

    Meine Nerven wurden nochmal so richtig strapaziert.Nachdem ich die Elektronik und das Programm endlich tadellos zum Laufen bekommen hatte,mußte ich beim Babybeckentest (Badewanne habe ich nicht mehr,Baby aber auch nicht:P ) feststellen,daß erstens das Schiff zu tief im Wasser lag und zweitens bedingt durch den hohen Schwerpunkt total instabil im Wasser lag.Nachdem sich mein Blutdruck wieder normalisiert hatte und mir die Tatsachen mehrmals verinnerlicht hatte,ging es dann schweren Herzens daran,den ganzen Kram rauszuschmeißen.Das einzige an Zusatzfunktionen ,was jetzt noch im Schiff verbaut ist und völlig neu konstruiert und programmiert wurde,ist der Fahrsound,der Rauchgenerator für den Kamin und der Schaltkanal für Beleuchtung und Radar.Die Wasserlinie habe ich höher gelegt und 1Kg Blei tief im Rumpf in Plastik-Tütchen verteilt.So kippelt das Schiff nicht mehr.Den Sound starte ich mit dem linken Knüppel kurz nach rechts oder links,es ertönt das Geräusch des Anlassers und der Rauchgenerator wird gestartet.Danach läuft automatisch der Sound des Motorleerlaufs.Nach 10Sekunden wird das Motorgeräusch und der Rauchgenerator abgestellt ,wenn innerhalb dieser Zeit kein Gas gegeben wurde.Fährt das Schiff,wird das Leerlaufgeräusch mit einer höheren Frequenz abgespielt,solange,bis wieder Standgas angesagt ist.

    Ein paar optische Kleinigkeiten müssen noch gemacht werden und dann kommt so langsam die Jungfernfahrt!


    Snowberry12.JPG


    Snowberry13.JPG


    Snowberry14.JPG


    Snowberry15.JPG


    Snowberry16.JPG


    Snowberry17.JPG

  • :Psuuuuuper Schiffchen:yes::super::00000436:

    Gruß vom Roland aus Pernitz ;) /NÖ smilie_winke_020.gif


    Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden


    ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg