Erfahrungen mit AK True Metall Paste?

  • Hallo zusammen
    ich spiele mit dem Gedanken mir die Farbpasten von AK-True Metall anzuschaffen. Nur habe ich bisher noch nie damit gearbeitet und das was ich im Netz dazu finde, lässt doch die ein oder andere Frage offen.
    Hat schon jemand von euch mit diesen Farbpasten gearbeitet. Diese sollen ja eigentlich Wachse mit Pigmenten (Aluminium, Kupfer u.s.w) sein. Außerdem sollen diese Pasten Polierfähig sein und somit eine sehr genaue Wiedergabe einer Metallenen Oberfläche erzeugen.
    Ich habe vor damit mein nächstes Bauprojekt (P-38 Lightning in 1/48) zu realisieren. Also polierter Aluminium Rumpf mit lackierten Abgrenzungen in Blau. Nur kann man nach Verwendung der AK-True Metall Paste da überhaupt noch darauf lackieren (Verträglichkeit untereinander)? Ist diese Paste auch für die Airbrush-Gun verdünnbar? Wenn ja welcher Verdünner ist da verwendbar?
    Ich hoffe das mir jemand Rat geben kann
    Bis dahin sage ich tschau
    MfG
    Hans01

  • Hans, die Farben sind Wachsähnlich, lässt sich mit dem Pinsel auftragen oder auch mit der Airbrush verarbeiten (AK White Spirit verdünnen) und sind polierfähig.
    Auf großen Flächen wie einem Flieger hab ich sie aber noch nicht ausprobiert.
    Sie sollen mit den AK Xtreme Metal Farben überlackierbar sein (Noch nicht getestet)hab da aber meine Zweifel, da Polierfarben sehr schnell auf Verdünner reagieren (Pigmente lösen sich wieder)
    Das siehst du auch wenn du abklebst da bleibt immer ein leichter Metallfilm auf dem Klebeband.

    Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt wenn man es teilt .
    Gruß Karlheinz :D


    Alle von mir gemachten Bilder stehen unter CC0  88x31.png

  • Hans, wenn du nach "AK True Metal" googelst (Video) kannst du dir diverse Tests anschauen!


    Soweit ich das dort sehe, ist der Effekt gut, aber die Haltbarkeit begrenzt ;
    Beim abkleben (auch nach mehrfachem Klarlacken) lösen sich teils ganze "Stücke"...
    Ohne Lack reibt sich das "Metall" beim anfassen, oder auf dem Arbeitsplatz wieder ab.


    Patina auf Enamaelbasis soll die Farbe "auffressen"!


    Klingt also zusammen gefasst nach "besser nicht" :-(

    Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359:

  • Hallo Hans


    Muss da leider albatros zustimmen. Ich habe mir die Farben damals gekuft, als sie neu auf den Markt kamen. War anfangs begeistert. Doch je nach Untergrund oder Primer haften sie überhaupt nicht. Man poliert dann ganz ganz schnell zum Plastik durch. Auch mit dem abkleben ist es so eine Sache, wo die Farbe hält, super, ansonsten eher bescheiden.
    Und dann ist mir aufgefallen, dass nach längerer Lagerung die Qualität extrem nachgelassen hat. So hafteten sie praktisch auf keinem Untergrund mehr und waren so natürlich nicht mehr zu gebrauchen. Zum Schluss landeten sie im Mülleimer.


    Meine Farben waren:

    • Brass
    • Gold
    • Steel
    • Alu

    LG
    Michael

  • @Lotus99 Ja stimmt die Farben neigen in ihre Tuben zum Ausgasen.
    Habe sie in Tamiyagläser umgefüllt aber da diffundiert es durch den Kunststoffdeckel, jetzt sind die Tamyiagläschen in einer Lock&Lock Dose, nun ist alles Dicht und trocknen auch nicht weiter aus .

    Das Glück ist das Einzige, das sich verdoppelt wenn man es teilt .
    Gruß Karlheinz :D


    Alle von mir gemachten Bilder stehen unter CC0  88x31.png