Farbgebung

  • Hallo Leute,


    ich baue ja gerade den Tiger von Hachette und in der Bauanleitung ist das Innere Dark Yellow....



    Waren die aber innen nicht in dem Oxydrot Rostschutz?



    Hab uhn jetzt erstmal in dem rot grundiert....was meint Ihr? So lassen? ?(

  • :hmmm: ich bin ja nicht albatros-Ingo :whistling:;) kenn mich da nicht so aus :doof: aaaaaaaaber....ich würd mal raten Rostschutz unter gelber Farbe und wenn dann die gelbe Farbe nicht ganz deckend an einigen Stellen abgeblättert is.....

    Gruß vom Roland aus Pernitz ;) /NÖ smilie_winke_020.gif


    Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden


    ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg

  • Auch wenn ich nicht mehr 2. WK baue und schon gar nicht in dem Maßstab ... der "Experte für die deutschen Kätzchen sagt Folgendes (habe mich jahrelang mit dem Tiger I und II und Panther beschäftigt früher):


    Die rote / rotbraune Rostschutzfarbe war die Grundierung für das komplette Fahrzeug innen und außen. Außen folgte dann die Tarnbemalung und innen wurden die Panzer in einem seidenmatten Cremeweiß lackiert. Durch den täglichen Dienst der 5 Männlein war das Innere natürlich ziemlich dreckig und versifft gewesen ... ebenfalls gab es zahlreiche Schrammen und Farbabplatzer wo dann die rotbraune Grundierung durchkam ... entstanden durch den "Dienst", Reparaturen und auch Beschuss von außen.


    Gegen Ende des Krieges wurde die weiße Farbe auch weggelassen ... trifft aber nicht auf den Tiger I zu. Ebenfalls wurde in den letzten Kriegsmonaten die rote Grundierung als Basisfarbe für die Tarnung verwendet, sprich darauf kamen dann Sandgelb und Grün in Flecken usw.

  • @Antiker
    Ich versuch's mal....
    Die Innenfarbe der deutschen Panzer war ein "gebrochenes Weiß", mal als "Elfenbein", mal als "Grauweiß" (RAL 9002) angegeben.
    Nach außen öffnende Luken waren in Außenfarbe zu lackieren (was nicht immer geschah!).


    Der Kampfraumboden wurde ursprünglich in "Graugrün RAL 7008" lackiert (an den Seitenwänden 15-20cm nach oben gezogen).
    Später in "Rostschutz"...


    Getriebe und Bremsen sollten entweder "Grau/Graugrün /Schwarzgrau" sein.
    Teile des Geschützverschlußes blieben in Naturmetall...


    Der Motorraum war zuerst in Dunkelgrau, später "Rostschutz" gehalten.


    Im Spielberger Buch zum "Tiger" sind diverse Abbildungen des Innenraums, unter anderem ist dort einer mit sichtlich dunklerem (Grau lackiertem?) Boden, dessen Farbe sich bis zu der Kante hochzieht, wo die Wanne breiter wird...

    Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359: