Conoisseur Classics 1914 Stutz Bearcat

    • MPC:
    • 1:25

      Conoisseur Classics 1914 Stutz Bearcat

      Bausatzvorstellung: Conoisseur Classics 1914 Stutz Bearcat


      Modell: 1914 Stutz Bearcat
      Hersteller: MPC
      Modell-Nr.: 1-3105
      Maßstab: 1/25
      Teile: ca. 95
      Anzahl der Spritzlinge:
      Schwierigkeitsgrad: mittel
      Preis:
      Herstellungsjahr: 1974 (gem. Scalemates)
      Verfügbarkeit: nur noch antiquarisch erhältlich
      Besonderheiten: Gemäss Aufdruck auf der Schachtel hätte noch eine kleine Base dazugehört. Die fehlt allerdings bei meinem Bausatz. Da hat sich wohl der Vorbesitzer bereits daran bedient...

      Fazit: Die Teile machen einen sauber gespritzten Eindruck. Was die Passgenauigkeit angeht, kann ich zur Zeit noch nichts sagen. Schade ist lediglich, dass die Klarsichtteile nicht besser geschützt waren und jetz massiv verkratzt sind. Da wird Ersatz her müssen. Auch den Decals merkt man das Alter massiv an. Die sind extrem klebrig und vergilbt. Zum Glück lassen sich die Zierstreifen auch problemlos auflackieren, so dass die Decals nicht unbedingt benötigt werden.
      Zum Baubericht: 1914 Stutz Bearcat
      Zur Bildergalerie: Wird demnächst folgen ....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „harti20“ ()

      harti20 schrieb:

      Schade ist lediglich, dass die Klarsichtteile nicht besser geschützt waren und jetz massiv verkratzt sind

      Leider hat man damals häufig die Klarteile nicht extra eingepackt, nicht nur bei mpc :( .

      Mal sehen wiedir der Bau des Stutz von der Hand geht denn seit einiger Zeit bin ich auch schon am überlegen mir so einen zu holen als Ergänzung für meine anderen ollen Karren ^^ .

      Bernd
      Zuletzt fertiggestellt: Dodge L-700 Tractor ^^

      bernd kaags schrieb:

      Mal sehen wiedir der Bau des Stutz von der Hand geht denn seit einiger Zeit bin ich auch schon am überlegen mir so einen zu holen als Ergänzung für meine anderen ollen Karren ^^ .

      Sobald ich meine Erkältung kombiniert mit einer Magen-Darm-Grippe halbwegs überstanden habe, werde ich einen Baubericht dazu starten. Was ich bisher schon feststellen konnte: der Bausatz reiht sich nahtlos in alle anderen US-Bausätze ein, die ich bisher gebaut habe. Gerade Kanten sind Mangelware, alles ist irgendwie "rundgelutscht", so dass einiges an Spachtel benötigt wird. Ausserdem ist bei meinem Exemplar auch die Karosserie etwas verzogen und muss noch gerichtet werden.

      Gruss,
      Urs