Cathédrale de Reims

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 82 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

      Cathédrale de Reims

      Der Basteltisch ist von allen angefangenen Sachen befreit. Die sind alle sauber verstaut und warten drauf weiter gebaut zu werden. Dafür nimmt Platz, die Kathedrale von Reims. Ein Kartonmodell von L'Instant Durable im Maßstab 1:250 bestehend aus 525 Einzelteilen verteilt auf 34 Din A4 Bögen.

      reims_01.jpg

      Der erste Kirchenbau an dieser Stelle geht auf das 5. Jahrhundert zurück und entstand aus Überresten gallo-römischer Thermen. 1211 begann der Bau, nachdem die bereits dritte Kirche davor an diesem Platz abgebrannt war. Bis auf die Westfassade war der Bau bereits 1311 abgeschlossen. Trotz mehrerer Brände ist es eine der wenigen Kathedralen, die weitestgehend im ursprünglichen Zustand da steht. Die Türme sollten noch mit Spitzen versehen werden. 1914 wurde die Kirche während der Kampfhandlungen abermals schwer beschädigt und der gesamte hölzerne Dachstuhl zerstört. 1919 stifteten die Rockefellers das Geld und beauftragten einen Architekten, der einen neuen Dachstuhl aus dem damals jungen Material Beton konstruierte,

      Der im Heftformat gebundene Bausatz ist wieder randvoll gepackt mit historischen Informationen in vier Sprachen.

      reims_02.jpg

      Der ursprüngliche Entwurf sah sieben Turmspitzen vor, zu denen es aber nie kam.

      reims_03.jpg

      Der Bausatz selber weist die für L'Instant Durable handgezeichnete typische Colorierung auf.

      reims_04.jpg

      Los geht es mit der Bodenplatte, die auf ein Stück Karton aufgeklebt wurde. Danach wurden alle markierten Öffnungen heraus geschnitten.

      reims_05.jpg

      Ein erster Vergleich mit der Stuttgarter Stiftskirche im selben Maßstab - und die ja nun nicht gerade klein ist, wenn man vor ihr steht - lässt erahnen, welche gigantischen Ausmaße diese Kathedrale hat.

      reims_06.jpg

      Das erste Bauteil, die Nordfassade ist praktisch der gesamte erste Bogen. Deshalb habe ich für die großen Teile 1,5mm Graupappe als Verstärkung angeklebt.

      reims_07.jpg

      reims_08.jpg

      Die ersten Wände sind schnell hochgezogen und beherbergen schon tolle 3D-Effekte.

      reims_09.jpg

      reims_10.jpg

      reims_11.jpg

      reims_12.jpg

      Mit dem Dach über das Querschiff ging es weiter. Das sorgt auch schon gleich für ein wenig Stabilität. Gleichzeitig kommen auch schon die ersten filigranen Spitzen an den Bau.

      reims_13.jpg

      reims_14.jpg

      reims_15.jpg
      Grüße, Micha :thumbup:
      Danke für die Likes und das reinschauen. :)

      Platz hab ich nie Karlheinz. ;) Hab's dann aber immer irgendwie geschafft ein Plätzchen zu finden. Wenn ich mich endlich aufraffen kann, will ich sowieso mal ausmisten. Hab einfach über die letzten Jahre zu viel angeschafft und vieles davon will ich gar nicht mehr machen.
      Grüße, Micha :thumbup:

      Honigtau schrieb:

      Hab einfach über die letzten Jahre zu viel angeschafft und vieles davon will ich gar nicht mehr machen.


      Geht mir genauso Micha, mir fehlts da an Biss mal alles durchforsten und abzustoßen, das Verrückte..... kauf immer noch dazu ,die Katze lässt das Mausen nicht ........heute kam erst wieder was ......
      Heute schon gelacht ?
      Gruß Karlheinz :D

      Alle von mir gemachten Bilder stehen unter CC0
      Herzlich willkommen Björn. :)

      Agent K schrieb:

      das Verrückte..... kauf immer noch dazu ,die Katze lässt das Mausen nicht ........heute kam erst wieder was ......


      ​Ich bin ja auch nicht besser Karlheinz. ;) Aber jetzt habe ich einen Punkt erreicht, an dem es wirklich reicht. Keine weiteren Plastik-Modelle mehr. Ich werde das Lager im Lauf des Jahres deutlich reduzieren. Alleine die gut 50 Truck Kits und 20 Resin-Umbausätze kann ich nicht mehr verbauen. Aber die bleiben trotzdem. Militär kommt aber alles weg, das ist nicht wirklich meins. Schau ich mir lieber die tollen Modelle der anderen an.
      Grüße, Micha :thumbup:
      Wieder ein Imposanter historischer Bau... ich schaue Dir auch hier sehr gerne zu Michael... :)
      ^^ LG PATRICK ^^
      Im Bau: F-104 Starfighter "Italian Special Colors" Italeri 1/48
      Rollout: Verlinden Wikinger in 1/16


      Schön, dass Ihr alle wieder ein schaut. :)

      Dicker schrieb:

      Bin ich dabei, nur ... bei Deinem Tempo wirds einem schon beim zuguggen schwindlig.


      Das täuscht Frank, am Anfang sind die Teile recht groß, später mit den ganzen Stützstreben wird das zäher werden.

      Racoon_85 schrieb:

      Wieder ein Imposanter historischer Bau... ich schaue Dir auch hier sehr gerne zu Michael...


      Imposant ist das richtige Wort, und das obwohl die Türme nie vollendet wurden. Aber alleine die Länge innen entspricht 1,5 Fußballfeldern in der Länge, nur knappe 134 Meter.

      bernd kaags schrieb:

      Oh Man, die wird ja richtig groß . Viel Spaß beim Bau und Platz finden .


      Passt wunderbar in ein 80er Billy Regal. Da stand sie ja schon mal von 2001 bis 2013, bis sie beim Umzug zerstört wurde. Die Kathedrale von Chartres, die sich Frank vor kurzem zugelegt hat wird schon schwieriger, da sie durch komplette Türme noch mal höher wird. Auch mit ein Grund, warum ich mich zunächst für Reims entschieden habe. Ich wollte nicht direkt nachdem Frank sich die zugelegt hat, sie ihm vor der Nase weg bauen.

      Heute wurde das Dach komplettiert. Nach dem Querschiff waren beide Langschiffe dran.

      reims_16.jpg

      reims_17.jpg

      reims_18.jpg

      Ähnlich wie bei der Stiftskirche kann man sich mit den aufgedruckten Dachgauben zufrieden geben, oder eben jede aus zwei Teilen dreidimensional formen. Da die Dächer überstehen und an der Unterseite weiß wären, empfiehlt es sich sie vorher mit grauer Farbe einzufärben.

      reims_19.jpg

      Hier die acht Stück für das vordere Langschiff, insgesamt sind es 17 Stück.

      reims_20.jpg

      reims_21.jpg

      reims_22.jpg

      Dann kam die einzige Turmspitze hinten und die 'abgesägte' Kreuzturmspitze hinzu. Gleichzeitig kam hinten über dem Chor die Brüstung dran. Da die innen weiß bleiben würde, habe ich sie mit Holzstiften farblich angepasst.

      reims_23.jpg

      reims_24.jpg

      Die Brüstung des vorderen Langsschiffes wird eine kleine Herausforderung, da hier jeder einzelne Bogen herausgeschnitten werden muss. Soweit heute der Stand der Dinge.

      reims_25.jpg
      Grüße, Micha :thumbup:
      Ein herzliches Dankeschön für die vielen Likes. :)

      Weiter geht es mit der Westfassade, die außer dem Mittelteil mit dem zurück gesetzten Fenster nur aus zwei einfachen Quadern und einer Deckplatte besteht. Wichtig ist, möglichst genau zu arbeiten damit die oberen Turmhälften nachher nicht schief werden.

      reims_26.jpg

      reims_27.jpg

      reims_28.jpg

      Bei den oberen Teilen der Türme wird es erstmals ein wenig knifflig ...

      reims_29.jpg

      ... und man sollte schon die Ruhe bewahren beim ausschneiden. Abgeschnitten ist hier schnell was.

      reims_30.jpg

      Auch beim Falzen die Geduld nicht verlieren, denn der obere Teil stellt einen Quader mit achteckigen Eck-Elementen dar. Allerdings aus einem Stück.

      reims_31.jpg

      reims_32.jpg

      Und die Nummer Zwei.

      reims_33.jpg

      reims_34.jpg

      Nun werden noch viele Elemente zur Verkleidung der oberen Türme angeklebt. Das aber dann erst in wenigen Tagen, weil ich die nächsten zwei Tage nicht da bin. Hier nur noch links und rechts je ein Teil und ein Mittelteil vorne.

      reims_35.jpg

      reims_36.jpg

      reims_37.jpg

      Soweit der Stand heute.

      reims_38.jpg

      reims_39.jpg

      reims_40.jpg
      Grüße, Micha :thumbup:

      Honigtau schrieb:

      ... und man sollte schon die Ruhe bewahren beim ausschneiden. Abgeschnitten ist hier schnell was.

      Auch beim Falzen die Geduld nicht verlieren


      Sauber arbeiten und die Geduld nicht verlieren ist das A und O damit alles im Lot bleibt, und danach sieht das bei diesem Bau auch aus :thumbup: .
      Was mir nur aufgefallen ist: An den Giebeln des Quer- und Längsschiffes sind die Zinnen ausgeschnitten, bei den Türmen des Westfassade aber nicht. Musste das da nicht sein, an den Bauteilen waren die Zinnen ja auch so dargestellt wie jetzt verbaut sind :/ .

      Bernd
      Zwei linke Hände und kein Talent, da können meine Modelle nur so aussehen wie sie aussehen ||
      Danke Bernd und natürlich allen anderen. :)

      bernd kaags schrieb:

      An den Giebeln des Quer- und Längsschiffes sind die Zinnen ausgeschnitten, bei den Türmen des Westfassade aber nicht.


      ​Tja, das hab ich dann nach dem verbauen auch bemerkt und dachte Sch..., aber siehe da, auf dem Deckelbild sind die auch nicht ausgeschnitten. Deswegen sind die 'Leerflächen' wohl auch von Haus aus bemalt. Bei den großen Teilen waren sie weiß. Und es fällt nachher nicht wirklich auf, da hinter die Zinnen noch ein recht komplexes Bauteil eingelegt wird.

      ​Gleich fahre ich an einen echten Dom, nämlich nach Straßburg. Mit dem Cabrio über Calw, Nagold, Freudenstadt. Autobahn wird heute gemieden. ;)
      Grüße, Micha :thumbup:
      Wie immer ganz herzlichen Dank für Eure Likes. :)

      Der Dom in Straßburg hat mir gezeigt, dass es irgendwie gaga ist, eine Kathedrale zu beleuchten. Wie bei den Kartonmodellen sind die Fenster außen einfach nur schwarz.

      reims_41.jpg

      Innen jedoch kommt die Pracht zum Vorschein. Eine Kathedrale leuchtet immer von außen nach innen, nicht umgekehrt.

      reims_42.jpg

      reims_43.jpg

      Hier aber geht es zunächst mit der Fertigstellung der Türme weiter. Oben fehlt noch der Abschluss, der aus je fünf Einzelteilen besteht.

      reims_44.jpg

      reims_45.jpg

      reims_46.jpg

      reims_47.jpg

      Danach ging es mit der Verblendung der oberen Etage weiter.

      reims_48.jpg

      reims_49.jpg

      Auch das Dach hat zwischenzeitlich seine Zinnen bekommen.

      reims_50.jpg

      Danach wird die Westfassade Stück um Stück ergänzt.

      reims_51.jpg

      reims_52.jpg

      reims_53.jpg

      Und während ich mir hier alle Mühe gegeben habe, die Zinnen auszuschneiden ...

      reims_54.jpg

      ... bin ich wohl offensichtlich mit der hinteren Verblendung verrutscht und hab nun doch wieder einseitig weiße Flecken. Vielleicht hat es aber auch von Haus aus nicht ganz gepasst, weswegen auch hier die Zinnen auf dem Deckelbild nicht ausgeschnitten sind.

      reims_55.jpg

      Na ja, muss ich schauen, wie ich das kaschiere. Insgesamt fällt es bei der Größe der Fassade nicht stark auf.

      reims_56.jpg

      reims_57.jpg

      Nun kommen noch jede Menge Säulen dran, in denen jeweils eine Figur steht.
      Grüße, Micha :thumbup:
      Vielen lieben Dank Euch Allen! :)

      Mit den letzten vier Mini-Türmchen sind die Arbeiten an den Westtürmen abgeschlossen.

      reims_63.jpg

      reims_64.jpg

      reims_65.jpg

      reims_66.jpg

      reims_67.jpg

      reims_68.jpg

      Nun folgt ein kurzer Ausflug zu den seitlichen Schiffen, die aber hier nicht vollendet werden. Erst werden die vier Türme an den Seitenportalen und der Chor gebaut. Der Stabilität wegen habe ich die Seitenwände wieder mit Graupappe verstärkt.

      reims_69.jpg

      An den folgenden beiden Bildern sieht man einen Fehler im Bausatz, der sich auf beiden Seiten wieder findet und auch in den Bildern des fertigen Modells im Heft zu sehen ist. Mal schauen, ob ich hier irgendein Teil auf Normalpapier kopieren kann um das zu kaschieren.

      reims_70.jpg

      reims_71.jpg

      Soweit nun der Stand der Dinge.

      reims_72.jpg

      reims_73.jpg
      Grüße, Micha :thumbup: