Michael Bartels' Jägermeister-Alfa

    • Tamiya:
    • Im Bau:
    • 1:24

      Michael Bartels' Jägermeister-Alfa

      Ein Anfang ist gemacht.

      Da ich noch nie so einen Renner gebaut habe, war ich erstmal total neugierig, wie sich das mit dem Käfig so angeht.
      Hat astrein gepasst - super Bausatz:

      Kaefig1.jpg

      Kaefig2.jpg

      Es wird natürlich weiter gehen, aber in sehr gemütlichem Tempo. Ich hab eigentlich gar nicht die Zeit für eine weitere Baustelle.

      Gruß,
      Bob
      Jägermeister??? Da bin ich sehr gerne dabei...den hab ich auch noch liegen... :)
      ^^ LG PATRICK ^^
      Rollout: DFW T28 "Floh" // Spartanischer Hoplit in 1/16
      Im Bau: Nordische Jagt GJOA von 1872

      Hallo zusammen,

      weiter gehts mit der Rosinen-Pickerei.
      Ich bewundere ja jeden, der seine Modelle geordnet und diszipliniert eins nach dem anderen fertig baut. Ich dagegen picke mir die Rosinen aus dem Kuchen und
      baue immer nur das, was mich in dem Moment gerade am meisten reizt. Heute waren das die Ventildeckel des Alfa-Motors.

      Dazu habe ich erstmal Löcher gebohrt, um die angedeuteten Schrauben zu ersetzen. Oben das Bausatzteil, unten schon gebohrt. Leider sind die Löcher nicht perfekt
      auf Linie, ich hoffe dass das später nicht allzu störend auffällt.

      Ventildeckel1.jpg

      Als nächstes habe ich die Deckel fast flächendeckend mit Bare Metal Foil belegt.

      Ventildeckel2.jpg Ventildeckel3.jpg

      Das ist nur ein Zwischenschritt, denn so glänzend will ich die Deckel natürlich nicht haben. Ich habe die Teile mit Mr.Surfacer grundiert, und anschließend mit
      ganz wenig Mr.Thinner und ganz viel Geduld die Buchstaben freigelegt. Hat besser geklappt als ich dachte, die Schrift ist richtig gut lesbar:

      Ventildeckel4.jpg

      Im nächsten Schritt werden die Deckel mit Alclad lackiert (Pale Burnt Metal oder Gold, das überlege ich mir noch). Danach wird wieder geputzt, um die Buchstaben
      blank zu kriegen. Aber bevor das passiert, hier noch ein paar Bilder vom derzeitigen Stand:

      Ventildeckel5.jpg Ventildeckel6.jpg

      Ich hoffe, es taugt euch.

      Gruß,
      Bob
      Hallo Bob, sieht ja super aus. Hab da mal ne Frage zu dem "Surfacer": nimmst Du 500er oder 1200er und schleift Du nach?
      Hab ja auch beide da, doch kommen mir beide immer etwas "grobkörnig" bzw. "feinkörnig" vor.
      Es grüßt Euch der Frank aus Leipzig
      Skype: Rentner763
      Hallo zusammen,

      Und Danke für's Reinschauen, Kommentieren, und Fragen.

      Ich hab noch mal ein paar Vorbildfotos durchgesehen, und die Farbwahl für die Ventildeckel nochmal überdacht.
      Letztlich hab ich mich für Alclad Dull Aluminium entschieden, ergänzt durch einen leichten Schleier Hot Metal Sepia.
      Zum Freilegen der Schrift habe ich diesmal Nitroverdünnung benutzt, das löst die Alclad Farben gut an.
      Zu guter Letzt kam eine Schicht Semi Matt Klarlack von Alclad drauf:

      Ventildeckel7.jpg

      Das lass ich so erstmal ruhen. Später möchte ich die dreieckigen Platten (Was eigentlich Verstrebungen zwischen
      Zylinderkopf und Chassis sind) Gold lackieren, und den Grat in der Mitte schwarz. Aber da ich nicht sicher bin wie gut
      die Schichten nachher beim Abkleben zusammenhalten, lasse ich das erstmal mind. eine Woche liegen. Immerhin ist
      da BMF drin, auf dass ich normale, also nicht speziell Metall-geeignete Grundierung drauf gesprüht habe.

      Ich benutze fürs Grundieren gerne den Mr.Surfacer 1200, allerdings nicht die Spraydose, sondern das kleine Glas.
      Den verdünne ich mit Mr.Levelling Thinner ca. 1:3, und sprühe das mit der Airbrush. Ist etwas mehr Arbeit, aber ich
      hatte noch nie Grund, mit der Körnigkeit unzufrieden zu sein. Das geht alles ohne Nachschleifen.

      Da wo ich Schrauben weggeschabt habe, sollen später verschiedene Rivets von TopStudio rein.
      Anders ausgedrückt: Meine anfängliche Ankündigung, bis auf die Gurte nur Bausatzteile zu verwenden, muss ich ein Stück
      weit revidieren. Aber das war ja irgendwie klar. :D

      Gruß,
      Bob
      Danke euch beiden.

      Peter, das Problem ist speziell mit den dreieckigen Platten, dass ich keine Farbe wüsste, die eine überzeugende Eloxal-Optik bietet und
      dabei pinselbar wäre. Alclad sind unschlagbar, was den Metallic-Effect angeht, aber die müssen halt gebrusht werden.
      Außerdem vertraue ich meinen Pinsel-Fähigkeiten nicht so sehr. Und im Modellbau ist es wie im Rennsport: Was an Talent fehlt, muss
      man mit harter Arbeit ausgleichen.

      Gruß,
      Bob

      PS: Dir danke ich natürlich auch, K ;)