Was ist da los

      Was ist da los

      Hallo zusammen,

      Ich arbeite ja nicht das erste mal mit Resin und das Säubern war nie ein problem egal ob das Resin von AITM oder KFS, hier mal mein vorgang.

      01. 48std eingelegt mit Ajax Scheuerpulver und Fit spülmittel.
      02. dann mit der zahnbürste alles abgeschrubbt mit Aja Scheuerpulver
      03. Trocknen lassen über nacht.
      04. Grundierung drauf.
      05. Lack+Klarlack

      Am ende hat es immer ein glatte Lackierung gegeben, aber diesmal sieht das ganze so aus hat da jemand mal nen tip.










      Gruß Björn
      Ist geritzt: Borderliner erhält Zusage für Psychotherapie.

      Ich bin Trans und borderlinerin na und.



      :f14-1
      Hallo Björn, ich reinige meine Resine Teile immer mit Aceton. Einfach Aceton auf einen Lappen und gründlich abwischen. Greift das Resine nicht an und wird sauber. Das Zeug stinkt halt nur. Am besten macht man das draußen an der frischen Luft. Nehme seit Jahren Tangit aus dem Baumarkt dafür. Ist ein Reiniger führ PVC Rohrleitungen.


      MfG Udo
      Erster Eindruck ist das da irgendwelche Silikone noch im Material waren auf die der Lack reagiert hat.
      Entweder Reste vom Spülmittel oder dem Scheuerpulver.
      Wirst du wohl oder übel noch mal entlacken müssen und dann am besten mit Lackreiniger für Lackierbetriebe (oder Aceton wie oben von Udo geschrieben) noch mal gründlich vor den Lackieren behandeln.
      MfG

      Michael alias Calimero100

      Poldi78 schrieb:

      aber diesmal sieht das ganze so aus hat da jemand mal nen tip.


      Mahlzeit,

      vielleicht verfolgst du meinen BB des U-96. Dort hatte ich exakt die selben Probleme (bei mir sah das nach der Grundierung genau so aus :( )

      Das Problem kann auch einfach schlechtes Resin (CMK) sein... Bei mir konnte ich auch mit Acelon nichts erreichen und musste das leider so hinnehmen.

      Ich konnte es (auf Grund des Maßstabes) mit mehreren Sichten (Schicht- trocknen- Schicht- trocknen etc.) einigermaßen hinbekommen.

      Kann aber bestimmt bei größeren Maßstäben blöd aussehen...

      LANGZEITPROJEKT U-Boot VII C 1:72 mit Resin Innenausbau (Sektionen)
      Auweia, das Problem kommt mir bekannt vor, das hatte ich auch einmal an einem Foden :evil: . Den hatte ich damals bestimmt 5 bis 6 mal wieder entlackt und danach jedesmal nochmal mit Scheuermilch abgeschrubbt, und erst dann war der Lackauftrag deckend. Die Ursache kenne ich aber bis Heute noch nicht, laut Hersteller wurde nur normales selbsttrennendes Resin dafür hergenommen :S .

      Bernd
      Sieht übel aus. Ist das die grundierung, die schon so reagiert hat oder ist die Grundierung gelungen und der weiße Lack so geworden? Ich hatte das auch mal an einem Peterbilt und da war der weiße Lack aus der Spraydose einfach hinüber. Sieht sehr dünnflüssig aus das Ganze. Hilft ja aber alles nichts, wirst um's entlacken nicht herum kommen.
      Grüße, Micha :thumbup:
      Hallo zusammen,

      Dane für die Antwrten, die Resin haube ist gerade beim entlacken und danach gehts mit Aceton rn.

      @'Micha.

      Zum Glück nur die Tamiya Grundierung.
      Ist geritzt: Borderliner erhält Zusage für Psychotherapie.

      Ich bin Trans und borderlinerin na und.



      :f14-1