"Cold War Crisis" BTR-80 im Fulda-Gap, 1988

    • Dragon:
    • Im Bau:
    • 1:35

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 46 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

      "Cold War Crisis" BTR-80 im Fulda-Gap, 1988

      Hallo zusammen,

      ich habe im Juli 2017 seit ca. 15 Jahren wieder ein Modell angefasst, mit der Absicht es nicht nur zu bauen, sondern auch fertig zu stellen.
      Wie es zu dieser unheimlich positiven Wandlung in meinem Leben gekommen ist, möchte ich euch hier erzählen.......

      Im Sommer war ich durch eine Knieverletzung einige Wochen quasi in meinem zu Hause gefangen, oh welch schlimme Zeit :ironie:
      Da wurde es zwangsläufig irgendwann echt langweilig.......nachdem mir auch die Playstation bald tierisch auf die Nerven ging,
      habe ich mich spontan dazu entschlossen, meine eingemotteten Modellbauutensilien wieder aus der Versenkung zu holen.
      Und da die angesammelten Bausätze gleich nebenan lagen, wurde praktisch der erst beste verstaubte Karton geschnappt und mit gezerrt.

      Nach der ersten Sichtung war eine kleine Bestellung notwendig (Kleber, Farben, Spachtelzeugs waren doch nicht mehr zu gebrauchen),
      die auch zwei Tage später an meiner Haustüre abgeliefert wurde.

      Das Eis war gebrochen, jetzt konnte es nur noch Vorwärts gehen in Sachen Modellbau........ :00008698:

      Aber jetzt zum Bausatz:
      Der BTR-80 wurde erstmals 1990 von Dragon aufgelegt und schließlich ein Jahr später zusammen mit Italeri nochmal in neuer Verpackung auf den Markt gebracht.
      Es war von Anfang an klar, dass "Out of Box" gebaut wird, da ich mich zum Wiedereinstieg noch nicht mit dem Zurüstmarkt beschäftigen wollte.
      Die Szene, die entstehen sollte, war in meinem Kopf auch sehr schnell klar:
      Der BTR wird in einem fiktiven konventionellen Krieg auf deutschem Boden dargestellt, als Teil einer Gefechtsaufklärung mit dem Auftrag hart ostwärts von Fulda die Fühlung zum Feind
      herzustellen. Inspiriert wurde ich dabei vom Roman "Im Sturm" von Tom Clancy. Ich bin ein großer Fan von "What If" - Szenarien, deshalb versuche ich es, wo möglich in einem Diorama
      einzubinden.

      Aber jetzt ein paar Bilder des "Opfers" :D

      DSC_0737 (1024x576).jpg DSC_0739 (1024x576).jpg
      Man sieht ihm schon an, dass er einige Male mit umgezogen ist...... :whistling:

      Der Bau ging sehr gut und unproblematisch von der Hand, die Passgenauigkeit war ebenfalls sehr gut und auch die vielen Kleinteile
      machten jetzt keine Schwierigkeiten, man hat ja schon mal gebaut, auch wenn es ewig her ist.....
      Daher habe ich die Fotos vom Bau auch ein wenig eingeschränkt, der Focus soll nachher auf der Lackierung liegen.

      DSC_0740 (1024x576).jpg DSC_0744 (1024x576).jpg

      IMG_0055 (1024x575).jpg IMG_0056 (1024x575).jpg

      IMG_0057 (1024x575).jpg IMG_0058 (1024x575).jpg

      IMG_0059 (1024x575).jpg IMG_0054 (1024x575).jpg

      IMG_0053 (1024x575).jpg

      Und nach dem Zusammenbau wurde er natürlich ordentlich mit Seifenwasser gereinigt.

      DSC_0752 (1024x576).jpg

      Das war´s erstmal für den ersten Bauschritt, ich bin natürlich schon deutlich weiter, aber eins nach dem anderen.....

      Bis demnächst :wikend02:

      Grüße
      Flo
      Im Bau: BTR-80, Dragon, 1:35
      In Warteschlange: T-80, Dragon, 1:35
      Dazwischengeschoben: M2 Bradley, Revell, 1:72; BB-8, R2-D2 und C-3PO, Bandai, 1:12

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „FloHero“ ()

      8o bin auch gespannt was du da fabrizieren wirst :yes: Schätz mal der BTR hat keine Inneneinrichtung? 8| :huh: ;(
      ach ja, Tom Clancy :hmmm: wenn der halt nur nicht die Amis derart als die Überdrübersuperdooperheros und alle anderen als die größten gehirnlosen Vollidioten hinstellen würd :/ ;(
      Gruß vom Roland aus Pernitz ;) /NÖ

      Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
      den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
      und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden

      ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg
      Nach fünfzehn Jahren Abstinenz sieht das aber schon mal sehr gut aus.

      Antiker schrieb:

      Na sieht doch schon mal ganz gut aus, nur den Grat am Turm würde ich entfernen


      Ist das wirklich ein Grat? Sieht mir eher nach absichtlicher Schweißnaht aus. Oder meintest Du die tatsächlich noch sichtbaren an den (meiner Meinung nach) Nebelauswurfbechern?
      Grüße, Micha :thumbup:

      Antiker schrieb:

      Na sieht doch schon mal ganz gut aus, nur den Grat am Turm würde ich entfernen :)
      Dann schau ich mir mal den weiteren Verlauf an...

      Der Grat ist tatsächlich eine ganz fein dargestellte Schweißnaht, aber auf dem Bild sieht das wirklich bisschen fälschlich aus....
      Ja bei den Nebelbechern war ich ein wenig schlampig mit Entgraten, er sollte doch schnell fertig werden, ich war ganz schön ungeduldig...... :D

      Balrog schrieb:

      8o bin auch gespannt was du da fabrizieren wirst :yes: Schätz mal der BTR hat keine Inneneinrichtung? 8| :huh: ;(
      ach ja, Tom Clancy :hmmm: wenn der halt nur nicht die Amis derart als die Überdrübersuperdooperheros und alle anderen als die größten gehirnlosen Vollidioten hinstellen würd :/ ;(

      Nein, der BTR ist ohne Inneneinrichtung, das wäre auch jetzt noch nix für mich.....
      Ja, Tom Clancy muss man schon mögen, man kann nicht alles von ihm lesen, aber "Im Sturm" ist echt klasse geschrieben.
      Im Bau: BTR-80, Dragon, 1:35
      In Warteschlange: T-80, Dragon, 1:35
      Dazwischengeschoben: M2 Bradley, Revell, 1:72; BB-8, R2-D2 und C-3PO, Bandai, 1:12
      Sooooo.......wollen wir mal weiter machen...... :stups:

      Es geht an die Lackierung.........dazu muss ich noch ein wenig ausholen 8o
      Nachdem ich früher gefühlte 1000 Modelle fleißig bepinselt habe, habe auch ich verstanden, dass die Anschaffung einer Airbrush unumgänglich ist.
      Anscheinend hatte ich damals im Jahre 2001 ein wenig Geld übrig, ich habe mir nämlich die Revell Master Plus IDG 950 geleistet, damals immerhin für 299.- DM =O
      Luft musste natürlich auch irgendwie ran und da habe ich leider nur den Gamma Kompressor von Revell geholt, sparen lohnt sich nicht immer.
      Da es ein Kompressor ohne Lufttank ist, sollte sich schon bald zeigen, dass er nicht optimal ist.

      Bald ist gut gesagt :D .....quasi 16 Jahre später :S

      Aber jetzt zum Objekt der Begierde:
      Ich war natürlich in der langen 15-jährigen Baupause nicht untätig und habe viel gelesen und mir auch viele unterschiedliche Videos mit Tipps und Tricks angesehen.
      Das war im Nachhinein auch gut ein wenig am Ball zu bleiben, weil sich einiges verändert, oder besser gesagt weiter entwickelt hat.

      Begonnen habe ich mit der hellgrauen Grundierung von Vallejo, unverdünnt aufgetragen hat es eigentlich recht gut geklappt, ich musste nur einige Male die Düse kurz reinigen.
      Gesprüht wurde mit der 0,35er Düse und ca. 1,1 bar Druck, mehr schafft der Gamma konstant leider nicht.
      Und ich habe festgestellt, wie lecker Acrlyfarben riechen können :love:

      Hier einmal das entstaubte Werkzeug
      DSC_0759 (1024x576).jpg

      Und hier das erste Ergebniss:
      DSC_0760 (1024x576).jpg

      Für das erste mal seit langem war ich sehr zufrieden, die Grundierung ließ sich auch sehr gut sprühen, finde ich.

      Aber wie sollte es jetzt weiter gehen, bis jetzt war es einfach nur Farbe auftragen...... ?(

      Ich habe mich ein wenig mit der Schwarz-Weiß-Technik beschäftigt, und wollte es einfach mal ausprobieren.
      Dazu habe ich mir drei Graumischungen gemacht, Hellgrau, Mittelgrau und Dunkelgrau, die neben Schwarz und reinem Weiß verschiedene Schattierungen werden sollten.

      Das erste Preshading sah dann so aus:
      IMG_0062 (1024x575).jpg IMG_0063 (1024x575).jpg

      IMG_0064 (1024x575).jpg IMG_0065 (1024x575).jpg

      IMG_0066 (1024x575).jpg IMG_0067 (1024x575).jpg

      Eigentlich wird in der Schwarz-Weiß-Technik ja empfohlen mit Schwarz zu preshaden, aber ich wusste es ja wieder mal besser und dachte
      ein Grauton reicht für das Durchscheinen nachher völlig aus......... :hmmm:
      Ich war weder mit dem Spritzbild noch mit dem Ergebnis des Preshading zufrieden.

      Also nochmal drüber nachgedacht, wie es weiter gehen soll.

      Erstmal habe ich mir einen neuen Kompressor bestellt, weil das rumgedümpel von dem Gamma nervte.
      Der AS-189 im Set mit einer China-Gun ist es dann schließlich geworden :thumbup:

      DSC_0935 (1024x576).jpg

      Da ich ja ein paar Tage Zeit hatte nachzudenken, habe ich mich noch einmal umentschieden, was das Preshading betrifft.
      ich habe mich dann endgültig für die umgedrehte Schwarz-Weiß-Technik entschieden, also Schwarz grundiert und mit reinem
      Weiß Schattierungen und Highlights setzen.

      Im Endergebnis sah es dann folgendermaßen aus:
      IMG_0068 (1024x575).jpg IMG_0069 (1024x575).jpg

      IMG_0070 (1024x575).jpg IMG_0071 (1024x575).jpg

      IMG_0072 (1024x575).jpg

      Mit dem neuen Kompressor und der China-Gun gingen die Arbeiten sehr gut von der Hand. Die billige Gun ist zwar nicht optimal aber trotzdem gute Ergebnisse denke ich.
      Gesprüht wurde mit 0,3er Düse bei 2 bar, Farbe ebenfalls wieder von Vallejo mit ca. 25% Verdünner.

      Danach habe ich mit dem Pinsel noch einige Highlights gemalt (Schrauben, Scharniere, etc.)
      IMG_0074 (1024x575).jpg IMG_0075 (1024x575).jpg

      IMG_0077 (1024x575).jpg IMG_0078 (1024x575).jpg

      IMG_0079 (1024x575).jpg

      Mit dem Gesamtergebnis bin ich erstmal sehr zufrieden und außerdem war ich sehr gespannt auf die Grundfarbe....... :saint:

      Aber dazu mehr im nächsten Teil......

      In diesem Sinne...... :wikend02:

      Grüße
      Flo
      Im Bau: BTR-80, Dragon, 1:35
      In Warteschlange: T-80, Dragon, 1:35
      Dazwischengeschoben: M2 Bradley, Revell, 1:72; BB-8, R2-D2 und C-3PO, Bandai, 1:12

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „FloHero“ ()

      8o :coolman: tolle Arbeit :thumbsup: :00000436:
      Gruß vom Roland aus Pernitz ;) /NÖ

      Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
      den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
      und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden

      ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg
      Moin Flo,

      super erklärt, auch warum du noch auf eine andere Vorgehensweise umgeschwenkt bist.
      Mit dem Schwarz grundieren hatte ich ja schon mal nachgefragt hier im Forum, bei der nächsten Gelegengheit werde ich das testen.
      Besonders gefällt mir das extra highlighten der erhabensten Punkte.
      Ich bin auf die erste Schicht Farbe gespannt.

      Gruß Thomas
      @Samoth:

      Ich weiß auch nicht genau, warum ich noch mal umgeschwenkt bin.
      Ich habe ein Video von der Technik gesehen und es hat mich im Grunde begeistert, dass ich mit nur dem Weiß einen solchen Effekt erzielen kann.
      Bei der klassischen Schwarz-Weiß-Technik von Jose Luis Lopez werden ja bis zu fünf verschiedene Töne verwendet, das war mir wahrscheinlich einfach
      zu aufwändig, und ich finde das jetzige Ergebnis toll.
      Da ich ja in der Wiederfindungsphase bin, werde ich auch noch andere Möglichkeiten des Preshading ausprobieren, um dann irgendwann mal für mich
      die beste zu finden.

      Und mit der Grundfarbe geht´s gleich weiter....... :)
      Im Bau: BTR-80, Dragon, 1:35
      In Warteschlange: T-80, Dragon, 1:35
      Dazwischengeschoben: M2 Bradley, Revell, 1:72; BB-8, R2-D2 und C-3PO, Bandai, 1:12

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „FloHero“ ()

      Sooooo........es geht an die Grundfarbe........ 8o

      Die größte Herausforderung bei der Sache.......das richtige Mischungsverhältnis dass es optimal NICHT deckt...... :huh:

      Ich habe dann freundlicherweise einen kleinen Tipp bekommen und schließlich 25% Russisch Grün mit 25% Klarlack und 50% Verdünner gemixt, alles wieder von Vallejo.
      Und es war die perfekte Mischung, es ist so gut verdünnt, dass es quasi gar nicht passieren kann, dass man die aufwändige Vorarbeit vollständig abdeckt.

      Hier das Ergebnis nach dem vorsichtigen Auftrag der ersten Schicht:
      IMG_0083 (1024x575).jpg IMG_0084 (1024x575).jpg

      IMG_0085 (1024x575).jpg IMG_0086 (1024x575).jpg

      IMG_0087 (1024x575).jpg IMG_0088 (1024x575).jpg

      Wie zu erwarten, bekam das Grün durch das weiße Highlighten einen Gelbstich, es hat mich etwas geärgert, weil ich dachte, ich bekomm es nicht mehr weg,
      ohne zu viel von der Unterarbeit zu verdecken.

      Zweite Schicht in unveränderter Mischung aufgetragen:
      IMG_0089 (1024x575).jpg IMG_0090 (1024x575).jpg

      IMG_0091 (1024x575).jpg IMG_0092 (1024x575).jpg

      IMG_0094 (1024x575).jpg IMG_0095 (1024x575).jpg

      IMG_0097 (575x1024).jpg

      Der Gelbstich war immer noch vorhanden und der Kontrast des Preshading war mir noch etwas zu stark.

      Leider habe ich auch ein paar Staubpartikel mit einlackiert.
      Wenn man in einem Pappkarton mit Zeitungspapier davor lackiert, dann ist das ja auch kein Wunder, die denkbar ungünstigste Umgebung :shit:
      Also Staubpartikel entfernt und die "Lackierkabine" mit einem feuchten Geschirrtuch ausgelegt um Staub und Sprühnebel zu binden.

      Dann die dritte Schicht wieder genauso gemischt, allerdings ein paar Tropfen Schwarz dazu gegeben um die Farbe etwas abzudunkeln:
      IMG_0099 (1024x575).jpg IMG_0100 (1024x575).jpg

      IMG_0101 (1024x575).jpg IMG_0102 (1024x575).jpg

      IMG_0103 (1024x575).jpg

      Jetzt finde ich es deutlich besser, die Konturen sind jetzt schön weich und nicht übertrieben dargestellt, wenn man bedenkt dass noch Washing und Filter, etc.
      drauf kommt, dann bin ich damit durchaus zufrieden.
      Gesprüht wurde unverändert mit der China-Gun, 0,3er Düse, ca. 1,6 bar.
      Übrigens finde ich die Vallejo Produkte in den Tropfflaschen hervorragend um Mischungen zu machen, klasse Sache :thumbup:

      Lessons Learned fürs nächste Mal:
      Vielleicht nicht mit reinem Weiß preshaden, sondern mit einem hellen Grau, das könnte den Gelbstich unterbinden.
      Den Lackierbereich besser vorbereiten, um den Staubeinschluss zu verhindern.
      Anstelle des Mattlacks, den ich untergemischt mindestens einen seidenmatten Lack nehmen, durch den Mattlack ist die
      Lackoberfläche etwas "rau" geworden.
      Da muss ich auch noch ein wenig mit Druck und Abstand und Verdünnung der Farbe experimentieren, da fehlt mit jetzt eben noch die Erfahrung mit dem Sprayen.

      Somit haben wir das Lackieren beendet........ :thumbsup:

      Nächstes Mal geht es mit ersten Verwitterungen weiter....... :!:

      Bis dahin...... :wikend:

      Grüße
      Flo
      Im Bau: BTR-80, Dragon, 1:35
      In Warteschlange: T-80, Dragon, 1:35
      Dazwischengeschoben: M2 Bradley, Revell, 1:72; BB-8, R2-D2 und C-3PO, Bandai, 1:12