Marinekleinkampfmittel Typ XXVII B "Seehund" // Revell (ICM) // 1:72

      Marinekleinkampfmittel Typ XXVII B "Seehund" // Revell (ICM) // 1:72

      Hallo Modellbaufreunde.

      Oft baue ich ja keine Schiffe oder Boote, momentan ist bei mir aber das U-Boot-Fieber ausgebrochen. So bin ich gerade an einem Typ IX C/40 dran und ein Typ VII C liegt ebenfalls bereit. Alles in 1:72.
      Und da ich vorhabe alle möglichen Boote in ´72 zu sammeln habe ich natürlich auch den Typ XXVII B "Seehund" gebaut. Diesen möchte ich Euch hier zeigen. Ich hoffe auf gefallen.

      Ein paar Daten zum Vorbild will ich auch angeben, ähnlich wie bei meinen Fliegern.

      Schiffsklasse: Kleinst-U-Boot
      Länge: 11,86 Meter
      Breite: 1,68 Meter
      Gewicht: 17 Tonnen
      Antrieb: 6 Zylinder Dieselelektrisch Marke Büssing
      Tauchtiefe Max.: 30 Meter
      Höchstgeschwindigkeit Über/ Unter Wasser: 8 Knoten / 6 Knoten
      Besatzung: 2 Mann
      Bewaffnung: 2 Torpedos
      Stückzahl: 378 (285 fertiggestellt)

      Die Boote des Typ XXVII B waren sogenannte kleinst-Uboote und wurden von ihren Zweiköpfigen Besatzungen vornehmlich im Nordseeraum und im englischen Kanal eingesetzt.
      Hauptaufgabe war es, wie bei den großen Booten den Handelsverkehr zu stören und bei sich bietenden Gelegenheiten jedes andere kriegswichtige Schiff der Alleierten anzugreifen.
      Die Boote boten im Wasser eine nur sehr schmale Silhouette und waren dadurch und weil sie recht leise waren recht schwer zu orten. Ideal für unentdeckte Störangriffe.





      Bis zu 7 Tage konnte eine einzige Feindfahrt mit so einem kleinen Boot dauern, man kann sich die Körperliche Belastung in so einer Nussschale richtig vorstellen. Es wird berichtet
      das viele Besatzungen Aufputschmittel (Perventin?) genommen haben um diese Strapazen überhaupt durch zu stehen. Vergnüglich stelle ich mir jedenfalls anders vor.

      Insgesamt sind offiziell 143 Einsätze in den Statistiken vermerkt. Ich könnte mir aber noch mehr vorstellen. Dabei gingen 35 Boote Verloren. Die Gesamttonnage an versenktem
      Schiffsraum soll sich auf 93.000 Tonnen belaufen. Eines der Boote unter dem Kommando von Klaus Sparbrodt soll auch den frei-französischen Zerstörer"La Combattante " versenkt haben.
      Heute geht man aber davon aus daß das Schiff auf eine deutsche Mine gelaufen ist. Bei dem Schiff welches tatsächlich von Klaus Sparbrodt versenkt wurde handelt es sich allen
      Informationen nach um eine britische Korvette mit dem Namen "Alert". Zum Kriegsende dienten die Kleinst-Uboote noch zur Versorgung der eigenen Truppen in Dünkirchen.
      Immerhin konnten die "Seehunde" dabei für kurze Zeit einige See und Luftstreitkräfte der Alleierten binden.













      Historische Aufnahmen??? Nein nur etwas mit dem Grafikprogramm gespielt.







      Zusätzlich zum eigentlichen Bausatz von ICM welcher heute von Revell vertrieben wird, kamen noch zwei Marinefiguren ebenfalls von Revell dazu.
      Insgesamt dauerte der Zusammenbau knappe 8 Stunden plus Figuren bemalen. Viel Zusatzarbeit war nicht nötig. LG Patrick... :)
      ^^ LG PATRICK ^^
      Rollout: Felixstowe F2A von Roden in 1/72
      Im Bau: -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Racoon_85“ ()

      8o toller Seehund :yes: :thumbsup: :00000436:
      Gruß vom Roland aus Ternitz/NÖ
      Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
      den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
      und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden

      ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg