WEIMAR T174-2 "Fortschritt" - 1/35 by Balaton Modell

    • Sonstige:
    • Im Bau:
    • 1:35

      WEIMAR T174-2 "Fortschritt" - 1/35 by Balaton Modell

      Als Nachfolger des Seilbaggers T172 leitete der Weimar T174 eine neue Ära der Mobilbagger in der ehemaligen DDR ein. Gebaut wurde das Grundmodell ab 1965 im VEB Weimar Werk (VEB = Volgseigener Betrieb). Die Produktion hielt in diversen Modellvarianten weitgehend unverändert an bis nach der Auflösung der DDR. Die Produktion wurde erst 1992 eingestellt, obwohl bereits ab 1979 auch der Nachfolger produziert wurde.

      Die Einsatzgebiete umfassten neben dem normalen Bauwesen auch diverse Bereiche der Landwirtschaft, als auch in diversen Industriezweigen und war in der DDR weit verbreitet. Das Grundmodell konnte je nach Verwendungsbereich wahlweise für hydraulische Greifer oder Baggerschaufeln, alternativ aber auch für die Verwendung eines mechanischen Seilzugbetriebs ausgerüstet werden. Am Baggerarm konnten diverse Anbaugeräte wie bspw. mehrteilige Greifer, ein- und zweiteilige Baggerschaufeln montiert werden. Die maximale Geschwindigkeit bei Eigenantrieb betrug 18km/h bei einer Motorleistung von 25kW. Die Eigenmasse betrug 8,5t.

      Im Laufe der Jahre wurden diverse "Modellpflegen" des Weimar T174 vollzogen. Das Modell T174-1 wurde im Hinblick auf die Materialökonomie verbessert um eine effizientere Wartung zu ermöglichen. Der T174-2, der ab 1972 als Weiterentwicklung angeboten wurde, erhielt einen neuen Unterwagen mit hydraulischen Stützen zur Steigerung der Stabilität im Arbeitseinsatz sowie der Tragfähigkeit auf nunmehr 2,5t. Erst die Modelle T174-2A und 2B erhielten weitreichende technische Modernisierungen, wie beispielsweise einen luftgefederten Fahrersitz, Hydraulikölkühler, eine LKW-Anhängerkupplung und einen zusätzlichen Hauptbremszylinder. Das letzte, gefertigte Modell T174-2B wurde fast ausschließlich in Maisgrün ausgeliefert. Neben dem "Fortschritt"-Schriftzug erhielt dieser erstmals auch den Schriftzug "Weimar".

      Der Ungarische Kleinserienhersteller Balaton Modell bietet als absolute Top-Neuheit seit April 2017 einen hervorragenden Mutlimediabausatz des Ostdeutschen Mobilbaggers Weimar T174 an. Der Bausatz besteht aus einer Vielzahl an hoch detaillierter Resinteile an, die weitgehend von Angüssen befreit und in wunderbarer Fertigungsqualität vorliegen. Weiterhin liegen dem Bausatz diverse Fotoätzteile bei, die zur Darstellung der Motorgitter dienen und somit einen Blick auf den sehr gut wiedergegebenen Motor freigeben. Der Motor selbst sollte dann mit einigen zusätzlichen Leitungen und Kabeln ergänzt werden. Der Innenraum des Führerhauses ist ebenso vollständig dargestellt und bietet neben vieler schöner Details noch genügend Raum zur weiteren Gestaltung.

      Nicht beiliegend, aber für die korrekte Darstellung zwingend notwendig sind die Hydraulikleitungen, die am Baggerarm noch zu ergänzen sind. Hierzu liegt keine Anleitung bei, allerdings sind im Internet einige sehr hilfreiche Fotos dieses Bereichs zu finden. Für die Fenster liegt noch klares Material bei, sowie Scheinwerfer in klarem, klarem roten und klarem orangen Resin gefertigt.

      Insgesamt ein wunderschöner Bausatz im eher seltenen Bereich der Baufahrzeuge.

      Große Angüsse oder Luftblasen sucht man vergebens in dem Bausatz. Die Qualität ist hervorragend, so dass auch nach einem Seifenbad aller Teile direkt mit dem Bau begonnen werden kann.

      Das Fahrgestell wird ohne große Änderungen montiert, mit Ätzteilen ergänzt und nach Fertigstellung beiseite gelegt. Nur die Räder werden später erst montiert.
      Genauso geht es mit Motorraum (welcher nur schemenhaft erkennbar bleiben dürfte), Führerhaus und mehrteiliger Baggerschaufel weiter.

      Der Baggerarm wird ebenfalls vollständig montiert und am Aufbau verklebt. Aus Kupferdraht und Schlauchmaterial werden anhand von Vorbildfotos die Hydraulikleitungen ergänzt und später dann farblich hervorgehoben. Einzig die Schläuche zwischen Baggerschaufel und Arm folgen später.



























      Es folgt dann eine erste Grundierung aller Bauteile.

      LG
      MIcha
      regards,
      Michael

      world-in-scale.de

      Sehr schön, das ist mal etwas anderes in Kunststoff. Da schau ich zu.
      Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
      Bernd

      "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"
      Hallo zusammen,

      Danke Euch!

      Ich hab die Tage mal mit der Lackierung etwas angefangen ....

      Zuerst eine Grundierung in Rostfarbe .... dann Salz drauf ....







      Dann die orangene Grundfarbe drüber ....



      ... und das Salz wieder runtergerubbelt ...











      ... dann schonmal ein erstes rotbraunes Washing drüber .... und ein paar Details bemalt ...











      ... Jetzt folgen weitere Details, auch weitere Teile, dann wird verschmutzt und noch ein paar Kratzer ergänzt :)

      LG
      Micha
      regards,
      Michael

      world-in-scale.de

      Eine Zwischenfrage, Michael. Wie holst Du das Salz wieder runter? Wasser?
      Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
      Bernd

      "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"
      Hallo zusammen,

      der fertige Weimar-Bagger soll seinen Platz auf einer kleinen Base mit Wiese erhalten. Die Basis hierfür entsteht aus Holzspachtel und Sand, welches dann lackiert und mit Gras begrünt werden wird ...





      Der Bagger selbst wird dann mit Ölfarben, Liquid Pigments von Lifecolor, und diversen Pigmenten gealtert und verschmutzt, erhält ausgelaufenes Öl mit Tamiya Smoke ...









      Ich hoffe, er gefällt Euch soweit ...

      LG
      Micha
      regards,
      Michael

      world-in-scale.de

      Danke Euch!

      Mittlerweile sind noch ein paar Ölspuren, blankes Metall, etwas Staub .... hinzugekommen. Auch steht er nun auf einer kleinen Base... und ist fertig.

      Bilder vom fertigen Modell folgen ... irgendwann .... (dauert aber dieses Mal noch etwas länger ... ) :) :) :) :)

      LG
      Micha
      regards,
      Michael

      world-in-scale.de