Trumpeter Hood 1:200 Zustand Mai 1941

    • Trumpeter:
    • Im Bau:
    • 1:200

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 223 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

      Trumpeter Hood 1:200 Zustand Mai 1941

      Hallo Leute

      Ich möchte Euch hier meinen aktuellen Baubericht von meiner Hood zeigen.
      Ich stelle hier jetzt die einzelnen Abschnitte für Euch ein, so wie ich sie in anderen Foren eingestellt habe.

      Auf gehts und ich würde mich freuen wenn es Euch gefällt und ihr Eure Komentare dazu abgebt. :D

      Hallo Leute

      Es geht los....
      Gestern habe etwas am Rumpf gemacht und festgestellt das da so einiges nicht stimmt.
      Ich denke durch etwas Umbau bekommt man es begradigt.
      Im laufe des Rumpfbaues gehe ich dann auf die einzelnen Sachen ein.

      Hier erstmal das Prachtstück, der Rumpf...wie schon bei der Bismarck...nur etwas länger.


      Es sind auch wieder Gussnähte zu sehen, die wieder durch schleifen entfernt werden.




      Die Bullaugen werden wieder geöffnet.


      Hier ein Teil der MES-Schleife...die natürlich nicht dem orig. stimmt.
      MK1 hat da alles als Ätzteil beigesteuert.


      Am Heck fehlt dieser Durchbruch...ich denke mal das es eine Ankerklüse ist...wenn ich da falsch liege,
      möge man mich berichtigen..



      So...ein Teil der Arbeiten sind schon angefangen.

      Rumpf teilweise geschliffen, Bullaugen geöffnet, Querverstrebungen eingebaut.




      So das war es erstmal aus der PickPott-Werft.


      Fortsetzung folgt....


      Hallo Leute

      Nach längerer Zeit, habe ich etwas Zeit gefunden hier weiter zu machen.
      Beim letzten mal habe ich geschrieben das der Rumpf einige Fehler hat.
      Die ganze Mimik am Bug stimmt nicht und wurde von mir geändert.

      Steuerbord...

      Es muss so ausschauen wie auf dem Bild....


      So sieht es momentan aus...


      Als erstes habe ich mir die Maße von einer Zeichnung abgenommen und alles übertragen.
      Dann ging es an die Veränderung...rechts wurde aufgedoppelt und links wurde etwas vom Material abgenommen.


      Dann wurde ein Durchbruch für einen Poller gemacht...


      Im Anschluß habe ich den Verlauf der MES-Schleife aus Polystreifen neu gestaltet....
      Diese ganze Schleifenlinie wird noch mit Ätzteile belegt...



      Buckboard...
      Das gleiche Spiel wie Steuerbord, nur vom Verlauf anders....


      Momentan...


      Veränderung...





      Dann noch die Änderung der Ankerklüse am Heck...



      Nicht der Rede wert, aber dennoch dem Original entsprechend..



      So...das war der erste Teil zum Thema Fehlerbeseitigung Rumpf.
      Weiter geht es beim nächsten mal wenn ich wieder etwas Zeit gefunden habe.

      Also...das erstmal aus der PickPott-Werft...

      Bis denne dann...

      Fortsetzung folgt....


      Hallo Leute

      Wie versprochen geht es hier weiter.
      Da dieser Pott auch ein Standmodell wird, habe ich erstmal die Befestigungspunkte festgelegt und mit 2K-Kleber vergossen.
      Daran werden wieder die Standfüße befestigt.



      Dann ist mir aufgefallen das man durch die Ankerklüsen zur anderen Seite durchschauen kann.
      Abhilfe wurde mit einer Trennwand geschaffen.




      Als nächstes kam das Deck drauf. Hier mußte ein wenig angepasst werden.




      Die ersten Ätzteile haben jetzt auch ihren Platz bekommen.
      Es wurde die MES-Schleife angebracht. Da es immer so 10 cm Stücke waren, war es auch schön fummelig.
      Angefangen habe ich an einer markanten Stelle um eine ungenauigkeit der Passung zu vermeiden.
      Also bei irgend einer Knickstelle der MES_Schleife.


      Das schwierigste waren die Stellen am Bug. Da ich den ganzen Verlauf der MES-Schleife verändert habe,
      mußten die Ätzteile hier angepasst werden.
      Und....hoffentlich reicht das Material... es hat gereicht....alles was ich abgeschnitten habe, wurde auch wieder verwendet....
      Glück gehabt.






      So Leute....jetzt geht es mit den Bullaugen weiter.
      Das also erstmal aus der PickPott-Werft...schönen Sonntag noch.

      Fortsetzung folgt....
      Gruß Markus :thumbsup:
      Hallo Leute

      Das heutige Update befasst sich wieder mit Ätzteilen.
      Es sollen alle Ätzteile verbaut werden, die vorhanden sein müssen wenn es an das erste Lackieren geht.
      Also Bullaugen und Ätzteile für das Deck.
      Da ich ein Holzdeck aufbringe, sollten diese Teile schon drauf und lackiert sein.
      Im nachhinein wird es schwierig sein diese zu lackieren...es sei denn man klebt alles ab...aber wozu!!
      Es muß einem auch klar sein, das man nicht nach der Bauanleitung, Schritt für Schritt bauen kann, sondern wohl überlegt
      den nächsten Schritt angeht.
      So genug gesülzt...auf gehts.....

      Anbringen der Bullaugen....
      Hier die Objekte der Begierde..



      Wie schon bei der Bisi benutze ich meinen Bastelkleber, der mit etwas Wasser gemischt wird und dann völlig ohne Rückstande abtrocknet.
      Das schöne daran ist auch, das man Zeit hat, die Teile dann in ruhe ausrichten kann.
      Es gibt nix besseres für diese Aufgabe...ist meine Meinung.




      Ich möchte Euch hier zeigen wie ich die Ätzteile vorbereite.
      Als erstes löse ich sie mit einem scharfen Kuttermesser aus dem Rahmen.
      Eventuell etwas an den Ränder nachfeilen.
      Ich schleife alle meine Ätzteile noch etwas mit 180er oder 240er Schleifpapier an.
      Entweder noch am Rahmen oder wenn ich sie schon ausgelöst habe.
      Hat zu Folge, das der Sekundenkleber besser haftet.

      Hier ein Beispiel an Lüftungs/Einstiegsluken...


      Da die Luken hier aus drei Teilen bestehen, werden sie Schritt für Schritt zusammen geklappt und dabei immer mit einem kleinen Tropfen
      Sekundenkleber fixiert.


      Ja und dann gehts damit auf den dafür vorgesehenen Platz...




      So Leute...ich werde noch ein wenig mit der Ätzteilschlacht weiter machen...
      Hoffe, das es dann bald mit der Grundierung und der ersten Farbschicht weiter gehen kann.

      Also das erstmal aus der PickPott-Werft und einen schönen Sonntag noch...

      Fortsetzung folgt...

      Hallo Leute

      Heute geht es um einige Zwischendecksaufbauten. Da ich demnächst mit der Lackierung vom Rumpf weiter machen möchte,
      müssen einige Sachen vorbereitet werden.

      Vorab...dieses große Deck kommt nach dem lackieren auf das Hauptdeck.....


      So sitzt es dann oben drauf....


      Vorher müssen da aber noch ein paar Zwischenaufbauten unter das große Deck und die galt es vor zu bereiten.
      Gitter, Türen und Bullaugen als Ätzteil sind angebracht worden.


      Hier mal die Position der Zwischenaufbauten...




      So....das war aber noch nicht alles, es müssen noch diverse Kästen, Kisten, Decksluken usw. vorbereitet werden.

      Das erstmal aus der PickPott-Werft.

      Ich wünsche euch Allen ein paar schöne Ostertage.

      Fortsetzung folgt...

      Hallo Leute

      Heute habe ich mal die restlichen Teile für das Zwischendeck fertig gemacht.

      Hier mal die Teile der Seilrollen...


      Fertig zusammen gesetzt....


      Lüftungsschächte, Kisten, Decksluken, Stützfeiler...


      Mit Ätzteile versehen.....


      So nun kann ich alles von Rumpf bis diese kleinen Teile lackieren.
      Das kommt dann im nächsten Update.

      Ach ja......ich wurde gefragt wieviele Teile ich denn so bis jetzt verbaut habe.
      Es wäre ja ein Spaß wert das mal zu zählen.
      Ich habe mal durchgezählt...also bausatzteile und Ätzteile zusammen.

      Momentan bis zu diesem Update... 266 Teile !!!

      Also das erstmal aus der PickPott-Werft.

      Schöne Ostern und bis denne dann.

      Fortsetzung folgt....

      Hallo Leute

      Dieses mal geht es um die Farbgebung des Rumpfes.
      Was soll gemacht werden....grundieren, vorschattieren und lackieren der Wasserlinie, aufbringen der Schiffsbodenfarbe.
      Den Rumpf habe ich in der Woche grundiert, damit er erstmal trocknen kann.
      Zwischen den einzelnen Farbschichten wurde zwischen geschliffen.

      Dann habe ich mit schwarz vorschattiert und die Wasserlinie gebrusht.



      Damit ich mit Maskiertape die Wasserlinie abkleben kann, habe ich sie mit dem Höhenanzeichner angezeichnet.
      Vorher wurde der Rumpf komplett in waage gestellt.


      Jetzt ging es mit der Schiffsbodenfarbe weiter. Diese habe ich mir selber gemischt, denn es sollte laut Recherche ein Orangerot werden.
      Gemischt wurde mit Revell Aqua color Acryl 25 leuchtorange u. 330 feuerrot...Mischungsverhältnis 1:1.
      Nach einer Probe war es mir zu knallig und ich habe es etwas mit ein paar Tropfen schwarz abgemildert.
      Bevor ich nun den Rumpf gebrusht habe, wurde er noch ab der Wasserlinie bis zum Deck abgeklebt.

      Da ich für diese Größe keine Lackierkabine habe, habe ich mir ein altes Betttuch genommen, es nass gemacht und aufgehängt.
      Nun kann der ganze Lackierstaub vom Tuch aufgenommen werden. Es funktioniert bestens.




      Im Anschluss wurde das abgeklebte zum Deck hin etfernt.
      Die abgeklebte Wasserlinie bleibt noch abgeklebt, denn wir brauchen sie noch für die Lackierung zum Deck hoch.



      So Leute...nun lasse ich das erstmal eine gute Woche trocknen bis die Graulackierung kommt.

      Das erstmal aus der PickPott-Werft...bis denne dann und schönen Sonntag noch...

      Fortsetzung folgt....

      So.....bis hier ist der aktuelle Stand der Dinge.
      Gruß Markus :thumbsup:
      Ja Warnsinn, was für ein beginn. es macht Spaß dir dabei über die Schulter zu schauen und mir schon mal Inspiration für meinen Anlauf zu nehmen :)

      Was genau ist das für ein Kleber und benutzt du den nur für leichte Ätzteile oder auch für die größeren wie Mast oder auch Radaranlagen?

      LG
      Kurt
      Hallo Kurt

      Danke das es Dir gefällt was ich so mache. :thumbsup:

      Zu dem Klebstoff.....
      Er ist eigentlich wie Holzleim...zumindest die konsistenz...ich benutze Ihn nur für leichte Ätzteile, sowie anbringen der Bullaugen.
      Es gibt zwei verschiedene....der Unterschied ist, die Abbindezeit und der eine ist etwas flüssiger.
      Ätzteil mit Ätzteil zu verbinden habe ich genug getestet...bin davon aber nicht 100% von überzeugt.
      Man kann es verkleben, aber es hällt keine großen Stöße aus.
      Ich benutze ihn, weil er schön Rückstandslos abtrocknet.
      Nach wie vor nehme ich natürlich den guten alten Sekundenkleber.
      Ich hoffe ich konnte Dir helfen...wenn Du noch Fragen hast.....immer raus damit. :D
      Gruß Markus :thumbsup:
      Das sieht sehr vielversprechend aus. :thumbup: Ich werde Dir interessiert zusehen.
      Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
      Bernd

      "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"
      8o :coolman: Waaaaaahnsinn was du da wieder aus Karton zauberst :bowdown: :bowdown: :bowdown: :bowdown: :bowdown: :bowdown: :bowdown: :bowdown: :bowdown: :super: :super: :00008185:
      Gruß vom Roland aus Pernitz ;) /NÖ
      Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
      den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
      und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden

      ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg
      X/ sorry, hab mich da verguckt :doof: hab dich mit einem verwechselt :doof: :whistling: wird auf jeden Fall n tolles Modell :yes: :thumbsup: :00000436:
      Gruß vom Roland aus Pernitz ;) /NÖ
      Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
      den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
      und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden

      ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg
      Moin Markus ,sehr schöne Detailarbeit die du da zeigst ,Tja die Hood da haben sie die gleichen fehler eingebaut wie bei der 350er nur fällt es hier extremer auf in dem Masstab aber ich sehe du machst das schon . Perfekt weiter so ,bin gespannt aufs Ergebnis . :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      Gruß
      Peter


      Nur weil ich graue Harre habe ,bin ich nicht Weiße .
      Die Hood ist schon sehenswert Markus.
      Gebaut von Dir wird sie bestimmt sehr interessant aussehen!
      Gruß vom Goliath (Fritz aus Köln)
      Meine gebauten Modelle ..... :D


      Wenn Ihr könnt, kommt bitte am 7. Dezember 2018 zu unserem 3. Kölner Kartonbauer-Stammtisch nach Köln-Höhenberg!
      Hallo Leute

      Heute geht es mit der Lackierung vom Überwasserschiff weiter. Also alles was sich über der Wasserlinie befindet.
      Dazu habe ich im WWW und in meiner Literatur geschmökert um den richtigen Farbton zu ermitteln.
      Hier mal ein kleiner Auszug von dem Befehl der Admiralität.... Übersetzt ins Deutsch....

      HMS HOOD

      Alle vertikalen Flächen - AP 507B Admiralität Medium Grau (RN 02)

      Stahldecks & Gehwege, Decks von Starts (außer Admiral's Barge) -AP 507A Admiralität Dark Grey (RN 01);

      Holzdecks, Deck von Admiral's Barge-Teak (C 01);

      Brücke Decks-Corticene (RN 24);

      Unterwasser-Rumpf-RN Antifouling Rot (RN 19);

      Boot-Topping, Pom-Pom & Maschinengewehr-Fässer, Trichter-Cap-Schwarz (C 02);

      Cabin Tops und Rumpf unter Wasserlinie von Admiral's Barge-White (C 03);

      Hull of Admirals Barge über Wasserlinie-Mid-Green (ACUS 16);

      Interiors von offenen Booten, Bootsausleger, Jack & Fähnrich-Stabs-Mahagoni (US 15);

      15 "Pistolen-Blast-Beutel (falls vorhanden), H.A. Regisseur deckt-Off-white (RN 10).

      Also habe ich den Farbton... 507B Admiralität Medium Grau (RN 02) genommen.
      Dieser Anstrich wurde im September 1940 verwendet.
      Ich nehme die Farben von Life Color "Royal Navy WWII".

      Also auf gehts....
      Den Rumpf habe ich erstmal wieder sauber abgeklebt...



      Im Anschluß alles abgeklebte entfernt...jetzt sind alles drei Bereiche, Unterwasserschiff, Wasserlinie, Überwasserschiff
      erst einmal fertig.





      Den ganzen Rumpf lasse ich jetzt erstmal gut trocknen.
      Im Anschluß wird mit Klarlack versiegelt und dann geht es mit der Alterung weiter.
      Dazu später mehr auf diesem Sender.

      Ich werde mich jetzt aber erst mit diesem Teil befassen.
      Das hier gezeigte Bauteil ist das mittlere Hauptdeck....also da kommen dann alle anderen Aufbauten drauf.
      Auch hier müssen einige Teile geändert bzw. abgefeilt werden, denn diese werden durch Ätzteile ersetzt.



      So Leute...das war es erstmal aus der PickPott-Werft.

      Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag und einen guten Schwof in den 1. Mai.

      Bis denne dann....

      Fortsetzung folgt...
      Gruß Markus :thumbsup:
      Tolle fortschritte aber ich frage mich immer noch warum Trumpeter so viele Details schon auf das Deck gegossen hat. Das ist bei der Missouri besser gelöst, finde ich.
      Ich denke da an die Leute die zB kein Holzdeck haben und die ganzen Kästen abkleben müssen.
      LG
      Kurt
      Gefällt mir sehr gut Markus.
      Weiter so, ich bin dabei!
      Gruß vom Goliath (Fritz aus Köln)
      Meine gebauten Modelle ..... :D


      Wenn Ihr könnt, kommt bitte am 7. Dezember 2018 zu unserem 3. Kölner Kartonbauer-Stammtisch nach Köln-Höhenberg!
      Hallo Leute

      Dieses mal werden eine Menge an Ätzteile verbaut. Das mittlere Hauptdeck wird komplettiert.
      Zumindest was momentan geht bevor das Holzdeck drauf kommt.
      Hier mal was ich so in zwei Tagen wenn ich zeit hatte gemacht habe.








      Und was ganz wichtig ist....genau...die Dame hat ihren Namen bekommen...


      So...nun erstmal alles trocknen lassen und dann geht es auch hier an die Farbe.

      Also bis denne dann aus der PickPott-Werft.

      Fortsetzung folgt....
      Gruß Markus :thumbsup: