Schwerer Lkw 4,5t L 4500 A

    • Zvezda
    • Fertig:
    • 1:35

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 63 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

      Schwerer Lkw 4,5t L 4500 A

      Liebe Leute, hier beginne ich nun den Baubericht für den L 4500 A von Zvezda, der für ein Diorama zum
      Eisenfahnfarzeug mit Hilfe eines Umbausatzes von Plus-Model werden soll.

      Wer nicht mitbekommen hat, um was es geht: Güterverladeszene

      Los geht's, wie so oft, mit dem Motor. Ein schön detailliertes Triebwerk hat Zvezda dem LKW spendiert.



      Nichtdestotrotz bietet sich ein wenig Nachdetaillierung, wie z.B. Kraftstoffleitungen an. Übertreiben will ich es aber nicht, da der LKW ja Bestandteil
      eines Dios werden soll und kein einzelnes Show-Modell.



      Dazu kommt erstmalig das damals von Olaf vorgestellte Punch & Die Set zur Verwendung. Ich habe mir
      sechs kleine Plättchen mit dem Durchmesser von 1,5mm ausgestanzt.





      Diese dann auf den Motor geklebt, entsprechend aufgebohrt und 0,4mm Draht als Leitung verlegt.



      Es soll Leute geben, die es in diesem Maßstab schaffen, die Dinger absolut rechtwinklig zu verlegen.
      Ich bekomme das leider nicht hin und habe es nach drei Versuchen aufgegeben.



      Das war es dann auch schon mit dem ersten Schritt, mit dem Fahrwerk geht's dann weiter.

      Grüße, Micha :thumbup:
      Man darf wohl auch hier Platz nehmen...Bin sehr gespannt... :)
      ^^ LG PATRICK ^^
      Rollout: U-Boot Typ IX C/40 in 1:72 von Revell, U-Boot Typ XXVII B "Seehund" 1:72 von Revell
      Im Bau: Consolidated PBY Catalina in 1:48 von Revell im Diorama
      Freut mich, dass Ihr auch alle hier dabei seid. ^^
      Karlheinz, das ist der vorzüglich biegbare Steckdraht, der gut in Form bleibt.
      ​Mir gelingt es auf diesem kleinen Platz einfach nicht das sauber zu verlegen.
      ​Zwischenzeitlich habe ich es noch ein wenig nachgebogen und es sieht
      ​wenigstens nicht ​mehr ganz so wild aus.
      Grüße, Micha :thumbup:
      Immer noch etwas schwach auf der Brust habe ich nur ein wenig am Unterbau weiter gemacht.

      Nach Bauplan kommt erst die Ladefläche.





      Noch einen Staukasten dazu.





      Noch ein paar weitere Teile vorab und dann den Rahmen zusammen schrauben.



      Arrgghh, wo ist das Bild des Rahmens? Vergessen. :(
      Gibt nur noch Rahmen und Ladefläche zusammen. Übrigens kommt gleich noch eine Überraschung
      zum Vorschein.



      Nun kamen die ersten Resin-Teile zum Einsatz.



      Und während ich die Teile so durch stöberte, wunderte ich mich warum einer dieser Querträger noch
      mal dabei war. Tja, weil der originale ersetzt werden muss, damit alles passt. Das geht aber erst aus
      einer kleinen Zeichnung auf der letzten Seite der Plus-Model Anleitung hervor.

      Nun gut, die OP ging weitestgehend fehlerfrei über die Bühne.



      Und so sieht das Ganze dann aus.







      Für heute ist es genug, ich fühl mich immer noch schlapp und mach Pause.
      Grüße, Micha :thumbup:
      Hallo Micha

      An so Schienen-LKW muss natürlich auch eine "Bahn-Kupplung" dran. Mit der normalen Bausatz-Anhänge-Kupplung geht sowas nicht. Da ist der Plus-Querträger mit seinem Haken hier richtig :thumbup: .
      Das Gestell auf Bild 002 ist wohl für ein Ersatzrad, aber das wird ja hier nicht benötigt. Ein Wechsel zwischen Eisenbahnrädern und Strassenbereifung war beim alten Mercedes wohl nicht vorgesehen, bei moderneren Zweiwegefahrzeugen wäre das natürlich was anderes.

      Jedenfalls schaut alles soweit Gut aus :yes: .
      Bernd
      Hi Bernd,

      nee, schau mal auf dem letzten Bild, ich meinte den letzten Querträger unter
      ​der Ladefläche (der graue). Der musste ausgetauscht werden, weil sonst der Träger für
      ​die Bahn-Kupplung nicht gepasst hätte. Dummerweise haben die das in der Anleitung
      nicht berücksichtigt und auf die letzte Seite noch schnell ein extra Bild dazu gemacht.
      Ich dachte nicht, dass da noch was kommt, weil die doppelseitige Anleitung so komplett aussah.

      Übrigens hat Plus-Model sogar für vorne eine normale Anhängerkupplung beigelegt, die dann
      ebenfalls hinter der Bahn-Stoßstange verschwindet.

      ​Und ja, das Gestell wäre für das Reserverad. Das habe ich natürlich weg gelassen.

      ​Und noch eine Frage an alle, die es eventuell wissen, wo hat der Bock seinen Diesel-Tank?
      Ist nämlich keiner dabei.
      Grüße, Micha :thumbup:
      Moin Micha,
      da ich zurzeit nur zum Schauen komme, setz ich mich mal dazu. Sieht bisher gut aus. Was Deine Kabel und die Rechtwinkligkeit angeht, es gibt auch Leute, die hätten die Auswerfermarken im Staukasten beseitigt. Man kann es auch übertreiben.

      @Bernd: Ein Wechsel von der Schiene zur Straße war in der Tat nicht vorgesehen. Der Benz war ein Behelfsrangierfahrzeug in der Klasse der Köf.
      Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
      Bernd

      "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"
      Ja Micha, da setze ich mich auch gleich dazu!
      Etwas Entspannung und dabei Dir beim Bau zu schauen ist schon optimal! :thumbup:
      Gruß vom Goliath (Fritz aus Köln)
      Mein gebauten Modelle ..... :D



      In Arbeit ist aktuell:
      Der Bau der Bismarck von Revell im Maßstab 1:350 und nebenbei die Bayrische S3/6, das Schlachtschiff Scharnhorst + Tankschiff im Maßstab 1: 400 ...
      Allen ein ganz herzliches Willkommen. :)

      Lemmi schrieb:

      Was Deine Kabel und die Rechtwinkligkeit angeht, es gibt auch Leute, die hätten die Auswerfermarken im Staukasten beseitigt.


      Mist, jetzt hast Du mich noch mal daran erinnert und nun weiß ich für immer, dass da drinnen Auswerfermarken sind.
      Jetzt kann ich nicht mehr schlafen. :D

      Nein, im Ernst, das muss ja jeder selber für sich wissen und entscheiden. Teile, die man später nicht mehr einsehen kann
      interessieren mich nicht.

      Es ging ein wenig weiter und zunächst kam noch eine weitere kleine Überraschung bei den Resin Teilen zum Vorschein.
      Plus-Model hat eine schöner detaillierte Ölwanne für den Motor spendiert, selbiges aber nirgendwo dokumentiert.



      Bevor am Rahmen weitere Teile montiert werden können, sind noch sechs kleine Haltebänder anzubringen.





      Danach ging es an den Zusammenbau der Hinterachse.





      Federn, Achse und hintere Kardanwelle (ist ja ein Allrad-Antrieb) an den Rahmen montiert.
      Nettes Gimmick am Rande, die Kardangelenke sind nur eingehängt und die Kardanwelle damit
      voll drehbar. Na ja, Sinn macht's keinen. ;)





      Als nächstes kommen dann Vorderachse und Auspuffanlage.
      Grüße, Micha :thumbup:
      Danke Karlheinz. :)
      Das lackieren mach ich am Stück, hab ich bei dem Modell
      ​ja schon mal so gemacht. Der Wagen ist je entweder nur grau
      oder gelb, wobei ich gelb bevorzuge.
      Einzig der Auspuff muss nachträglich ​anders eingefärbt werden.
      Grüße, Micha :thumbup:
      Da ich ja den Bau vom Dio mit verfolge bin ich hier natürlich auch dabei ^^ sieht sehr interessant aus bisher ^^
      Es grüßt Sebastian aus Solingen

      Aktuell im Bau

      Cyber,s Dioramen Ecke
      Royal Swedish Warship Vasa
      ATF Dingo 2 GE A2 PatSi mit PE Set von Voyager Model
      Grumman F4F-4 Wildcat
      U.S. Navy Landing Ship Medium (early) (Besprechungsmodel)

      Meine FB Seite
      Mein YouTube Channel
      Mein Instagram Acc
      Und noch Einer, herzlich willkommen Sebastian. :thumbup:

      Weiter ging es mit der Abgasanlage, alleine aus acht Teilen bestehend.



      Und der lenkbaren Vordrachse, die Radnaben werden nun auch wieder durch die Resin-Teile ersetzt.











      Das Ende des Auspuffs habe ich aufgebohrt.









      Nun noch die Radringe, die erst nach dem lackieren - da sie nicht gelb werden - angebracht werden.
      Links der für vorne, rechts der hintere.



      Und hier noch probehalber aufgesteckt.





      Als nächstes wird die Front 'Stoßstange' komplettiert.
      Grüße, Micha :thumbup: