Polikarpov I-16 Rata vs. Junkers Ju 88 A-4 - Armory & Academy 1/144

      Polikarpov I-16 Rata vs. Junkers Ju 88 A-4 - Armory & Academy 1/144

      Es ist geschafft: das "perverseste" Diorama in 144, das ich je gestaltet habe! Gut, auf den ersten Blick fällt das vielleicht nicht so auf, aber der Arbeitsaufwand war enorm. Ich spreche da von den beiden I-16 Rata von Armory. Die sind ca. 4 cm lang und haben je einen Ätzteilesatz dabei. Könnte man durch die Motoreinlaßschlitze der Motorhaube fotografieren, so würde man erkennen, daß die Lufteinlaßverstellklappen eingebaut sind. Dahinter befindet sich ein Motor aus Ätzteilen! Ist ja das schonmal eine geile Fummelei (zudem die Ätzteile vom Durchmesser um einen halben Millimeter zu groß sind), so ist ein fotogeätztes Cockpit der Hammer! Alle Kurbeln und Hebel sind mit von der Partie, die man aber nur bei einem offenen Cockpit ohne Piloten sehen kann. Das zweigeteilte (Vorder- und Hinterseite) Instrumentenbrett hätte aber in diesem Sinne schon eine Fotoinstrumentierung gebraucht - sind doch alle Instrumente ausgeätzt und auch mit erhabenen Ringen versehen ! Des Weiteren ist eine komplette Zieleinrichtung mit Kimme, Korn und Zielnetzscheibe vorhanden, die auf dem fotogeätzten Blendschutz des Instrumentenbrettes montiert werden muß. Allein dafür waren all meine Pinzetten zu dick und ich entschloß mich dazu, eine Greifpinzette dünner und spitzer zu schleifen. Die ganze Zieleinrichtung hat dann (3 Teile, die geknickt und ineinandergeklebt werden müssen) gerade mal 0,8 mm auf 0,6 mm ! Das fotogeätzte Fahrwerk hab ich mir gespart, da meine Ratas ja fliegen sollten. Dafür sind die fotogeätzten Einstiegsklappen samt Lederpolsterung dargestellt. Natürlich auch die Sitze samt Gurtzeug und Kopfstütze und sogar das Spornrad besteht aus zwei Teilen. Dagegen war die Ju 88 von Academy ein vorsteinzeitlich primitiver Bausatz, bei dem nicht mal die Außendetaillierung stimmte. Ein selbstgezimmertes Cockpit (muß erst mal ausgeschnitten werden) als Kartonmodell und eine Besatzung heben den Gesamteindruck erheblich. Naja, ich will Euch nichts vorjammern - hier das Ergebnis:

















      Danke für's Anschauen - ich hoffe, es gefällt . . . mehr Fotos (wo man die "bösen" Zeichen sehen kann) findet Ihr auf meinem Blog :
      happyscale-modellbau.blogspot.…a-vs-junkers-ju-88-4.html
      Die kleinsten Dinge machen immer die größte Mühe ! (Oskar Wilde)
      8o :coolman: tolles Dio wieder von dir :yes: :thumbsup: :00000436: und was du uns da drüber alles erzählt hast..... :bowdown: :bowdown: :bowdown: :bowdown: :bowdown: :bowdown: :bowdown: :bowdown: :bowdown: :bowdown: :super:
      Gruß vom Roland aus Ternitz (bald Pernitz ;) )/NÖ
      Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
      den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
      und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden

      ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg