Abformen mit Stewalin - es muss nicht immer Resin sein

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 26 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

      Abformen mit Stewalin - es muss nicht immer Resin sein

      Liebe Leute,

      ich befinde mich im Moment in einer kreativen Findungskrise und kann mich nicht aufraffen einen neuen Bausatz zu beginnen.
      Eigentlich habe ich Lust auf ein weiteres Diorama, weiß aber auch da noch nicht so genau.

      Nun gut, im Modellbau kann man sich mit vielem beschäftigen. Öfter schon fiel mir im Idee-Bastelladen eine Gießmasse namens
      Stewalin auf. Dachte mir aber immer, das taugt bestimmt nix. Nach einem Table Top Workshop Video wurde ich jedoch eines Besseren
      belehrt. Also, warum nicht mal ausprobieren?

      So sieht das Zeug aus, ein Kilo kostet 5,99 Euro. Kein Vergleich zu Resin.

      046.jpg

      047.jpg

      Schon lange wollte ich ein Diorama, auf dem ein ganzes Lager Fässer steht. Schaut man sich die verschiedenen Möglichkeiten an, geht
      das aber ganz schön in den Geldbeutel. Beispielsweise kostet folgendes Set von Tamiya stolze 21,99 und es sind grad mal zwei große und
      ein kleines Fass dabei. Klar gibt es auch Packungen, in denen nur Fässer und Kanister drin sind, aber im Verhältnis ist das immer noch jede
      Menge Geld.

      048.jpg

      050.jpg

      Nu hab ich mir diese drei Fässer zusammen gebaut, aber Achtung, bei dem einen Fass ist oben ein Loch, welches von hinten verschlossen
      werden muss, sonst läuft das Ding mit Silikon voll.

      051.jpg

      052.jpg

      Auf ein Stück Pappe habe ich einen Streifen Doppelklebeband geklebt und die drei Fässer drauf platziert. Danach einen Rahmen aus Legosteinen
      drumrum gebaut.

      053.jpg

      Dann wird eine Silikonmischung zusammen gestellt. Darauf achten, beim mischen langsam zu rühren um so wenig Luftblasen wie möglich zu bekommen.

      054.jpg

      055.jpg

      Das Silikon nur an einer Stelle langsam in die Form laufen lassen. Je mehr man sich hin und her bewegt, desto mehr Luftblasen kommen wieder rein.

      056.jpg

      Nach vierzig Minuten kann man die Form aus dem Legorahmen holen und die Originalteile entfernen. Dann die Mischung für das Stewalin herstellen, vier
      Teile Pulver mit einem Teil Wasser mischen. In die Form füllen und nach ein paar Minuten, wenn das Stewalin anfängt abzubinden, mit einem Spachtel oder
      ähnlichem den Überschüss entfernen. Nach insgesamt vierzig Minuten kann man die Teile aus der Silikonform holen.

      059.jpg

      060.jpg

      Ich war aber zu blauäugig was das Mischverhältnis anbelangt. Nach Augenmaß oder Gefühl funktioniert hier nicht. Auf dem folgenden Bild seht Ihr drei Versuche,
      die beiden rechten sind eine Katastrophe, weil die Mischung einfach zu flüssig war und das Zeug dann bröselig wie Gips wird.

      061.jpg

      Deswegen habe ich beim dritten Versuch exakt mit einer Küchenwaage 40g Stewalin zu 10g Wasser gemischt.

      057.jpg

      058.jpg

      Und dann klappt's auch mit der Konsistenz. Gut, es sind noch ein paar kleinere Luftblasen im letzten Guß, aber nicht mehr wirklich schlimm. Die bekomme ich beim nächsten
      Mal auch noch raus. Der Trick, mit den Fingern oder besser einem vibrierenden Massagegerät gegen die Form klopfen, man kann die Luftblasen schön entweichen sehen.
      War halt nur noch nicht genug. ;) Trotzdem kann nun die günstige Massenproduktion von einfachen Teilen beginnen. Nach 24 Stunden durchhärten soll das Stewalin genauso
      hart und widerstandsfähig wie Resin sein.

      063.jpg

      062.jpg

      Mein Fazit: Für einfache abzuformende Teile eine extrem günstige und leicht zu bekommende Alternative gegenüber Resin.
      Auch die Handhabung ist mit Ausnahme des exakten Mischungsverhältnis sehr einfach. Einen weitereren Trick um Luftblasen zu
      verhindern teste ich morgen. Zuerst nur einen kleinen Teil in die Gießform füllen, mit dem Pinsel die Form ausmalen und erst dann
      den Rest eingießen. Der Pinsel und alles andere lässt sich ganz einfach mit Wasser auswaschen. Ein weiterer Vorteil gegenüber Resin.

      Theoretisch sollten auch zweiteilige Formen kein Problem sein. Die Masse ist bei richtigem Mischungsverhältnis schön zäh und rinnt nicht davon.

      Wer keinen Idee Laden in der Nähe hat kann es auch hier zum selben Preis bestellen: idee-shop.com/shop/de/dieprodu…sen/Stewalinweiss1kg.html
      Amazon geht auch, allerdings zum doppelten Preis: amazon.de/GLOREX-2608-450-Stew…&sr=8-1&keywords=stewalin
      Auch bei eBay für rund 5 Euro, dann allerdings durch den Versand wieder doppelt so teuer: ebay.de/itm/Stewalin-Figurengi…17fcd7:g:8hYAAOSw9GhYfM4c
      Grüße, Micha :thumbup:
      Ja das finde ich doch mal super ^^ wolte selber demnächst mal versuchen abzuformen und selber zu gießen ^^ da finde ich das ja echt klasse das es da so günstig geht
      und hier eine super erklärung dazu ist ^^ einzige was ich geren noch wissen würde ist was du da für Silkon benutzt hast kenne ich so zum selber mischen garnicht.
      Es grüßt Sebastian aus Solingen

      Aktuell im Bau

      M60A1
      Me 262 Nightfighter
      Peterbilt 378 umbau zum 379
      Cyber,s Dioramen Ecke
      Figur von e2046 in 1:6
      Royal Swedish Warship Vasa (pausiert)
      ATF Dingo 2 GE A2 PatSi (pausiert)



      Meine FB Seite
      Mein YouTube Channel
      Mein Instagram Acc
      Aber gerne doch Sebastian. Ich finde es einfach toll, wie hier im Forum Wissen geteilt wird.
      ​Das Silikon ist von Troll Factory, gibt's in verschiedenen Härtegraden, meins ist relativ weich,
      um die Teile leichter raus zu bekommen.

      Bekommst Du hier: ebay.de/itm/TFC-Troll-Factory-…98a170:g:C7YAAOSwgGJYXP8G

      ​Je mehr Du nimmst, desto günstiger wird der Kilo-Preis.
      Grüße, Micha :thumbup:
      Hallo Micha,

      vielen Dank für diese Vorstellung. Ich habe mich bisher immer ein wenig vor dem Selberabformen gedrückt.
      Aber das hast du ganz hervorragend erklärt. Werde ich mich auch einmal dranwagen.

      Vielen Dank nochmal und Gruß

      Thomas
      danke fürs zeigen - leider ist das zeug aber gänzlich ungeeignet, wenn es darum geht, dünnwandige teile nachzugießen -
      also, werzubehör, wie fässer, säcke etc braucht, um fahrzeuge zu beleben, der ist damit gut bedient, für den "echten" modellbau ist es eher eine niete, da zu spröde...
      Gern geschehen. Imre, schon klar, eine LKW-Kabine oder Fahrzeug-Karosserie wird
      ​damit nicht funktionieren. Aber genau um so einen Kram wie Fässer, Säcke (also nicht
      ​die alten Säcke wie ich) oder z.B. die Gasflaschen aus dem Tamiya-Kit geht es. Denn
      ​genau dieser 'Billig Kram' ist sackteuer. Und dafür scheint das Zeug wirklich geeignet,
      ​das Resin kann man sich für besseres aufsparen.
      Grüße, Micha :thumbup:
      8o auch von mir :danke: fürs Zeigen :thumbsup: :00000436:
      Gruß vom Roland aus Ternitz (bald Pernitz ;) )/NÖ
      Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
      den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
      und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden

      ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg
      Micha die Idee ist sehr gut !
      Kann mich erinnern, vor Jahren hat mal einer so DIO zubehör bei Ebay vertickert da hab ich mal was gekauft und diese Stewalin ist auch nicht ganz so bruchempfindlich wie reiner Gips .
      Heute schon gelacht ?
      Gruß Karlheinz :D

      Alle von mir gemachten Bilder stehen unter CC0
      Aber gerne doch liebe Leute. ^^

      So sieht der neueste Wurf aus. Links das neue mit nur noch einer kleinen Luftblase, rechts waren es noch zwei.
      Ansonsten sieht man, das auch feinste Details sauber kommen.

      064.JPG

      Und wenn man jetzt mal die verhunzten außen vor lässt, kann man sich recht schnell ein schönes Lager
      an Fässern zusammen setzen.

      065.JPG

      Für die drei Fässer reichen 24g Stewalin, 20g sind ein Ticken zuwenig. Drei Fässer kosten, das Silikon mal außen vor gelassen,
      irgendwas zwischen 14 und 15 Cent.

      Zusätzlich bin ich dazu übergegangen ein Gramm Wasser mehr zu nehmen, also 7g in diesem Fall. Macht das Ganze etwas geschmeidiger
      und die Luftblasen steigen besser auf.
      Grüße, Micha :thumbup:
      Frage :doof: wie schaut's mitn einfärben aus 8| ?( eher so "saugfreudig" wie Gips oder doch eher ala Plastik :huh:
      Gruß vom Roland aus Ternitz (bald Pernitz ;) )/NÖ
      Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
      den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
      und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden

      ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg
      Einfärben dürfte kein Problem sein, die eine Figur auf der "HobbyTime" Packung ist ja auch in Bunt. Oder ist das vielleicht die Figur die abgeformt wurde :/ .
      Eventuell muss man, wie bei saugenden Untergründen beim Trockenbau, auch hier so eine Art Tiefengrund aufbringen. Steht dazu was auf der Packung, Micha ?

      Bernd
      Und nun noch das Ergebnis der ersten Grundierung, nicht außergewöhnliches.
      Doch, eine andere Grundierung:

      066.JPG

      750ml zu 8,95, ebenfalls aus dem Idee Laden. Lässt sich genauso mischen wie alles andere bisher und
      einwandfrei in der Spritzpistole verarbeiten. Unsere bekannten Farben von Vallejo und Mig und AK usw.
      kämen bei der Menge auf einen Preis von rund 110,- Euro.

      Ganz normal grundiert, mit zwei direkt aufeinander folgenden Durchgängen, wie ich es eigentlich immer handhabe.

      067.JPG

      068.JPG

      069.JPG

      070.JPG

      Gibt nix zu meckern, die Farbe zieht etwas mehr ein als bei Resin oder PS, aber nicht zu stark.
      Zusammen haben die 18 Fässer rund einen Euro gekostet.
      Grüße, Micha :thumbup:
      Wirklich eine starke Alternative Micha.
      Hast Du mal den Link für die Farbe bitte?
      Gruß vom Goliath (Fritz aus Köln)
      Meine gebauten Modelle ..... :D


      Wenn Ihr könnt, kommt bitte am 7. Dezember 2018 zu unserem 3. Kölner Kartonbauer-Stammtisch nach Köln-Höhenberg!
      joa die Farbe würde mich auch mal interessieren ^^ meine Grundierungen von Vallejo sind nämlich bald leer und brauch solangsam neue und das wäre ja ne gute alternative ^^
      Es grüßt Sebastian aus Solingen

      Aktuell im Bau

      M60A1
      Me 262 Nightfighter
      Peterbilt 378 umbau zum 379
      Cyber,s Dioramen Ecke
      Figur von e2046 in 1:6
      Royal Swedish Warship Vasa (pausiert)
      ATF Dingo 2 GE A2 PatSi (pausiert)



      Meine FB Seite
      Mein YouTube Channel
      Mein Instagram Acc