Eigenbau/Umbau BMW M3 E30 DTM Version in 1/12

    • Eigenbau:
    • Im Bau:
    • 1:12

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 91 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

      Eigenbau/Umbau BMW M3 E30 DTM Version in 1/12

      Hallo,
      hier zeige ich euch mein aktuellstes Projekt.Da meine Lust sich in grenzen hält den begonnenen McLaren Fertigzustellen,habe ich am BMW M3 begonnen.
      Als Basis dient mir ein Die-Cast Modell von Ottomobile welches die Strassenversion darstellt.
      Da ich aber mehr auf Rennerle stehe habe ich mich dieser angenommen und umgebaut.

      Hier nun der Formenbau der Karosserie.







      Alle Sicken wurden nach graviert und im Bereich der Lichter und des Grills habe ich größere,Formtechnische Veränderungen durch geführt.



      Im Innenbereich habe ich einiges weggeschliffen um mir eine Abformbare Kontur zu schaffen.Hier sind auch schon die Abdeckungen der Fenster mit Spachtel eingeklebt.



      Hier die Grundplatte mit den Radausschnitten.Darauf kommt dann später die Karosserie und die 4 halbrunden Ureolteile verschliessen die Radhäuser.



      Passt.



      Hier nun die Holzform für das Silikon.Als Platzersparnis habe ich einen Schaum aus dem Modellbau genommen.



      Hier nun zusammengesetzt.Die Klebestreifen helfen den Schaum in Position zu halten.Der Rahmen ist nur geschraubt und mit Passtiften zusammengesetzt.Da ich dir Form nach dem Silikon Gießen wieder auseinander bauen muss hilft mir das sie wieder genau zusammen zu bringen.




      Hier nun der BMW welcher mit einem Pinsel und Silikon eingestrichen wurde.Das hilft Luftblasen zu vermeiden und auch die dünnen Sicken bekommen so ihr Silikon ab.





      Kasten drauf,Schraubzwingen dran und es kann losgehen.



      Hier der Eingussbereich.



      Vollgefüllt mit rund 3,5KG Silikon.



      Nach einer Nacht zum Trocknen des Silikons begann ich damit die innere Form vorzubereiten.



      Hier nun der Platzhalter für die Innere Kontur.Das ganze wird mit zwei Brücken und Passtiften an der äußeren Form befestigt.





      Hier nun eingehängt und fertig zum Gießen mit Schnellgießharz.





      Ausgeformt sieht das ganze so aus.
      Ich muss nun noch das ganze ein wenig verschleifen und dann steht dem Abformen nichts mehr im wege.





      Hier der zerlegte Rahmen der Hauptform.



      Die Form ist ganz gut gelungen.Ein wenig säubern und wieder zusammenbauen.





      Fertig!
      Sobald der innere Kern verschliffen und gewachst ist kann ich den ersten Body gießen.

      Derweil habe ich noch einige Kleinteile die fertig zum Abformen sind vorbereitet.
      Nächster großer Part wird der gesamte Innenraum mit Bodengruppe.Da muss ich mir noch einige Gedanken dazu machen.

      Ich hoffe das ganze hier ist einigermaßen interessant.Falls Fragen auftauchen scheut euch nicht sie hier zu stellen.

      Schönen gruss
      Christian

      http://mezzo-mix-models.jimdo.com
      Für mich als Laien ist das sehr interessant Matthias.
      Freue mich auf weitere Gänge!
      Gruß vom Goliath (Fritz aus Köln)
      Mein gebauten Modelle ..... :D



      In Arbeit ist aktuell:
      Der Bau der Bismarck von Revell im Maßstab 1:350 und nebenbei die Bayrische S3/6 als Kartonmodell im Maßstab 1:45
      wie immer, sehr beeindruckend arbeit christian -
      muß dich aber ein wenig ausbessern - ottomobile sind keine diecast (das sind nämlich metallspritzgußmodelle) sondern eigentlich nahe verwandte deiner bauweise:
      resinkleinserienguß... ;)

      Capri-Schorsch schrieb:

      Ich hoffe das ganze hier ist einigermaßen interessant.


      Untertreibung des Jahrhunderts!! Ich finds total spannend und super dokumentiert. 8o

      Ist das Schnellgießharz, was du für die Innenform benutzt, nach dem durchkurieren (fieses Denglich.. gibt's ein besseres Wort?) eigentlich noch elastisch?
      Oder wenn nicht, wie trennst du nachher die Form von der Karosserie?

      Gruß, Bob
      Ja das ist schnellgiesharz welches dann fest aushärtet.
      Ich nehme zuerst die komplette Silikonform samt innenkern aus dem holzrahmen.
      Dann löse ich vorsichtig das Silikon, halte dabei aber die Karosserie mit einer Hand auf dem inneren Kern fest.
      Sobald das Silikon gelöst ist nehme ich es ab.
      Nun muss ich nur noch die Karosserie vom inneren Kern abheben.
      Geht recht einfach. Sofern der innere Kern gut getrennt ist flutscht das fast von alleine.
      Gruß Christian

      http://mezzo-mix-models.jimdo.com
      Unglaublich, das ist sehr spannend wie du die formen abgießt und neu erstellst...bei sowas sehe ich immer sehr gerne zu... :)
      ^^ LG PATRICK ^^
      Rollout: VW T1 Kastenwagen "Jägermeister" 1/24 Revell
      Im Bau:Felixtowe F.2A von Roden in 1:72

      Hier kann ich euch nun den Fertigen BMW zeigen.














      Bin ganz zufrieden damit.An den vorderen Blinkergläsern habe ich kleine Luftblasen.Da hier verschiedene Vorsprünge eine Luftabfuhr verhindern muss man wohl damit Leben.
      Bei den nächsten Abgüßen werde ich versuchen durch schräg stellen diese zu vermeiden.Aber am ende habe ich dann wohl an anderen stellen Luftblasen.
      Naja,ist halt ein wenig Arbeit um das zu verspachteln.

      Aktuell werkle ich an den Felgen mit reifen.Mit meiner ersten Version war ich nicht zufrieden.Nun bin ich aber auf dem richtigen Wege.

      schönen Gruß
      Christian

      http://mezzo-mix-models.jimdo.com
      Durch die recht große Wandstärke des Otto`s habe ich rund 700g für die Karosserie gebraucht.
      Für meinen Porsche RSR und den Porsche 956 brauche ich rund 520g.
      Schon ein großer Unterschied.

      http://mezzo-mix-models.jimdo.com
      Hallo Christian
      Diese Technik finde ich toll, wenn man sie beherrscht.
      Es sind auf jeden Fall sehr gute Abgüsse. Damit kann man arbeiten.
      Wie lange brauchst Du jetzt von dem Vorbereiten bis zum fertigen Teil?
      Gruß vom Goliath (Fritz aus Köln)
      Mein gebauten Modelle ..... :D



      In Arbeit ist aktuell:
      Der Bau der Bismarck von Revell im Maßstab 1:350 und nebenbei die Bayrische S3/6 als Kartonmodell im Maßstab 1:45
      Och Christian, ich dachte eher daran, wie lange Du benötigst so eine Gieß-Form mit allem drum und dran zu bauen. Die Form muss ja auch ein komplettes Abbild enthalten.
      Wie erstellst Du dieses?
      Gruß vom Goliath (Fritz aus Köln)
      Mein gebauten Modelle ..... :D



      In Arbeit ist aktuell:
      Der Bau der Bismarck von Revell im Maßstab 1:350 und nebenbei die Bayrische S3/6 als Kartonmodell im Maßstab 1:45
      Ok, nur die Form.
      Eigentlich geht das recht schnell. Den Rahmen an der kreissäge zurichten. Dann die Klötze für innen machen. Das sind zusammen keine Stunde Zeit. Zusammen schrauben, passtifte bohren und fertig.
      Rund 1,5 Stunden.
      Die meiste Arbeit passiert im Kopf. Die ganzen Schritte voraus planen dauert.
      Am Modell von Otto musste ich auch einiges machen, die Lampen waren zu dünn zum abformen. Also musste ich den Sitz tiefer gestalten und die Gläser dementsprechend dicker machen.
      Ich denke das ich hier rund 1 Monat beschäftigt war bis der erste Abguß fertig war.
      Das ging aber nur so schnell weil die Vorlage schon da war.
      Gruß Christian

      http://mezzo-mix-models.jimdo.com
      Danke Dir, nun kann ich mir etwas mehr davon vorstellen ....
      Gruß vom Goliath (Fritz aus Köln)
      Mein gebauten Modelle ..... :D



      In Arbeit ist aktuell:
      Der Bau der Bismarck von Revell im Maßstab 1:350 und nebenbei die Bayrische S3/6 als Kartonmodell im Maßstab 1:45
      Hallo, ich bräuchte mal ein wenig Hilfe.
      Ich mache mir Gedanken wie ich den Innenraum gestalten soll.
      Dazu fehlen mir aber noch ein paar vorlagen Bilder.
      Ich bräuchte Bilder vom “nackten Blech“
      Alles was den Boden,Kardantunnel und Rückbank zeigt wäre Klasse.
      Dankeschön!

      http://mezzo-mix-models.jimdo.com
      Bilder hat sich erledigt,dank Facebook habe ich nun unmengen davon.
      Weiter gings mit den zwei verschiedenen Spiegelvarianten.







      Das war die spätere Variante.Den Heckflügel dazu werde ich lassen.Da dachte ich mir kann man den alten nehmen und das verstellbare Blatt mit Plastiksheet nachbilden und dann den unteren Bereich wegschleifen.Mal testen ob das so funktioniert.





      Hier die frühere Variante.





      Felgen mit Radmuttern und das Armaturenbrett samt Lenkrad und Konsole.









      Hier mal 4 verschiedene Versionen zum Lenken.Das welches ich am ende nehmen werde habe ich aus zwei zusammengemixt.

      schönen gruss
      Christian

      http://mezzo-mix-models.jimdo.com