Tank Mark IV Male

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 129 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

      Tank Mark IV Male

      Moin miteinander.

      Nachdem mich mein Modell der Do 17 nervt und Micha mir mit seinem WW 1-Ungetüm den Mund wässerig gemacht hat, fange ich selbst ein Solches an: Den Tank Mark IV Male als Kartonmodell des polnischen Verlages Modelik in 1/25. Um mir die Arbeit ein wenig zu erleichtern kommt noch ein gelaserter Spantensatz zu Einsatz.

      Tank 0001.jpg

      Los geht es mit dem Grundgerüst des Spantensatzes, Wobei sich der Bau gut anlässt.

      DSC02700.JPG DSC02701.JPG

      Im Bereich des Bugs beginnen aber die Probleme. :cursing: Überflüssige Laschen, fehlende Ausklinkungen oder zu große Teile - die ganze Palette. Das Ärgerliche: Die gelaserten Teile passen perfekt auf die Schablonen.

      DSC02704.JPG

      Das Problem steckt also im Bogen selbst - das kann ja Heiter werden. Ich habe die Probleme mal fototechnisch dokumentiert.

      Aussparung an flasche Stelle und Spant zu hoch:
      DSC02702.JPG

      DSC02703.JPG DSC02705.JPG

      DSC02706.JPG DSC02707.JPG

      DSC02710.JPG DSC02712.JPG

      Gott sei Dank ist es bloss Finnpappe, und so ging die Korrektur gut von statten.
      Neue Oberkante geschnitten:
      DSC02708.JPG

      DSC02709.JPG DSC02715.JPG

      DSC02716.JPG DSC02717.JPG

      Und so ist der Grundkörper fertig. Als nächstes sind die Seitenteile und die Erker dran. Mal sehen, was da auf mich zukommt. Allerdings, auch wenn man meinen könnte "vom Regen in die Traufe", stresst mich dieses hier deutlich weniger als die Do. Hier kriege ich das Ganze noch nahezu perfekt gerichtet.
      Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
      Bernd

      "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lemmi“ ()

      Das ist natürlich schade wenn ein Bau direkt mit Hürden losgeht, zumal beim Lasercut-Satz das ganze ja einfacher und nicht schwieriger sein sollte.
      Gut gelöst, da hoffe ich das es nicht so weitergeht.
      Grüße aus dem Badnerland
      Matthias
      Gut gelöst Bernd! Aber ärgerlich das ganze....
      Gruß vom Goliath (Fritz aus Köln)
      Mein gebauten Modelle ..... :D


      Wenn Ihr könnt, kommt bitte am 1. Juni 2018 zu unserem 1. Kölner Kartonbauer-Stammtisch nach Köln-Höhenberg!
      Nur mal vorab soviel: Es wird Schlimmer! ;( Es ist aber beherrschbar. Bei den Seitenteilen passen Löcher und Zapfenstreich nur bedingt zusammen. Zum Teil wurden die Löcher sogar vergessen. Fotos davon folgen noch. Und das Beste: Es fehlen 4 Spanten für das zweite Seitenteil. :cursing: Und dem mit dem Laserschwert (gut ausgedrückt, Henning!) kann man gar keine Vorwürfe machen. Er hat die Vorgaben sehr gut umgesetzt. Die Probleme liegen bei der Vorlage, den Schablonenteilen!!! Ein Anfänger würde jetzt verzweifeln. Insofern muss ich meine Vorstellung korrigieren.
      Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
      Bernd

      "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"
      na, war mir doch klar dass du das hinkriegst :thumbsup: :00000436: jammert da rum und präsentiert dann so ne saubere Arbeit :whistling: :00008185: :thumbsup: :00000436:
      Gruß vom Roland aus Ternitz (bald Pernitz ;) )/NÖ
      Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
      den Mut, Dinge zu ändern die ich ändern kann
      und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden

      ein gutes Wort verweilt vielleicht ein wenig, aber ein schlechtes geht nie wieder weg
      Weitere Bilder der Korrekturarbeiten:

      Versatz zwischen Zapfen und den Zapfenlöchern und vergessene Löcher.

      DSC02718.JPG DSC02719.JPG

      Alle rot markierten Zapfen passen nicht mit den Löchern zusammen.

      DSC02720.JPG

      Bei den Teilen der Kasematten setzt sich das Chaos fort. Erschwerend ist, dass die Nummernbezeichnungen in der Bauskizze mit den Nummern der Bauteile selbst nur bedingt übereinstimmen. Des Weiteren wurden Nummern sogar doppelt vergeben (hier Nr. 25).

      DSC02724.JPG

      Die Schotten beider Kasematten haben einen schmalen und einen breiten Zapfen. Problem: Boden und Decke der linken Kasematte haben jeweils breite Löcher, und die Gegenstücke rechts jeweils schmale Löcher. Das passt nicht mit den Schotten zusammen. Lösung: Da die Decken spiegelbildlich sind werden sie gegeneinander getauscht.

      DSC02722.JPG DSC02721.JPG

      DSC02723.JPG

      Nächstes Problem: Der Tausch ist unnötig, da ich beim Zusammenbau festgestellt habe, dass die Wände der Kasemattaussparung 1mm niedriger als die Schotten sind. Der Fehler liegt bei den Schotten. Der Zapfen reicht bei Vergleich mit der späteren Außenhaut über diese hinaus. Lösung: die Zapfen werden abgeschnitten und die Decken aufgetrennt und zwischen die Schotten geklebt statt darüber. Auch hier liegt der Fehler bereits in den Schablonenteilen.

      DSC02727.JPG DSC02726.JPG

      Jetzt kann man sich natürlich fragen, warum ich nir das antue und warum es mich nicht frustriert. Ganz einfach, es ist zwar ärgerlich, lässt sich aber mit ein bisschen Überlegung korrigieren und zeigt am Ende doch ein ordentliches Ergebnis. Ich hoffe nur, dass sich soetwas bei der Außenhaut in Grenzen hält.
      Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
      Bernd

      "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"
      Einfach bravourös Bernd, wie Du die Sachen meisterst!
      Gruß vom Goliath (Fritz aus Köln)
      Mein gebauten Modelle ..... :D


      Wenn Ihr könnt, kommt bitte am 1. Juni 2018 zu unserem 1. Kölner Kartonbauer-Stammtisch nach Köln-Höhenberg!
      Allzu häufig wurde das Modell in Deutschland wohl noch nicht gebaut. Wenn das Gerüst fertig ist werde ich dem Importeur mal einen Link schicken. Ich denke mal, der weiß noch nichts von den Problemen. Der geht sonst sehr offen mit solchen Sachen um.
      Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
      Bernd

      "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"
      Das ist schwer zu sagen. Eigentlich gibt es Probebauten vor einer Veröffentlichung. Allerdings ist dieses Modell eine digital überarbeitete Neuauflage. Dabei kann "überarbeitet" viel bedeuten. Ich vermute mal das bei der Digitalisierung etwas schief gegangen ist und keiner hat sich die Mühe eines Probebaues gemacht, da es sich ja um ein eingeführtes Modell handelt. :thumbdown:
      Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
      Bernd

      "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"
      Hallo Bernd, tolle Lösungsansatz, ich schau dir auch bei diesem papierbogen gerne zu, es begeistert mich immer wieder aufs neue was man so aus dem material schaffen kann... :)
      ^^ LG PATRICK ^^
      Im Bau: Albatros D.III im Gruppenbau
      Rollout: Tornado IDS Tigermeet Revell 1/72, Ford Escort Mk.II 1800 1/24 Italeri, Fr.Gardist 1/16


      So, der Rohbau ist fertig. Ich habe die Teile einfach Pi mal Daumen lose zusammengestellt. Eventuelle weitere Ungenauigkeiten werden dann im Zuge des "Tapezierens" mit der Außenhaut beseitigt (hoffe ich).

      DSC02732.JPG DSC02733.JPG

      Nach Recherchen für Michael und seinen Mk. V bin ich darauf aufmerksam geworden, dass mein Modell nur zum Teil ein Mk. IV ist. Es steckt auch etwas von einem Mk. V drin. So sind z.B. die Lüfterjalousien hinter den Kasematten ein Merkmal für den Mk. V. Dies und ein Kastenaufbau in der Mitte des Daches sind die einzigen äußeren Merkmale für einen Mk. V. Das Dach bei meinem Modell entspricht aber einem Mk. IV. Mal sehen wie ich damit umgehe. Verdammte Zucht.... Ich bin wirklich kein Nietenzähler (obwohl man mir das auch schon vorgeworfen hat), aber wenn ich erst einen groben Schnitzer entdeckt habe, kann ich ihn nicht einfach hinnehmen. Es bleibt also spannend.
      Einen schönen Gruß aus Schläfrig-Holstein.
      Bernd

      "Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!"