Humvee M998 Guntruck I.E.D.

    • Academy:
    • Im Bau:
    • 1:35

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 106 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

      Humvee M998 Guntruck I.E.D.

      Während auf der Baustelle in Rafah die Keramikmasse vor sich hin trocknet hab ich schon mal wieder was angefangen :D

      4 Humvee's standen zur Auswahl, den ollen Academy Bausatz hab ich zu Beginn gewählt. M1114, M1151 und der IDF Hummer kommen dann später. Parallel geht es nach Weihnachten dann auch noch an den Merkava 4....

      Also dann mal los! Der Bausatz ist grottig, selbst mit den vielen Zurüstteilen wird das anstrengend. Die Detailtreue ist bei den 72er Dragon Bausätzen noch besser. Die Stahlplatten für die improvisierte Panzerung mach ich scratch, ich hatte da an so was gedacht s-media-cache-ak0.pinimg.com/7…8d1aecbf29c9438ee10d2.jpg Kann aber auch noch anders werden. Das Dio wird das Fahrzeug im Kampf mit platten Reifen zeigen, die Waffenstation wahrscheinlich mit dem M2 bestückt. Ich hab einen großen Fundus an Zurüstteilen zusammengekauft, da gibt es einige Möglichkeiten...

      Das Fahrgestell mit dem angedeuteten Getriebe ist bereits fertig. Die Federn hab ich aus Kupferdraht gewickelt und brüniert. Die Abgasanlage ist mit Rosttönen gesprenkelt, der Rost auf den Außenkanten der Bremsscheiben muss ich noch etwas matter machen. Besonders schön ist das nicht anzusehen, da man aber nichts davon wirklich sehen wird, ist das schon ok. Die Passgenauigkeit ist übel, so richtig passt da eigentlich nichts :cursing: Im Sichtbereich hab ich noch ein paar Schraubenköpfe ergänzt, damit es nicht ganz so trostlos wirkt.



      Es grüßt Floyd ( im realen Leben Heiko ) vom Sachsenring (Hohenstein-Ernstthal) :halm:
      Du haust hier mal eben wieder einen raus....Wie beim
      Doobi werde ich den Bau wieder sehr interessiert verfolgen und Beifall zollen. Grade das Washing gefällt mir, der Rest natürlich auch. Aber das macht es recht realistisch!

      Gruss
      Besser man hat was man nicht braucht, anstatt was zu brauchen, was man nicht hat!
      Hallo Heiko,

      auch für mich ein sehr interessanter Beitrag, da ich in Punkto Humvee's (z.B. M1151 Enhanced Armament Carrier 1:35 von Takom... u.a.) demnächst auch einiges vorhabe. In welchem Maßstab baust Du hier?

      Von Samoth bekam ich einen 72er Humvee mit dem ich auch noch so meine "Spielchen" am ausbrüten bin.

      Grüße Dirk
      So, die erste Reihe ist schon voll, freut mich.

      @medevac: schön, das ich auch Dich hervorlocken konnte. Takom hat einen Humvee?! Bronco, Academy hab ich in 35 hier (M1114 und M1151) der aktuelle ist ein mit Zusatzteilen neu aufgelegter M1025 von Academy in 35. 72er hatte ich hier in der Galerie schon eingestellt. Die Dragonbausätze sind im Moment kaum zu haben. Bin gespannt was Du draus machst, ich versuch mich mal an einer Variante mit improvisierter Zusatzpanzerung.

      @Agent K: natürlich mach ich auch hier was draus

      Im Moment bin ich an der Zelle dran, da passt auch gar nichts so richtig (wo ist bloß der kotzende Smilie)
      Es grüßt Floyd ( im realen Leben Heiko ) vom Sachsenring (Hohenstein-Ernstthal) :halm:
      Heiko, bei Deinen Lehrstunden setze ich mich gerne mit dazu!
      Bitte um die Reservierung einer Sitzgelegenheit für mich!
      Gruß vom Goliath (Fritz aus Köln)
      Mein gebauten Modelle ..... :D



      In Arbeit ist aktuell:
      Der Bau der Bismarck von Revell im Maßstab 1:350 und nebenbei die Bayrische S3/6, das Schlachtschiff Scharnhorst + Tankschiff im Maßstab 1: 400 ...
      Nach Weihnachten gehts wieder ran an den Humvee. Die Zelle ist entkernt und passt erstmal so, wobei vom Bausatz her eher nicht.... Die Panzerung des einfachen M998 ist... nun eigentlich hat er gar keine. Daher wurden teilweise als Prototypen, später auch als Seriennachrüstungen die "Hillbilly Armor" oder auch "improvised vehicle armour"auf die Humvees gesetzt. Besondere Fahrleistung erreichte damit keiner mehr und das Fahrwerk hatte auch mit der zusätzlichen Last zu kämpfen. In 20mm Stahlplatten gehüllt war aber die Überlebenschance deutlich höher. Sehr viel konkretes Bildmaterial gibt es hier nicht wirklich, ich habe eine machbare variante gewählt, die aber wohl real so nicht existiert. Trotzdem soll alles mit den Möglichkeiten der irakischen Feldschmieden gebaut werden können und daher eine möglichst simple Konstruktion haben. In diesem Fall Stahlblech und Winkeleisen, bei mir ist es Evergreen :D Alles soll als Schweißkonstruktion ausgeführt sein, nur wenige Schrauben verbinden dann die Karosserie mit der Panzerung. Farbe wird die Panzerung keine bekommen, da gibt es wieder Rost und Schweißnähte zu sehen.









      Es grüßt Floyd ( im realen Leben Heiko ) vom Sachsenring (Hohenstein-Ernstthal) :halm:
      Hallo Heiko,

      fängt ja schon mal spannend an, da werd ich mal 'nen besonderes Auge drauf werfen!

      Habe ja in Afghanistan selbst etliche Versionen dieser Humvee's zu sehen bekommen. Zu Deiner Version ... z.B. haben die Kroaten im Camp Marmal etliche Humvee's (Rücktransporte aus dem Irak) von der US-Army bekommen, und diese haben sie sich dann auch selbst gepanzert. An allen möglichen Stellen teilweise sogar am Unterboden haben die sich 2cm dicke Stahlplatten einschweißen lassen.

      Grüße Dirk
      Burkhard, schön Dich auch hier dabei zu sehen. Die Feldschmiede in Baghdad ist leider nicht sehr komfortabel, wird leider 'ne harte Nummer hier :D

      Das Projekt ist kaum berechenbar, jeden Tag kommen ein paar neue Gedanken, aber auch Einsichten. Die Scharniere der Türen waren im ersten Anlauf Müll. Bewegliche Scharniere sind zwar gerade noch machbar, Ich hatte zu allererst Aluröhrchen in 1,5mm Abschnitte getrennt und angeklebt, leider hat das nicht gehalten. Bei diesen Verhältnissen lässt sich mit Sekundenkleber nicht wirklich etwas belastbares kleben. Beim Montieren gab's dann schon Bruch, ob es in der Bewegung gehalten hätte.... Nun, jetzt gibt es eine 100% Styrollösung und ich kann die Türen später in jeder Position stabil befestigen. Auch das hat einen ganzen Tag verschlungen (Warum bau ich nicht einfach aus der Schachtel :cursing: ) Mit dem Ergebnis bin ich aber zufrieden, die Seitenteile hab ich nur mal rangestellt. Verglasung bekommen die Fenster in den Türen nicht, vielleicht ein grobes Gitter. Jetzt noch die Türverschlüsse, aber auch hier muss es einfach funktionieren, abschließbar und mit Griffmulde in Wagenfarbe ist nicht. Dann geht es an die MG Station. Ein Doghouse wird es nicht aber eine einfache Rundum-Panzerung muss schon sein.





      Es grüßt Floyd ( im realen Leben Heiko ) vom Sachsenring (Hohenstein-Ernstthal) :halm:
      Vielen Dank!

      Ja, was man dann alles noch so (er)findet... Die offenen Luken sind schon etwas problematisch und ja, Gitter kommen auf jeden Fall. Ich hab dann doch noch was gesehen (das Bild war nur eine Briefmarke) was auch gut kommt: Schiebeläden(oder so ähnlich) für die Fenster. Für den Stadtverkehr in unseren Breiten eher problematisch, im Irak lebensrettend. Und wer muss nun ständig auf die trostlose Gegend schauen. Innen kommt da noch ein Bügelgriff ran und fertig. Das Ganze besteht aus verschiedenen Evergreen Sheetstreifen und lässt sich (noch) bewegen. Da muss ich beim Lack (Rost) aufpassen...



      Es grüßt Floyd ( im realen Leben Heiko ) vom Sachsenring (Hohenstein-Ernstthal) :halm: