F-14 Tomcat von Hachette

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 67 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

      F-14 Tomcat von Hachette

      Hallo, Freunde des gepflegten Wahnsinns,
      da ich am SL im Moment nichts zu tun habe, fange ich mit dem Bau der Tomcat an.

      Heft.jpg

      Bischen Fremdgehen, aber irgenwie hat das Teil es mir angetan. Los geht's

      001.jpg

      Der Pilotensitz

      002.jpg

      Dann die Kanzelverschlüsse angeklebt. Hier an der Kanzel

      003.jpg

      und hier am Rumpf

      004.jpg

      005.jpg

      Einstiegstritte eingehängt

      006.jpg

      Cockpit Pilot

      007.jpg

      Cockpit Waffensystem Offizier

      008.jpg

      und beide zusammen eigebaut im Rumpf

      009.jpg

      010.jpg

      011.jpg

      und mit lose aufgesetzter Kanzel

      Und schon die erste Frage an die Experten: Das Radarschott sieht mir etwas trist aus

      012.jpg

      Muß das farblich bearbeitet werden, oder ist es, wie manchmal beim Militär üblich, komplett, einschließlich aller Aggregate und Kabel, einheitlich lackiert?

      Gruß
      Ingolt

      P.S.:Schaut hier mal rein.

      Japan, das Modelbau-Wunderland.youtube.com/watch?v=RgLvQFLvah4

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „INGOLTB“ ()

      Schön mal ein paar Bilder von dem Riesenvogel zu sehen. Allerdings bestätigen sich meine Befürchtungen wieder einmal. Der Detaillierungsgrad ist kaum auf dem Niveau einer 1/72er, besonders störend finde ich die überbetonten Nieten, die auch noch negativ dargestellt sind.
      Nun, ist halt Geschmackssache, aber mir wäre das Geld dafür zu schade.
      Es grüßt Floyd ( im realen Leben Heiko ) vom Sachsenring (Hohenstein-Ernstthal) :halm:
      danke fürs zeigen und beim Bau bin ich gern dabei :)
      ich war auch am überlegen mir die Tomcat zuzulegen.. aber habe noch genug anderes am Laufen und Flieger sind eher Mangelware bei mir :whistling:
      :sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

      Es grüßt der Tom aus der Eifel :)
      Weiter geht es mit den Lufteinlässen

      013.jpg

      Diese werden einfach an die "Grundplatte" angeschraubt

      015.jpg

      Hier im Ganzen

      016.jpg

      017.jpg

      Die Fahrwerksklappen

      018.jpg

      unnd hier montiert

      Und jetzt ging der Ärger los

      019.jpg

      Motor läuft nicht

      021.jpg

      troztdem erst mal eingebaut. Läßt sich später noch wechseln

      020.jpg

      Radarschirm leuchtet

      022.jpg

      Positionslampe leuchtet nicht

      Der Port an der Platine kann nicht die Ursache sein. Ich habe beide LED's am gleichen getestet. Bei den Motoren weiß ich es nicht, da diese an einem anderen Port getestet werden. Also nach Ostern den Kundendienst anrufen. Mal sehen, wie die darauf reagieren
      Dateien
      • 014.jpg

        (69,21 kB, 61 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      sehr schön, geht ja gut voran :thumbup:
      :sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

      Es grüßt der Tom aus der Eifel :)
      Also sonnst bin ich ehr nicht so der Abobausatztyp...aber hier klinke ich mich mit rein...bin gespannt... :)
      ^^ LG PATRICK ^^
      Im Bau: Albatros D.III im Gruppenbau
      Rollout: P6-E "Hawk" Lindberg 1/48


      Hey
      na da guck ich auch zu da ich den Bausatz auch hab. Muß aber sagen das bei mir alles funktioniert.
      Gruß
      Uwe


      Uwe auf Tour
      _______________________________________________
      Es gibt nichts, was man nicht noch besser machen kann.
      Auch hier ging es etwas weiter
      Landeklappe und Zahnstange eingebaut

      024.jpg

      Die Navigationsleutchte, die LED Platine und das Lichtleitkabel. Das Lichtleitkabel war etwas tricky, aber mit ein paar Tropfen Kleber ging es schließlich

      025.jpg

      Dann wurde es wieder übel. Nachdem ich die Spoiler in die Tragflächenoberseite eingehängt hatte, mußte ich leider feststellen, daß diese nicht bündig abschließen. Nicht gut bei
      Mach 2

      026.jpg

      027.jpg

      Ich habe
      schon etwas abgefeilt, aber mehr traue ich mich nicht, da die Lagerzapfen recht filigran sind

      029.jpg

      030.jpg

      031.jpg

      Hier das Ganze von unten

      028.jpg

      Mal sehen, was mir da noch einfällt.
      Hi Ingolt.
      Also zuerst; Ich bin echt ein Fan von Abomodellen, sofern sie 4 räder haben umso mehr, aber für das was der Flieger in 32 am schluss teuer ist.....hätte ich mir lieber nen Tamyia geholt.....aber klasse wie du dich da durchhaust.
      "Einer meiner wichtigsten beruflichen Erfolge, trägt immer noch den Namen Alfa Romeo " Enzo Ferrari

      Grüße, Alex aus Ingolstadt :00000436:
      Hallo Ingolt.

      Ich hab auch überlegt ob ich mir das Abo kaufe aber muss sagen das ich kein Fan von Hachette und co bin erstens die lange zeit 2 Jahre warten und baun sowie der Preis, da kauf ich mir lieber gut 12 Tamiya Tomcats in 1:32 ;) .
      Werd dir aber weiter zuschauen.

      Gruß Björn
      Ist geritzt: Borderliner erhält Zusage für Psychotherapie.

      Ich bin Trans und borderlinerin na und.



      :f14-1
      Die neue Lieferung ist da, also konnte ich einen Flügel fertig stellen.

      Platine und Stellmotor für die Landeklappen eingebaut

      032.jpg

      Dann die Oberseite aufgesetzt. Fertig

      033.jpg

      Oder doch noch nicht ganz. Die Funktionsprüfung kann mann erst mit Teilen aus einer späteren Lieferung mache. Wenn alles funktioniert, wird der Flügel verklebt.
      björn, ich denke, hier geht es vordergründig um die vielen funktionen, die man bei einem tamiya, so schön er sein mag, nur mit extrem viel aufwand/kohle/gehirnschmalz - wenn überhaupt - einbauen könnte -
      die üblicherweise im elektronikfachhandel erhältlichen komponenten wären bei vielen modellen wegen der dimensoinen nicht verbaubar - oder im microbereich sehr teuer - hier ist alles schon mitgeliefert.
      die diskussionen um die sinnhaftigkeit der preisgestaltung bei abos ist so alt, wie die abos selbst - ich bin ehrlich und sage, 6 1:8er modellautos könnte ich mir NIE kaufen, 6 abos schaffe ich -
      die richtig teueren pochers kaufe ich auch lieber als schrottmodelle, die billig sind, und neu aufgebaut werden müssen - 200€ ist da gerade fein für einen RR - 1200€ für einen neuen kann ich vergessen...
      bei den abos ist es ein langzeitkredit über 2 jahre - und wer kann schon von sich sagen, er hat alle modellbausätze, die er erstanden hat, innerhalb von zwei jahren ab kaufdatum angefangen und auch beendet -
      also ist für viele zwei jahre wartezeit durchaus verschmerzbar - zumal es ja - so wie hier bei ingolt - viele gibt, die spaß daran haben, wöchentlich die angelieferten teile zu verbauen...
      und uns den spaß gönnen, zuzusehen!
      Die zweite Tragfläche ist inzwischen auch fertig. Bilder spare ich mir, da sie analog zur ersten gebaut wird.
      Über die Reihenfolge der Bauteile kann ich mich nur wundern. Jetzt sind 2 Flügel komplett, die man aber nach Bauanleitung noch nicht endgültig verkleben soll, da mit einem noch zu liefernden Tester voher die Funtionen (Licht und Landeklappen) abschließend überprüft werden sollen. Was ist aber für die nächste Ausgabe angekündigt: Teile des Hauptfahrwerkes! Nix Tester. Was soll so was?

      statler schrieb:

      björn, ich denke, hier geht es vordergründig um die vielen funktionen, die man bei einem tamiya, so schön er sein mag, nur mit extrem viel aufwand/kohle/gehirnschmalz - wenn überhaupt - einbauen könnte -
      die üblicherweise im elektronikfachhandel erhältlichen komponenten wären bei vielen modellen wegen der dimensoinen nicht verbaubar - oder im microbereich sehr teuer - hier ist alles schon mitgeliefert.
      die diskussionen um die sinnhaftigkeit der preisgestaltung bei abos ist so alt, wie die abos selbst - ich bin ehrlich und sage, 6 1:8er modellautos könnte ich mir NIE kaufen, 6 abos schaffe ich -
      die richtig teueren pochers kaufe ich auch lieber als schrottmodelle, die billig sind, und neu aufgebaut werden müssen - 200€ ist da gerade fein für einen RR - 1200€ für einen neuen kann ich vergessen...
      bei den abos ist es ein langzeitkredit über 2 jahre - und wer kann schon von sich sagen, er hat alle modellbausätze, die er erstanden hat, innerhalb von zwei jahren ab kaufdatum angefangen und auch beendet -
      also ist für viele zwei jahre wartezeit durchaus verschmerzbar - zumal es ja - so wie hier bei ingolt - viele gibt, die spaß daran haben, wöchentlich die angelieferten teile zu verbauen...
      und uns den spaß gönnen, zuzusehen!


      Hinter deiner Aussage stehe ich auch voll dahinter.Wenn man bedenkt was so manches Großmodell kostet da ist so ein Ratenkredit schon besser zu verkraften auch wenn es am Ende teuer ist.
      Gruß
      Uwe


      Uwe auf Tour
      _______________________________________________
      Es gibt nichts, was man nicht noch besser machen kann.
      @statler.

      Ich finde sohne funktionen überlüsssig bei ein Standmodell.
      Wenn es krach machen soll und sich das fahrwerk Einziehen soll steig ich auf RC um.
      Hier gibt es das ganze in 1:7,5 biste zwar über 1200,00 Euro dafür hast du mehr spaß.

      flyeaglejet.com/en/F14.html

      Quellcode

      1. https://www.youtube.com/watch?v=95k-uCjlSi4

      Ist geritzt: Borderliner erhält Zusage für Psychotherapie.

      Ich bin Trans und borderlinerin na und.



      :f14-1