Lamborghini Countach LP500S Walter Wolf Design, von DeAgostini, Modell in 1:8

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 67 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

      Lamborghini Countach LP500S Walter Wolf Design, von DeAgostini, Modell in 1:8

      Hallo,
      ja nun ist es soweit, ich beginne den Baubericht des DeAgostini ABO Modell, Lamborghini Countach LP 500S. :thumbup:

      Ist mein erstes Modell in 1:8 welches ich baue, auch mein erster Baubericht für so ein Modell. :/
      Sammle ja auch den 300SL von Eaglemoss, welchen ich aber erst zum Schluss bauen werde, bzw. hab auch einen gebrauchten Pocher Testarossa welchen ich restaurieren will.

      Verzeiht mir bitte kleine Fehler, egal welcher Art (Foto, Beschreibung, usw), für Kritik (negativ wie positiv) werde ich auf alle Fälle dankbar sein, man lernt ja nie aus. :rolleyes:

      Habe mir mal die PDF Bauanleitungen runtergeladen und auch schon bis zur Lieferung 12 in A4 farbig ausgedruckt und in einem Ordner abgelegt. :)

      Die Bauanleitung habe ich von Anfang an aber nicht Punktgenau eingehalten, sondern so gearbeitet (Werkzeug, Handhabung der Teile, Vorgehensweise), wie ich es für notwendig, richtig und gut gehalten habe.

      Aufgrund der Tatsache, das die Lieferungen monatlich kommen (mit durchschnittlich 3 Bauphasen pro Lieferung), wird auch der Baubericht dementsprechend monatlich von mir mit den Bauphasen aktualisiert werden. Also Geduld. :sleeping:

      Bin auch damit einverstanden, wenn andere Modellbauer des DeAgostini LP500S Fotos und Kommentare Ihrer Baufortschritte in meinen Baubericht einbinden. :thumbup:

      Noch ein paar Modelldatails bevor es mit dem Baubericht wirklich los geht:

      Spezifikationen des Lamborghini Countach LP 500SBewegliche Bauteile
      Das Modell verfügt über zahlreiche bewegliche Bauteile. Natürlich lassen sich auch die Flügeltüren des Countach aufklappen.

      Heckflügel: Der Heckflügel weist die offizielle rot-schwarze Lackierung des LP 500S auf.

      Ausgestattet mit funktionierenden Scheinwerfern und realistischen Soundeffekten
      Das komplette Modell verfügt über funktionierende Scheinwerfer, Innenbeleuchtung und Bremslichter. Auf Knopfdruck hört man den Klang des Original-Motors.

      Das Motor des Modells verfügt über eindrucksvoll realistische Details.

      Motorhaube : Die Motorhaube lässt sich öffnen und ermöglicht den Blick auf den kraftvollen Motor.

      Auspuffsystem : Das Auspuffsystem ist ein detailgetreuer Nachbau mit zwei Doppelrohren.

      Pirelli P7-Niederquerschnittreifen : Die Reifen besitzen das von Walter Wolf verwendete Profil (ist symetrisch)

      Modell im Detail:
      Maßstab 1:8 | Materialien: hochwertiges Druckguss-Metall und Kunststoff | Offizielle Replik | Gewicht: über 7000g

      Abmessungen : Länge: 517,5 mm | Höhe: 128 mm | Breite: 249 mm
      LG Richard

      Auf der Werkbank :
      Lamborghini Countach, fertig
      Pocher Ferrari Testarossa K51 - Restaurierung;
      Tamiya B2B Racing Sidecar - Restaurierung
      Aktuell laufende Abos :
      Mercedes 300SL; F-14 Tomcat; Ford Mustang; Jaguar E-Type; Porsche 911

      Bauphase 1, Heckflügel

      Es geht los mit der Bauphase 1 aus Lieferung 1, welche für den Start in das Projekt schon mal einfach gehalten ist und keinen vor Probleme stellen wird.




      Alle Teile in der Übersicht, die Felge wunderschön gemacht, mit Ventil und sauberen Markenaufdruck, die Halterungen auch sehr schön mit angedeuteter Verstellschraube, der Heckflügel sehr massiv ausgeführt und schön lackiert, bei mir alles ohne Kratzer ..


      Aufpassen, das man nicht Innen- und Außenseite vertauscht


      Die beiden Aufnahmen für die Heckflügelhalter, Bohrung und Stift ...




      Der eingesetzte Heckflügelhalter in den Flügel, aufpassen bein Einsetzen, geht ein wenig streng, aber se geht. Vorsicht das man bein reindrücken nicht wegkippt, denn dann sind die Verbindungsstifte ab und die Teil hin ...



      So schaut dann der Heckflügel mit den beiden Halterungen eingesetzt aus, am Besten das Teil danach in Polsterfolie einpacken und für eine spätere Bauphase weglegen.

      Weiter gehts dann mit Bauphase 2
      LG Richard

      Auf der Werkbank :
      Lamborghini Countach, fertig
      Pocher Ferrari Testarossa K51 - Restaurierung;
      Tamiya B2B Racing Sidecar - Restaurierung
      Aktuell laufende Abos :
      Mercedes 300SL; F-14 Tomcat; Ford Mustang; Jaguar E-Type; Porsche 911

      Bauphase 2, das erste Hinterrad

      Weiter geht es mit Bauphase 2 aus Lieferung 1, der Montage des ersten Hinterrades.
      Besteht im Wesentlichen nur aus 4 Teilen : Reifen, Felge, Reifeneinlage aus Schaumstoff sowie der Felgenabdeckung.
      Die restlichen Bauteile werden in einer anderen Bauphase benötigt.







      Vor dem Reindrücken der Felge schreibt die Anleitung, das man den Reifen warmwalken soll, ist aber wirklich nicht notwendig. auch das herausnehmen der Einlage und dann wieder reingeben ist nicht notwendig.
      Die Felge geht auch so sehr gut in den Reifen rein.


      So sieht die Vorderseite nach dem korrekten Aufziehen aus.


      So schaut die Rückseite nach der richtigen Montage aus
      Kein Werkzeug notwendig, nur gefühlvolle Handarbeit.


      Zum Schluss noch zusammen mit der Felgenabdeckung (in seperaten Plastisäckchen) für spätere Verwendung verpackt.

      Das war auch schon die Bauphase 2, weiter geht es mit der 3.
      LG Richard

      Auf der Werkbank :
      Lamborghini Countach, fertig
      Pocher Ferrari Testarossa K51 - Restaurierung;
      Tamiya B2B Racing Sidecar - Restaurierung
      Aktuell laufende Abos :
      Mercedes 300SL; F-14 Tomcat; Ford Mustang; Jaguar E-Type; Porsche 911

      Bauphase 3, der Zylinderkopf

      Und weiter geht es mit der Bauphase 3 aus Lieferung 1, dem Zylinderkopf.




      Alle Teile in der Übesicht ...


      Die Sitzschale kann gleich mal weggepackt und zwischengelagert werden, wird erst in einer späteren Bauphase benötigt.


      Entgegen der Anleitung, habe ich die Bolzen einfach mit dem linken Daumen und Zeigefinger gehalten und mit dem flachen Seitenschneider in der Rechten genau am Ende des Bolzen flach abgezwickt. Die abgezwickten Bolzen in der Kleinteilebox zwischengelagert. Aufpassen - es gibt mehrere kurze Bolzen und einen längeren. Gut aufheben und zwischenlagern.


      Die weggelegten Nockenwellenabdeckungen aus Bauphase 2 werden jetzt gebraucht, zum Bolzeneindrücken die
      Dichtung zwischenlagern.


      Die zwischengelagerten Dichtungen


      Die Bolzen laut Anleitung in den Richtigen Positionen einsetzen, habe ich auch mit dem Fingern gemacht, und mit einem kleinen Rundholz nachgedrückt.


      Dann wieder die Dichtungen auf die Nockenwellabdeckung aufgesetzt.


      Die beiden Abdeckungen auf den Zylinderkopf stecken (kann nicht vertauscht werden, da unterschiedliche Bohrabstände) und von unten mit den Schrauben befestigen.


      So schaut es dann komplett montiert aus, die Schrauben nicht zu fest, gerade so auf Zug genügt sicher.


      So schaut die Baugruppe von innen aus, verpacken und zwischenlagern.

      Weiter geht es dann mit den Bauphasen 4-7 aus Lieferung 2.
      LG Richard

      Auf der Werkbank :
      Lamborghini Countach, fertig
      Pocher Ferrari Testarossa K51 - Restaurierung;
      Tamiya B2B Racing Sidecar - Restaurierung
      Aktuell laufende Abos :
      Mercedes 300SL; F-14 Tomcat; Ford Mustang; Jaguar E-Type; Porsche 911

      Bauphase 4, Nockenwellenabdeckungen SL und SR sowie der vordere Stoßfänger

      Weiter geht´s mit Bauphase 4 aus Lieferung 2,
      die SL und SR Nockenwellenabdeckungen werden montiert und auch amvorderen Stoßfänger wird gearbeitet.






      Wie schon in der Bauphase 2 werden wieder die Bolzen vorsichtig aus dem Gussast herausgezwickt, die beiden längeren Bolzen zwischenlagern und die anderen wieder vorsichtig in die Nockenwellenabdeckungen einsetzen.
      Ich hab´s wieder mit den bloßen Fingern gemacht und mit einem kleinen Rundholz nachgedrückt.


      So schaut es vor der Montage aus ...


      Die Abdeckungen SL und SR werden wieder von innen mit je 3 Schrauben befestigt, wie schon vorhin ..... nicht zu fest anziehen, eher nur so viel als unbedingt nötig.


      Die Nebelscheinwerfer in den Stoßfänger einsetzen, aufgrund der Abschrägung kann man da nichts falsch bzw. verkehrt machen.




      Beim Einsetzen der Scheinwerfergläser darauf achten, das die Schrift richtig ist und die Gläser beim Einstecken richtig einrasten, man hört es wirklich klicken.


      So schauen die Baugruppen nach der Bauphase 4 aus.
      LG Richard

      Auf der Werkbank :
      Lamborghini Countach, fertig
      Pocher Ferrari Testarossa K51 - Restaurierung;
      Tamiya B2B Racing Sidecar - Restaurierung
      Aktuell laufende Abos :
      Mercedes 300SL; F-14 Tomcat; Ford Mustang; Jaguar E-Type; Porsche 911

      Bauphase 5, Vorderrad und -Reifen

      Weiter mit der Bauphase 5 aus Lieferung 2, wird nicht sehr umfangreich.


      Die Teile und Schritte in der Übersicht


      Bauteile der Phase 5 noch verpackt


      Alle Bauteile in der Gesamtübersicht


      Wie schon beim Hinterreifen hab ich den Reifen vorher ein wenig warm gewalkt, ist aber eigentlich nicht notwendig, denn die Felge geht auch ohne sicher rein. Hab auch die Einlage gar nicht herausgenommen, sondern gleich zusammengebaut.


      Auch diese Vorderradfelge schaut sehr gut aus, Ventil schön herausgearbeitet, Beschriftung "Champagnolo" sehr schön ausgeführt


      Das komplette Vorderrad sieht doch wirklich gut aus.(das Foto ist noch vom aufziehen)
      Mit der Nabeabdeckung zusammen verpacken und zwischenlagern

      Es folgt die Bauphase 6 ....
      LG Richard

      Auf der Werkbank :
      Lamborghini Countach, fertig
      Pocher Ferrari Testarossa K51 - Restaurierung;
      Tamiya B2B Racing Sidecar - Restaurierung
      Aktuell laufende Abos :
      Mercedes 300SL; F-14 Tomcat; Ford Mustang; Jaguar E-Type; Porsche 911

      Bauphase 6, der Frontspoiler

      Die Bauphase 6 aus Lieferung 2 ist dran, es wird am Klimakompressor gearbeitet, und der Frontspoiler wird mit dem Stoßfänger verbunden.




      Teile und Schritte in der Übersicht


      Alle Bauteile ausgepackt in der Übersicht


      Vier der Bolzen werden aus dem Ast gezwickt und in die 4 Bohrungen des Klimakompressors eingestzt, keinen verlieren, die übrigen 2 Bolzen für eine spätere Bauphase zwischenlagern, ich hab alle kleinen Teile in einem Kleinteilemagazin verstaut.


      Frontspoiler Ansicht


      Nochmal eine Ansicht des Spoilers


      Die feinen Gitter im Spoiler sind wirklich gut gearbeitet.


      Auch auf dieser Seite schauts sehr gut aus.


      Dann den Spoiler auf den Stoßfänger legen und die 4 Montagelöcher in Einklang bringen, außen mit den 2,3 x 6mm Schrauben, und die beiden inneren mit den 2,3 x 4mm Schrauben verbinden.




      Ich habe zuerst die Äußeren und dann die inneren Schrauben verschraubt


      So schauen die beiden Baugruppen nach der Bauphase 6 aus.
      Wie immer die Teile sicher verpacken und zwischenlagern.
      Bilder
      • Bauphase 6 020.jpg

        168,08 kB, 720×480, 14 mal angesehen
      LG Richard

      Auf der Werkbank :
      Lamborghini Countach, fertig
      Pocher Ferrari Testarossa K51 - Restaurierung;
      Tamiya B2B Racing Sidecar - Restaurierung
      Aktuell laufende Abos :
      Mercedes 300SL; F-14 Tomcat; Ford Mustang; Jaguar E-Type; Porsche 911

      Bauphase 7, der Klimakompressor

      Und es folgt die Bauphase 7 aus Lieferung 2, der Klimakompressor,




      Teile und Schritte wieder in der Übersicht


      Alle Teile ausgepackt in der Übersicht


      Das Ölgehäuse im Detail


      Öltankdeckel und Lichtmaschinen-Lüfter


      Riemenscheibe A,2x Riemenscheibe B und Gaszug Kurbel


      Klimakompressor, 2x Klimaventile und Schrauben


      Klimakompressor und Deckel dazu, sowie Schrauben


      Klimakompressor und Deckel verbinden


      Darauf achten, das die Stifte richtig sitzen


      Die Riemenscheibe auf den Zapfen schieben und mit Schraube 2,3 x 5mm befestigen. Nur so fest anziehen, dass sich die Scheibe noch locker drehen läßt.


      Klimaventil 1 montiert, aufpassen, die Ventile sind ein wenig filigran


      Mit beiden Klimaventilen montiert, schaut klasse aus.


      Den Ölabscheider an der richtigen Stelle (Achtung Nase, kann man nicht anders montieren) des Ölgehäuses mit Schraube 2,3 x 4mm befestigen


      Die beiden Riemenscheiben werden mit Schrauben 2,3 x 6mm am Ölgehäuse befestigt.


      Alle Teile am Ende der Bauphase 7, an der Klimakompressorhalterung (links unten) wurde noch der Öltankdeckel aufgesteckt.

      Es folgt im nächsten Schritt die Bauphase 8.
      LG Richard

      Auf der Werkbank :
      Lamborghini Countach, fertig
      Pocher Ferrari Testarossa K51 - Restaurierung;
      Tamiya B2B Racing Sidecar - Restaurierung
      Aktuell laufende Abos :
      Mercedes 300SL; F-14 Tomcat; Ford Mustang; Jaguar E-Type; Porsche 911

      Bauphase 8, Vergaser und Luftfilter

      Weiter geht es mit Bauphase 8 aus Lieferung 3, 6 große Teile und ne Menge Schrauben ...




      Teile und Schritte in der Übersicht


      Alle Teile ausgepackt in der Übersicht


      Rechter Vergaser


      Linker Vergaser


      Luftfiltergehäuse rechts


      Luftfiltergehäuse links


      Schrauben 2,3 x 6mm


      Vergaser senkrecht in das Luftfiltergehäuse stecken, umdrehen und in der mittleren Bohrung mit Schraube 2,6 x 4mm vorsichtig festschrauben.




      So schaut es dann fertig verschraubt aus, wie immer nicht zu fest anziehen


      Das Luftfiltergehäuse A mit der Baugruppe durch einklicken verbinden und mit den Senkkopfschrauben 2,3 x 5mm verschrauben.


      Bauvorgang bei dem zweiten Vergaser wiederholen.


      So schauen die 2 Teile dann komplett aus.


      Wir verbinden die Vergaser mit dem Zylinderkopf, die Hohlzapfen in die entsprechenden Löcher am Zylinderkopf stecken und mit 2 Schrauben 2,3 x 6mm befestigen, wie immer nicht zu fest.


      So schaut das Ganze von innen aus.


      Der Bauvorgang wird mit dem zweiten Vergaser wiederholt.


      Detailansicht der Motorbaugruppe mit den beiden Vergasern und den Luftfiltergehäusen.


      Nochmal eine Detailansicht


      Und noch eine Ansicht
      LG Richard

      Auf der Werkbank :
      Lamborghini Countach, fertig
      Pocher Ferrari Testarossa K51 - Restaurierung;
      Tamiya B2B Racing Sidecar - Restaurierung
      Aktuell laufende Abos :
      Mercedes 300SL; F-14 Tomcat; Ford Mustang; Jaguar E-Type; Porsche 911

      Bauphase 9, Zündverteiler

      Es folgt die Bauphase 9 aus Lieferung 3, nicht schwierig aber mit den Zündkabeln etwas unhandlich.




      Teile und Schritte in der Übersicht


      Alle Teile in der Übersicht


      Auspuffrohr R1 und R2


      Auspuffrohr L1 und L2


      Zündverteiler B und Haltering


      Zündverteiler A


      Zündleitung 1


      Zündleitung 2


      Zuerst den Zündverteiler A auf das Endstück der Zündleitung stecken, im Prinzip kann man dies wegen der Nase nicht vekehrt machen.


      Dann den Zündverteiler B aufstecken, Teile fest zusammendrücken.


      Dann das Ölgehäuse zur Hand nehmen, passend mit der Kerbe den Zündverteiler in das Ölgehäuse stecken.


      Die beiden Baugruppen zusammengesteckt halten und mit Schraube 2,3 x 6mm verbinden.


      Wie immer nicht zu fest anziehen


      Mit dem zweiten Zündleitungsbündel entsprechend identisch vorgehen und am Ölgehäuse festschrauben.


      Schaut dann so aus, sehr schön ...



      Den Haltering und die Auspuffrohre wie immer zwischenlagern.

      Weiter geht es bald mit Bauphase 10.
      LG Richard

      Auf der Werkbank :
      Lamborghini Countach, fertig
      Pocher Ferrari Testarossa K51 - Restaurierung;
      Tamiya B2B Racing Sidecar - Restaurierung
      Aktuell laufende Abos :
      Mercedes 300SL; F-14 Tomcat; Ford Mustang; Jaguar E-Type; Porsche 911

      Bauphase 10, Schalldämpfer

      So, nun die Bauphase 10 aus Lieferung 3, der Schalldämpfer, gebaut wird aber auch am Klimakompressor, dem Ölgehäuse und der Zündung ...




      Teile und Schritte in der Übersicht


      Alle Bauteile ausgepackt in der Übersicht


      Endrohre und Aufkleber für Schalldämpfer


      Schalldämpfer B1 und B2


      Schalldämpfer A1 und A2


      Schalldämpfer A3 und B3 plus Schalldämpferklammern


      Die Klimakompressorhalterung und der Klimakompressor werden zusammengesteckt und mit Schraube 2,3 x 5mm verschraubt


      Dann die Klimabaugruppe mit Schraube 2,3 x 4mm am Ölgehäuse befestigt, nicht ohne vorher die beiden Riemen aus Bauphase 7 auf die Riemenscheibe gegeben zu haben.


      Die beiden Riemen mit der Pinzette um die beiden Riemenscheiben gelegt.

      Leider fehlt hier ein Foto von der Montage der Gaszug-Kurbel auf die Nockenwellenabdeckung.


      Ansicht des montierten Ölgehäuses am Zylinderkopf


      Andere Ansicht


      Schalldämpferteile laut Anleitung zusammstecken


      Die Teile sind mit 1,2,3 und 4 gekennzeichnet.




      Die Schalldämpferklammern werden bei beiden Baugruppen montiert, einfach aufschnappen.


      Die beiden Schalldämpferbaugruppen wie auf dem Foto ersichtlich zusammenstecken.


      Ansicht der fertigen Baugruppen mit dem Ende der Bauphase 10.

      Jetzt heißt es 4-5 Wochen warten auf die Lieferung 4 mit den Bauphasen 11 - 14
      Bilder
      • Bauphase 10 025.jpg

        196,33 kB, 720×480, 48 mal angesehen
      • Bauphase 10 023.jpg

        136,47 kB, 720×480, 52 mal angesehen
      LG Richard

      Auf der Werkbank :
      Lamborghini Countach, fertig
      Pocher Ferrari Testarossa K51 - Restaurierung;
      Tamiya B2B Racing Sidecar - Restaurierung
      Aktuell laufende Abos :
      Mercedes 300SL; F-14 Tomcat; Ford Mustang; Jaguar E-Type; Porsche 911

      Erstes kurzes Fazit

      Nach den ersten 3 Lieferungen mit 10 Bauphasen ziehe ich mal ein erstes Fazit,.... ^^

      Die gelieferten Bauteile entsprechen in ihrer Qualität dem Preis des ABO´s, also hoch ... :D
      Hatte bisher keinen einzigen fehlerhaften Teil, habe aber auch nicht mit der Lupe dezitiert gesucht. ;)
      Die Bauanleitung ist für meinen Geschmack übertrieben genau und detailiert, für mich nicht notwendig. :)
      Die teilweise angegebenen Werkzeuge und Hilfsmittel werden nicht benötigt. =O
      Hab selbst nur meine SMD Pinzette, den Micro-Seitenschneider, kleines Rundholz und den PH1 Kreuzschlitzdreher gebraucht. 8)

      Zum Bau selbst, bin sehr zufrieden, alle Bauteile haben bei mir gepasst, ich musste nicht einmal etwas feilen oder abschleifen. :thumbup:
      Ich hoffe das bleibt so. :thumbsup:

      Freu mich schon auf die nächste Lieferung :dolllol:
      LG Richard

      Auf der Werkbank :
      Lamborghini Countach, fertig
      Pocher Ferrari Testarossa K51 - Restaurierung;
      Tamiya B2B Racing Sidecar - Restaurierung
      Aktuell laufende Abos :
      Mercedes 300SL; F-14 Tomcat; Ford Mustang; Jaguar E-Type; Porsche 911

      sehr schön, soweit ich die Teile gesehen hab, deckt sich das mit deinen Ausgaben, bisher einer der wenigen Abos wo ich kaum was zu meckern habe was die Teile angeht und wie man hier sieht auch die Passgenauigkeit :thumbup:
      Evtl könnte man nur die kleinen Grate und Fugen in der Abgasanlage glatt schleifen und zuspachteln.. genausi wie bei den Ansaugbrücken die halb offenen Stellen zuspachteln, aber das wäre schon jammern auf hohem Niveau bei dem Abo :thumbup:
      :sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

      Es grüßt der Tom aus der Eifel :)

      statler schrieb:

      sowas lasse ich nicht farbiksoriginal - auch wenn man weiß, daß es dann später keiner sieht...


      Hallo,
      danke für Eure Kommentare zum bisherigen Baufortschritt, aber ich werde bei meinem ersten 1:8 Modell definitiv nicht´s zuspachteln, verschleifen und neu lackieren ... ^^
      außer etwas wäre defekt und sichtbar :rolleyes:

      Wie schon geschrieben, sieht man ja nicht mehr, sonst müsste man ja schon mal bei den Schrauben anfangen, wäre ne unendliche Geschichte, find ich. ;)

      Also wird der LP500S so gebaut wie geliefert .... OOVMD ...... (Out of very many deliveries) :D
      LG Richard

      Auf der Werkbank :
      Lamborghini Countach, fertig
      Pocher Ferrari Testarossa K51 - Restaurierung;
      Tamiya B2B Racing Sidecar - Restaurierung
      Aktuell laufende Abos :
      Mercedes 300SL; F-14 Tomcat; Ford Mustang; Jaguar E-Type; Porsche 911

      ich kann bei dem Modell gut mir leben, viel Erfolg weiterhin, sag ich da nur :thumbsup:
      :sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

      Es grüßt der Tom aus der Eifel :)

      Bauphase 11 : Gasgestänge und Blowby-Gasleitungen

      Hallo, nach einer langen Phase des Sammeln von Lieferungen, mittlerweile bin ich bei der 14 Lieferung, habe ich nun endlich weiter gebaut, und zwar mit der Bauphase 11


      Teile der Bauphase 11 im Detail, es werden auch alle verbaut

      Die Zündkabel sollten nummernrichtig vom Zündverteiler in die Löcher am Zylinderkopf eingefädelt werden, schaut dann so aus ...

      Die kurze Blowby-Gasleitung einstecken, ist ein bisschen eine Spielerei, geht aber mit einer Pinzette ganz gut ...

      Die beiden starken Blowby-Gasleitungen werden ebenfalls zwischen Ölabscheider und den Luftfiltergehäusen montiert, Endergebnis schaut wie folgt aus ..

      Der Anschluß beim Ölabscheider im Detail ...

      zum Schluß wird noch der Gaszug auf den kleinen Stift der Gaszugkurbel gesteckt ...

      Das Endergebnis der Bauphase schaut dann so aus ...
      LG Richard

      Auf der Werkbank :
      Lamborghini Countach, fertig
      Pocher Ferrari Testarossa K51 - Restaurierung;
      Tamiya B2B Racing Sidecar - Restaurierung
      Aktuell laufende Abos :
      Mercedes 300SL; F-14 Tomcat; Ford Mustang; Jaguar E-Type; Porsche 911

      Bauphase 12 : Gasgestänge und Lichtmaschine

      Weiter geht's gleich mit der Bauphase 12, die Felge wird erst später gebraucht ...

      Die Bauteile der BP im Detail ....

      Lichmaschinenteil A auf die Halterung stecken ...

      Lichtmaschinenteil B von der anderen Seite aufstecken ...

      Dann den Lichtmaschinenlüfter aus BP 7 auch noch aufstecken, und mit einer Schraube fixieren ...

      Schaut dann fertig so aus ...

      Für die Montage des kompletten Gasgestänges braucht man beide Hände, daher gibt's da kein Montagebild, nur des fertige Ergebnis ist zu sehen ...
      LG Richard

      Auf der Werkbank :
      Lamborghini Countach, fertig
      Pocher Ferrari Testarossa K51 - Restaurierung;
      Tamiya B2B Racing Sidecar - Restaurierung
      Aktuell laufende Abos :
      Mercedes 300SL; F-14 Tomcat; Ford Mustang; Jaguar E-Type; Porsche 911