Herstellung einer teilbaren Gitterkonstruktion aus Messing

    • Eigenbau:

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 30 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

      Herstellung einer teilbaren Gitterkonstruktion aus Messing

      Hallo zusammen,

      im Büssing 8000 BB hatte ich ja mal ein Foto eingesetzt, das eine Gitterkonstruktion zeigt. Nachfolgend wie man das auf einfache Art und Weise macht.

      Damit man die Teile variabel stecken kann, z.B. für einen Gittermast eines Autokranes, benötigt man eine Lehre. Erstellt habe ich diese aus zwei Stück Holz (hier Reststücke vom Laminat). Beide Holzstücke erhalten identische Bohrungen, in die Schrauben eingeschoben werden. Kann man auf der Rückseite noch mit Muttern sichern, geht aber auch ohne. Die Bohrungen entsprechen den äußeren Abständen der gewünschten Konstruktion. Beide Holzstücke sollten eine identische Unterkante haben, die anderen 3 Seiten sind egal. Die Schrauben entsprechen dem Innendurchmesser der äußeren Rohre.

      Die im Querschnitt quadratischen Teile bestehen aus 6 mm Rohr außen und im rechten Winkel dazu stehend 3mm Rohr, die Diagonalstreben aus 2mm Vollmaterial.

      Zum Verlöten wird das alles zusammengesteckt und in die Lehre eingelegt. Danach kann man ringsum alles verlöten, die Lehre nach Bedarf drehen. Jedes hergestellte Teil hat identisch fluchtende Außenrohre und passt daher egal in welcher Reihenfolge immer zusammen. Auch nachträglich hergestellte Teile passen immer wieder. Wie exakt das passt, beweist das letzte Foto. Die Teile sind nicht mit Stiften o.ä. verbunden, nur die Rohrkanten stehen aufeinander.
      Dateien
      • KS-003.jpg

        (967,47 kB, 43 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KS-004.jpg

        (949,24 kB, 36 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KS-005.jpg

        (833,62 kB, 33 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KS-006.jpg

        (910,66 kB, 34 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KS-007.jpg

        (886,4 kB, 38 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KS-008.jpg

        (896,96 kB, 41 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KS-009.jpg

        (913,15 kB, 47 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KS-010.jpg

        (936,06 kB, 42 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      mit freundlichen Grüßen
      Wolfgang aus Köln

      KMF auf Facebook


      Is echt vom Feinsten, klasse :thumbup:
      :sleeping: In der Ruhe liegt die Kraft, also hab ich die meiste Kraft, wenn ich nichts damit anfangen kann.. im Schlaf :sleeping:

      Es grüßt der Tom aus der Eifel :)
      ja ich brauch das für so was wie hier, ein solches Teil fehlt mir und die Komponenten habe ich alle

      Quelle: scholppkrane.de
      Dateien
      • scholpp.jpg

        (19,11 kB, 166 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      mit freundlichen Grüßen
      Wolfgang aus Köln

      KMF auf Facebook


      Also wenn du jetzt mit diesen Konstruktionen anfangst musst du dich umtaufen in "Duser"!
      Das waren die kleinen Baumeister bei den Fraggles, die haben auch immer solche Konstruktionen gebaut
      Rock on!
      Bis demnächst, Erich aus Wien :thumbsup:
      der Gittermast selber ist das Aufwändigste an so einem Teil, der Rest ist nicht sehr schwer. Das würde jedenfalls auch ganz gut zum Büssing passen, so zum Wechseln
      mit freundlichen Grüßen
      Wolfgang aus Köln

      KMF auf Facebook


      "Ist nicht schwer" ?? Lieber Wolfgang, für einen Noob ist auch so etwas sehr schwer!
      Tolle Darstellung Deiner Kunst! Bin begeistert!
      Gruß vom Goliath (Fritz aus Köln)
      Meine gebauten Modelle ..... :D


      Wenn Ihr könnt, kommt am 29. März 2019 zu unserem 4. Kölner Kartonmodellbau-Stammtisch nach Köln!
      Hallo Fritz,

      mit nicht schwer meinte ich halt, dass ich da nicht groß rumexperimentieren muss bzgl. den Antriebskomponenten wie Drehwerk und Winden
      mit freundlichen Grüßen
      Wolfgang aus Köln

      KMF auf Facebook


      Hallo zusammen,


      heute habe ich mal das untere Anlenkteil zusammengebrutzelt. Die Enden der Rahmenrohre am schmalen Ende muss ich noch verschließen.
      Dateien
      • KS-011.jpg

        (940,71 kB, 45 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KS-012.jpg

        (960,68 kB, 38 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KS-013.jpg

        (964,97 kB, 45 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      mit freundlichen Grüßen
      Wolfgang aus Köln

      KMF auf Facebook


      Hallo zusammen,

      die Spitze des unteren Auslegers ist jetzt auch (fast) soweit
      Dateien
      • KS-016.jpg

        (972,17 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KS-017.jpg

        (943,81 kB, 36 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      mit freundlichen Grüßen
      Wolfgang aus Köln

      KMF auf Facebook


      Hallo Karlheinz,

      Anfang und Ende des Hauptauslegers sind zusammen 35cm lang, der kleine Zusatzausleger 45 und die 3 Zwischenstücke jeweils 30cm, insgesamt also 170cm. (Damit ist die Frank'sche Saturn V schon mal ein bisschen übertroffen :) )

      Es fehlt jetzt an der Spitze des unteren Auslegers noch die vordere Anlenkung für den Hilfsausleger und dessen Aufrichtemast, sowie die Seilrollen. Und dann muss ich noch ein paar Diagonalstreben einlöten.
      mit freundlichen Grüßen
      Wolfgang aus Köln

      KMF auf Facebook


      Bei den ersten Bildern im "Büssing Bericht" dachte ich :
      "Aha, der Wolfgang packt die Mastteile auf den Auflieger um einen Krantransport darzustellen. .."
      Wie konnte ich dich nur so verkennen ;
      war ja klar, das es wieder ein voll funktionsfähiges Showmodell wird :schmoll:
      Zwei Worte werden dir im Leben so manche Tür öffnen : Ziehen und Drücken :00008359:
      Wolfgang, wieder stehe (ähm ... sitze) ich und staune!
      Gruß vom Goliath (Fritz aus Köln)
      Meine gebauten Modelle ..... :D


      Wenn Ihr könnt, kommt am 29. März 2019 zu unserem 4. Kölner Kartonmodellbau-Stammtisch nach Köln!
      Danke euch für die positive Zustimmung.

      nächstes Teil war jetzt der Aufrichte/Haltemast für den oberen Hilfsausleger. Gelagert ist der Mast über eine hohle Welle direkt im Lager des Hilfsauslegers, somit bleiben diese beiden Teile immer zusammen und können durch Ziehen eines Bolzens vom Hauptausleger leicht getrennt werden, angelenkt sind sie an der Spitze des Hauptauslegers. Dieses Lager muss geteilt sein und natürlich absolut exakt gerade eingebaut werden, das allein hat Nerven gekostet (1.Bild).

      Auf dem Gartentisch dann wieder das ganze Ensemble. Es sind noch immer keine Stifte zwischen des Auslegerteilen eingesetzt, die Rohre stehen stumpf aufeinander, jedenfalls ein Zeichen dafür dass alles korrekt gerade ist. Mangels Gegengewicht vom Kranoberwagen hängt noch der Richtwinkel dran.

      Die Spitze selber des Hauptauslegers ist ein Bauteil, bei dem die wahre Freude beim Löten aufkommt, es fehlt jetzt nur noch das Lager für die Rollen der Hauptflasche, die ganzen Streben des Windverbandes (heißt wirklich so) sind alle eingelötet.
      Dateien
      • KS-018.jpg

        (960,54 kB, 31 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KS-019.jpg

        (954,66 kB, 34 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KS-020.jpg

        (957 kB, 39 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KS-021.jpg

        (953,78 kB, 25 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KS-022.jpg

        (895,66 kB, 35 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      mit freundlichen Grüßen
      Wolfgang aus Köln

      KMF auf Facebook